Smarte Steckdose mit App-Steuerung

Hama Wi-Fi-Steckdose (3.680W, 16A) im Hands-on-Test

Die Hama Wi-Fi-Steckdose (3.680W, 16A) hilft schlecht erreichbare elektrische Geräte aus- und einzuschalten. Sie kann aber noch viel mehr. Ein Hands-on-Test.

© WEKA

Man sieht es nicht auf den ersten Blick. Aber die HAMA Wi-Fi-Steckdose mit 16A verbirgt so einige nützliche und smarte Geheimnisse.

Zeitschaltsteckdosen mit analogem Einstellrad gibt es schon lange. Von Hama gibt es nun eine smarte, digitale Variante mit einer App-Steuerung vom Smartphone oder einem kompatiblen Tablet. Auch eine Sprachsteuerung über Alexa oder Google Assistent ist möglich. 

© HAMA/WEKA

Die HAMA Wi-Fi-Steckdose, 16A hört über die Schnittstellen zu Alexa oder Google Assistent auch aufs Wort.

Die Steckdose lässt sich ohne zentrale Steuerungszentrale direkt über WLAN und App ansteuern und programmieren. So lassen sich zum Beispiel schwer erreichbare elektrische Geräte an- und ausschalten oder individuelle Schaltszenen programmieren. Die Anmeldung der Steckdose im WLAN ist etwas zeitaufwendig. Man muss sich nämlich zuvor gratis die App Hama Smart Solution herunterladen und dort ein Konto einrichten. Die App ist dann allerdings selbsterklärend und einfach zu handhaben. 

© HAMA

Über die HAMA App Smart Solution lässt sich die HAMA Wi-Fi-Steckdose, 16A ins Heimnetzwerk integrieren und verschiedenste Schaltszenarien programmieren.

Laut Hersteller ist die Steckdose für Verbraucher bis zu 3680 Watt geeignet. Mit der App lassen sich mehrere smarte Steckdosen steuern sowie Einbrecher abschreckende Urlaubsszenarien mit zu verschiedenen Zeiten an- und ausgehenden Lampen oder TV-Geräten einstellen. ​

© HAMA

Hier zur Information die Abmessungen der smarten Steckdose von Hama, die es übrigends für einen Aufpreis auch mit Stromzähler gibt.

Leider liegt der Lieferung nur eine recht kurz gehaltene Anleitung zur Inbetriebnahme bei. Für ausführlichere Bedienhinweise muss man unter www.hama.com und der Eingabe der Hama-Produktnummer die umfassendere Anleitung im PDF-Format aufrufen. Hier sind dann auch weitere Erklärungen zum Umgang und über die Einstellmöglichkeiten mit der Hama-App geschildert. Für eine bessere Handhabung kann man sich diese Anleitung herunterladen und ausdrucken.​

Fazit:

Die smarte Steckdose für etwa 20 Euro samt App-Steuerung funktioniert sehr gut. Die Ersteinrichtung ist mit Kontoanmeldung und WLAN-Anpassung etwas zeitaufwendig. Danach funktioniert alles reibungslos.

© WEKA

Die HAMA Wi-Fi-Steckdose, 16A (ohne integrierten Stromzähler) bekommt in unserem Praxis-Check die Bewertung "Gut".

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Haussicherheit

Mehr Sicherheit für die eigenen vier Wände verspricht Lupus Electronics mit der Alarmanlage XT1. Sie bringt alles zur nachträglichen Basissicherung…
Smart-Home-Kit

Das Alarm & Cam Smart-Home-Kit von MyFox wurde auf der IFA vorgestellt und unserem Test unterzogen.
Haussteuerung

72,0%
Mit Devolo Home Control kann jeder sein Zuhause selbst in ein Smart-Home verwandeln. Wir haben es im Test!
Smart Home

Mit dem Smart-Home-System Elgato Eve genügt ein Sprachbefehl ans iPhone, um die Raumtemperatur zu ändern. Dafür arbeitet Eve mit Apples…
Automatischer Gurtwickler für Rollläden

61,0%
Der Gurtwickler von Casacontrol ist sehr günstig. Ob sich der Kauf und der Einbau lohnt zeigt unser Test.