Smart Home

Google Nest Hub im Test

Google Nest Hub ist ein digitaler Bilderrahmen mit Multimedia- und Smarthome-Steuerungsoptionen sowie Internetfunktionen für Infos aller Couleur. Lesen Sie unseren Test zum Nest Hub von Google.

Google Nest Hub im Test

© Josef Bleier

Der Google Nest Hub - Ein interaktiver, lernfähiger Sprachassistent ist ebenfalls integriert.

Pro

  • preiswert
  • multimediale Steuerungszentrale
  • leicht zu bedienen

Contra

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: gut
90,0%

Der kleine sprechende, smarte Bilderrahmen hat es in sich. Über das 7-Zoll-Farb-Touchdisplay laufen nicht nur die im Google-Konto gespeicherten Fotos als DiaShow ab. 

Sie können dem Display auch Fragen stellen, sich das Rezept für einen schmackhaften Obstsalat zeigen lassen, ihre smarten Steuergeräte im Haus bedienen und zum Obst schnippeln Ihre Lieblingssongs abrufen. 

Die Einrichtung erfolgt im jeweiligen WLAN mit einem Smartphone über die Google App Google Home und Ihrem Google-Konto. Das geht sehr flott. Man wird von einem Assistenten Schritt für Schritt durch die Ersteinrichtung geführt. 

Lese-Tipp: Smart-Home einrichten: Der große Einsteiger-Guide

Die Bedienung samt Wischgesten auf dem Nest-Display ist nahezu selbsterklärend und funktioniert dank sensibler Touchtechnik sehr flüssig. Nach einem kurzem Sprachtest können Sie auch mit dem Nest Hub reden. Sie können Fragen stellen, Smart-Home-Steuerungsbefehle für integrierte smarte Schaltelemente auslösen und Musik oder Videos abrufen. 

Für den Multimediaabruf können Sie kostenlose Dienste oder Dienste, für die Sie ein Abo erworben haben, nutzen. Das Mikrofon des Nest Hubs lässt sich manuell über einen Schalter ausschalten, denn das Google Nest ist sehr hellhörig und reagiert auch manchmal unaufgefordert.

Ich hatte das Display für ein paar Tage im privaten Haushalt laufen, und es hat sehr viel Spass gemacht. Für 130 Euro ist es ein nettes Gadget und, wie auch meine Familie fand, am besten in der Küche untergebracht.

[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

PC Magazin Testnote: sehr gut

Fazit

Das Google Nest Hub ist eine nette, preiswerte, multimediale Steuerungs- zentrale für smarte Anwendungen im privaten Bereich. Es ist gut verarbeitet und sehr einfach zu handhaben.​

Details: Google Nest Hub

  • Preis/Leistung: gut 
  • Funktionen: Smart Display, Sprachsteuerung 
  • Betriebssysteme: Android, iOS 
  • Display: 7 Zoll, Touchdisplay, 1024 x 600 Pixel 
  • Schnittstellen: WLAN, Bluetooth, Stromkabel 
  • Maße/Gewicht: 16 x 9 x 22 cm / 480 g

Mehr zum Thema

smarte beleuchtung
Smart Home

Smarte Beleuchtung sorgt für ein besonderes Ambiente. Wir vergleichen Philips Hue, Ikea Trådfri, Pearl Luminea und Nanoleaf Light Panels.
Pearl Luminea SF-450.avs WLAN Steckdose
Smarte WLAN-Steckdose

87,0%
Frisch auf den Markt gebracht hat Pearl die WLAN-Steckdose Luminea SF-450.avs, die nur 12 Euro kostet. Wir haben sie im…
Nanoleaf
Smartes Lichtkonzept von Nanoleaf

75,0%
Schöne optische Effekte lassen sich mit den Nanoleaf Light Panels erzeugen - auch zum Rhythmus der Musik. Unser Test…
Nuki Montage
Smart Lock im Smart Home

Smarte Türschlösser öffnen sich automatisch, wenn sie einen Hausbewohner erkennen. Das sollten Sie über die Technik wissen.
Friends of Hue Schalter von Busch-Jaeger im Test
Smart Home: Schalter für Lichtsystem Philips Hue

92,0%
Mit den neuen Friends of Hue-Tastern verliert das Lichtsystem Philips Hue endgültig seinen Gadget-Charakter. Lesen Sie…