Notebook

HP EliteBook 850 G3 im Test

21.11.2016 von Arnt Kugler

Große und schnelle Notebooks, die hohen Business-Anforderungen genügen, gibt es kaum. Das HP EliteBook 850 G3 zeigt im Test, ob es seinem Namen gerecht wird.

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
HP Elitebook 850 G3
Das HP EliteBook 850 G3​
© HP

Pro

  • schlankes, hochwertiges Design
  • entspiegeltes Display
  • Gigabit-LAN, WLAN-ac und LTE

Contra

  • Display-Farben und Blickwinkel
  • Eingeschränkte Mobilität

Fazit

PC Magazin Testurteil: befriedigend; Preis/ Leistung: befriedigend


66,0%

Wie bei den ersten beiden Generationen des EliteBook 850 verwendet HP auch bei der dritten (G3) ein schickes Metallgehäuse aus Aluminium und Magnesium. Die Designer haben ein paar Millimeter an Höhe eingespart, wodurch das Business-Notebook auf 20 Millimeter kommt – ziemlich dünn für ein 15,6-Zoll-Notebook. Dennoch ist das 1.400-Euro-Notebook genauso steif und hochwertig wie seine Vorgänger.​

Outdoor-Display und weiche Tasten 

Das G3 hat ein entspiegeltes 15,6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, und dies ist zudem sehr hell, deshalb können Sie mit dem Business-Notebook auch gut draußen arbeiten. Allerdings sind die Farben etwas flau und die Blickwinkel recht eingeschränkt. Doch das erschwert wiederum unerwünschten Dritten das Mitlesen. Auf der zweistufig beleuchteten und spritzwassergeschützten Tastatur lassen sich ausgezeichnet lange Texte schreiben. Als weitere Eingabegeräte gibt es einen Trackpoint und ein Glas-Touchpad. Für beide gibt es separate Tasten ober- und unterhalb des Touchpads, die uns aber etwas zu weich sind. Mit dem HP EliteBook 850 G3 sollten Sie immer eine Verbindung ins Internet haben. Dafür​ sorgen Gigabit-LAN, WLAN-ac und ein LTE-Modul.​

Permanent abgesichert 

Aber auch in puncto Sicherheit zeigt sich das HP-Ultrabook bestens ausgestattet. Neben einer Öse für ein Kensington-Schloss sind ein TPM-Modul (1.2), ein Fingerabdruckleser und ein Smart-Card-Leser eingebaut. Zusätzlich schützen Software-Sicherheitsmaßnahmen wie das selbstheilende BIOS HP BIOSphere mit HP Sure Start Ihre Daten. Ein durch Malware kompromitiertes BIOS wird damit wieder in den letzten vertrauenswürdigen Zustand zurückversetzt. Zum Anschluss eines Beamers oder externen Displays stehen ein VGA- und ein DisplayPort-Ausgang zur Verfügung. Bluetooth, ein SD-Karten-Leser und drei USB-3.0-Ports sind ebenfalls eingebaut – einer sogar als verdrehsicherer Typ-C.​

HP Elitebook 850 G3 Tastatur
Separate Tasten erlauben ein schnelles Aus- und Einschalten der Lautstärke bzw. des Funks.
© HP

Leistung für den Business-Einsatz 

Unser Testgerät war mit einem Intel Core i7-6500U (max. 3,1 GHz) mit integriertem HD-520-Grafikkern, 8 GByte DDR4-RAM und einer 256-GByte-SSD konfiguriert. Im für den Business-Bereich wichtigen PCMark 8 reicht die Leistung dieses Trios für ordentliche 2.673 Punkte und im 3DMark Cloud Gate für 5.482 Punkte. Im Cinebench erreicht das HP-Notebook gute 3,51 CPU-Punkte, und die SSD holt sich im Lesetest von HD Tune Pro mit 490,10 MByte/s sogar ein sehr gut. Für ein Notebook mit dem Schwerpunkt Business-Software ist die Gesamtleistung mehr als ausreichend. Im Battery-Test des PCMark 8 musste das EliteBook 850 G3 zeigen, wie lange es diese Leistung fern der Steckdose liefert. Am Testende waren es 4:16 Stunden. Nicht genug für einen Arbeitstag, aber ausreichend, um im Zug oder Flieger letzte Dokumente zu bearbeiten. Ausgezeichnet ist die Garantiezeit: HP gewährt auf das EliteBook 850 G3 und den Long-Life-Akku drei Jahre sowie für diesen Zeitraum einen kostenlosen Abhol- und Lieferservice.​

HP EliteBook 850 G3​: Details

  • Preis: 1.400 Euro
  • Preis/Leistung: befriedigend
  • Prozessor: Intel Core i7-6500U (max. 3,1 GHz)
  • RAM/Grafik: 8 GByte/Intel HD 520
  • HDD/SSD: – / 256 GByte
  • Display: 15,6-Zoll-TN-Panel (1.920 x 1.080 px)
  • Maße/Gewicht: 384 x 20 x 258 mm / 1,88 kg

​Fazit

Das HP EliteBook 850 G3 erfüllt alle Ansprüche an ein Business-Notebook. Aufgrund seiner Größe und Laufzeit taugt es jedoch mehr für den Einsatz im Büro als unterwegs.​

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HP Specte 13-AF033NG

Notebook

HP Spectre 13-af033ng im Test

78,0%

Das Spectre von HP gehört zu den schicksten Notebooks. Auch unter der futuristisch anmutenden Haube steckt viel Gutes, wie der Test zeigt.

HP EliteBook 840 G5 im Test

Notebook

HP EliteBook 840 G5 im Test

85,0%

Das HP EliteBook 840 G5 steckt voll aktueller Technik, hat aber auch einen stolzen Preis. Ob sich das Edel-Notebook lohnt, lesen Sie im Test.

HP Omen X 2S

Gaming-Notebook

HP Omen X 2S: Gaming-Notebook im Test

91,0%

Die Top-Version des HP Omen X 2S liefert im Testlabor tolle Leistungswerte ab. Das 4K-Display und die RTX-2080-Grafik, die immerzu läuft, kosten aber…

7 günstige Notebooks im Vergleichstest

Günstige Notebooks im Vergleich

7 Notebooks von Lenovo, Asus, Acer, Microsoft & HP im…

Dass gute Notebooks nicht zwingend teuer sein müssen, möchten sieben Kandidaten von fünf Herstellern in diesem Vergleichstest unter Beweis stellen. Ob…

HP Envy X360 15 (EU0078NG) im Test

Notebook unter 1000 Euro

HP Envy X360 15 (EU0078NG) im Test

88,0%

Das HP Envy x360 liegt mit einem Kaufpreis von 999 Euro knapp unter der magischen 1000-Euro-Grenze. Für diese Summe kann der Kunde ein gut…