All-in-one PC

HP EliteOne 1000 G1 im Test

Der HP EliteOne 1000 G1 ist ein guter All-in-one PC, der Officeaufgaben schnell und zuverlässig mit seinem Intel Core i5 erledigt, allerdings nicht zum Gaming geeignet ist. Hier unser Test.

HP EliteOne 1000 G1 im Test

© Josef Bleier

All-in-one PC: HP EliteOne 1000 G1 im Test

Pro

  • 27-Zoll Display in 4-K-Auflösung
  • Bang&Olufsen Lautsprecher

Contra

  • Display nicht höhenverstllbar

Fazit

PC-Magazin Testurteil: 79 Punkte (gut), Preis/Leistung: gut
79,0%

All-in-one-PCs erfreuen sich großer Beliebtheit, schaffen Sie doch Platz und Ordnung auf dem Schreibtisch und auch darunter. Ein besonders schicker Vertreter dieser Kategorie ist der EliteOne 1000 G1 von HP, der in der von uns getesteten Variante über einen 27-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung verfügt. 

Im Sockel befindet sich die gesamte Technik, inklusive Core- i5-CPU, einer Samsung-SSD mit 256 GByte Kapazität und den Lautsprechern der HiFi-Schmiede Bang&Olufsen, die für einen angenehmen, knackigen Sound sorgen. Der kann sich zum Beispiel bei Musikvideos durchaus hören lassen.

Während der Sockel aus Kunststoff ist, besteht der Standfuß aus Metall. Er wirkt äußerst stabil, doch ermöglicht er keinerlei Höhenverstellung des Monitors. Horizontal lässt sich der Bildschirm dagegen neigen. 

Der Rechner wird mit Funktastatur und Maus geliefert, beides von recht guter Qualität. Im Rahmen sind zwei versenkbare Webcams integriert, durch Einschieben werden sie deaktiviert.

Office hui, Gaming pfui

Im Testlabor hinterließ der AiO einen durchwachsenen Eindruck. Im Office-Bereich erreichte der EliteOne durchweg brauchbare Ergebnisse, was für einen Rechner, der für den Büroeinsatz konzipiert wurde, natürlich am wichtigsten ist. HD-Videos lassen sich selbstverständlich ruckelfrei abspielen. Das Blatt wendet sich dagegen beim Gaming, da die integrierte Intel-Grafik dafür zu wenig leistungsfähig ist. Die gemessenen 775 Punkte im 3D Mark Fire Strike sind hier ein deutlicher Beweis.

Benchmark Wert
3D Mark Cloud Gate 6.241 Punkte
3D Mark Fire Strike 776 Punkte
PC Mark 8 Work 4.324 Punkte
Cinebench R11.5 CPU 6,8 Punkte
HD Transfer (lesen) 1.505 MByte/Sek.

Der EliteOne verfügt über zahlreiche Anschlüsse hinten und seitlich am Sockel. Dazu gehören vier USB-3.1-Gen-1-Ports sowie ein Type-C-Anschluss an der Seite, der über eine Schnellladefunktion verfügt. Wer mehr Speicherplatz benötigt, der kann über M.2 zwei weitere SSDs im 2230- oder 2280-Formfaktor nachrüsten. Recht groß und schwer ist das externe Netzteil ausgefallen, doch kann man das unterm Schreibtisch gut verstecken.

Testsiegel PC Magazin 7-18 gut

© WEKA Media Publishing GmbH

HP EliteOne 1000 G1 im Test: gut

Fazit

Der EliteOne 1000 G1 macht in jedem Büro eine gute Figur. Officeaufga- ben erledigt er schnell und zuverlässig. Größtes Manko ist die fehlende Höhenverstellung des Bildschirms.

Technische Daten:

  • CPU: Intel Core i5-7500 / 3,4-3,8 GHz 
  • RAM: 8 Gbyte DDR4-2400
  • Grafik: Intel HD 630 
  • Festplatte: 256 GByte Samsung SSD 
  • Display: 27 Zoll 4K UHD

Mehr zum Thema

All-in-one-PCs
Fujitsu, MSI, Delll, HP

All-in-One-PCs sind schick und kompakt. Unsere vier Testgeräte mit Touchscreen sind nicht nur reine Büroarbeiter, sondern machen auch noch Spaß -…
HP Envy Curved AIO 34-b000ng
All-in-one-PC

91,0%
Der schicke All-in-one-PC von HP fällt nicht nur dank seines gewölbten Displays auf, auch auf guten Sound hat der…
HP Spectre Folio - Media Position
Video
Alles zu Preis, Release und technischen Daten

Das neue HP Spectre Folio beeindruckt mit einem in Leder eingefassten Gehäuse. Wir fassen alle Infos zu Preis, Release und technischen Daten zusammen.
Dell OptiPlex 5260 AiO im Test: Vielseitig und flexibel
All-in_one-PC

75,0%
Mit dem OptiPlex 5260 AiO präsentiert Dell einen schicken All-in-One-Rechner für Büro oder Privatbereich zu einem sehr…
Lenovo Yoga 940 CES 2019
CES 2019

27-Zoll-Display mit Dolby Vision, Dial-Controller und Pen-Support: Der neue All-in-one-PC Lenovo Yoga A940 richtet sich an Kreative. Hier die Details.