Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Gitzo GT2340L - Für die Reise

Gitzos GT2340L bringt es ohne Mittelsäule auf knappe 1,50 Meter. Die Verarbeitung des Gitzos ist perfekt - was bei einem Preis von 470 Euro allerdings auch Pflicht ist.

Inhalt
  1. Gitzo GT2340L - Für die Reise
  2. Datenblatt

© Archiv

Pro

  • hoher Transport-Komfort
  • perfekte Verarbeitung

Contra

  • umständliches Ändern der Gewindegröße

Beim Material geht Gitzo seine eigenen Wege: Die Beine sind zur Gewichtsreduzierung aus der speziellen Alu-Legierung Soulid 238 gefertigt. Die Mittelsäule ist aus dem Carbon-Ersatz Basalt.

Die Drehklemmen bleiben auch im Jahr 2007 typisch Gitzo. Seit Jahrzehnten hat sich das Design und auch die tadellose Funktion kaum geändert. Sie lassen sich auch bei widrigen Wetterverhältnissen problemlos bedienen, genauso wie der Mechanismus zur dreistufigen Beinausstellung. Statt Moosgummi sorgt engporiger und harter Schaumstoff an den Beinen für Transport-Komfort.

Vergleichstest: 11 Kartenleser im Test

Komfortabel ist die Mittelsäule nur bedingt: Will der Fotograf die Gewindegröße ändern, muss er den Teller abmontieren und die Schraube umdrehen. Praktisch ist der Haken am unteren Ende des Stativs. An ihm haben Gewichte Halt, um das Stativ zu stabilisieren. Im Labor zeigt sich das Gitzo nahezu von seiner besten Seite: 19 von 20 erreichbaren Punkten beim Schwingungstest sind top. Beim Belastungstest schaut es etwas schlechter aus - "nur" Mittelfeld.

Fazit

Das Gitzo ist ein sehr steifes Stativ mit Topverarbeitung und mit 2 kg gerade noch reisetauglich. Die Handhabung ist ordentlich, womit das Stativ insgesamt sehr gut abschneidet. Allerdings beträgt der Preis 470 Euro.                       

Gitzo GT2340L

Gitzo GT2340L
Hersteller Gitzo
Preis 470.00 €
Wertung 69.0 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Optisch fällt der Gitzo-Neiger mit seinen langen Hebeln und der schwarz-silber strukturierten Oberfläche sofort auf. Der längste Hebel misst 23,5 cm…
Testbericht

Gitzo liefert den kleinsten Stativ-Kugelkopf und zugleich den Kopf mit den wenigsten Knöpfen. Lediglich ein Drehknopf regelt alle Funktionen wie die…
Testbericht

Mit dem GT1542T präsentiert Gitzo schon die zweite Auflage seines Reise-Dreibeiners. Mit einem empfohlenen Preis von 750 Euro ist das Stativ nicht…
Testbericht

Im Outdoor-Einsatz kommen Stativ und Kopf nur mit, wenn ihr Gewicht im wahrsten Wortsinn erträglich ist. Beim Kugelkopf GH1781TQR von Gitzo stellt…
Stative

Gitzo hat seine Stativ-Serie Systematic überarbeitet. Bei allen 16 neuen Stativen verzichtet der Hersteller von Kamerazubehör ganz auf die…