Testbericht

Giottos MTL8351B

27.5.2009 von Redaktion pcmagazin

Das Giottos MTL8351B Carbonstativ wiegt 1,5 kg, kostet 280 Euro und verdeutlicht damit den Vorteil von Carbon gegen-über Aluminiumstativen.

ca. 1:20 Min
Testbericht
image.jpg
© Archiv

Das Giottos MTL8351B Carbonstativ wiegt 1,5 kg, kostet 280 Euro und verdeutlicht damit den Vorteil von Carbon gegen-über Aluminiumstativen. Das Packmaß von 62 x 11 x 11 cm entspricht nicht ganz den Abmessungen eines Reisestativs, dafür erreicht das Giottos eine stattliche maximale Höhe von 160 cm mit Mittelsäule.

Die Schnellklemmen sind angenehm bedienbar, doch die Beine fahren nicht automatisch komplett aus. Besonders bei Kälte sind die mit Moosgummi ummantelten Stativbeine gut. Die Carbonbeine des Stativs tragen Equipment bis zu 5 kg.

Eine Besonderheit ist die variable Mittelsäule. Fährt man sie komplett aus, kann man über die seitliche Flügelschraube die Kippfunktion öffnen und somit die Mittelsäule nicht nur in die Waagrechte bringen, sondern auch bis zum Boden neigen.

Damit schießt der Fotograf auch Bilder aus der Grasnarben-Sicht. Die Konstruktion der Mittelsäule ist allerdings eine wacklige Angelegenheit und erfordert ein wenig Übung. Sie verkantet leicht beim Arretieren und lässt sich ungewollt demontieren. Praxistipp: beim Lösen der Flügelschraube die Mittelsäule mit der Kamera gut festhalten, damit sie nicht zum Boden kippt.

Für den Transport des Stativs verzichtet Giottos sowohl auf eine Tasche als auch auf einen praktischen Tragegurt, für den aber immerhin eine Öse am Stativ vorgesehen ist. Auch Spikes liegen dem Giottos MTL8351B nicht bei.

Beim Schwingungstest erreicht das Carbonstativ eine Amplitude von 220 und bekommt damit durchschnittliche 10 Punkte. Belastet man das Stativ mit einem 1 Kilogramm schweren Gewicht, was in der Realität eher einem leichteren Objektiv entspricht, so sinkt es auf einer Entfernung von 5 Metern um 2 Zentimeter ab. Damit erhält das Giottos 5 Punkte und lan-det in dieser Disziplin auf einem der hinteren Ränge. In der Ausstattung punktet das Giottos mit Wärmegriffen an den Stativbeinen.

Fazit: Das Giottos MTL8351B ist günstig und lässt sich gut bedienen. Allerdings könnte das Carbonstativ etwas stabiler sein

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Konftel-C2070

Videokonferenz-Paket

Konftel C2070 im Test

86,0%

Das Konftel C2070 Videokonferenz-Paket besteht aus drei separaten Produkten, die sich im Test gegen die meisten All-in-ones problemlos behaupten…

D-Link DMS-106XT im Test

Multigigabit-Switch

D-Link DMS-106XT im Test

Multigigabit-Ethernet, also LAN-Datenraten jenseits von 1 Gbit/s, finden zunehmend Verbreitung. Wir haben den Multigigabit-Switch DMS-106XT von D-Link…

Eine Grafikkarte mit Power - 223 fps

Power-Grafikkarte

Zotac GeForce RTX 3090 Ti im Test

Die Zotac Gaming Geforce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo gehört zu den stärksten Grafikkarten. Wie schlägt sich das Monster bei uns im Test?

Der Jackery Explorer 2000 Pro beim Camping am Strand

Powerstation mit Solarpanelen

Jackery Explorer 2000 Pro im Test

Der Explorer 2000 Pro liefert bis zu 2 kWh Verbrauch und sechs Solarpanele für günstigen, grünen Strom. Aber rechtfertigt das den Preis?

Zotac Zbox PI336 PICO im Test

Mini-PC

Zotac Zbox PI336 PICO im Test

Beim Pico von Zotac hat man es mit einem selbst für Mini-PCs außergewöhnlich kleinen Kandidaten zu tun. Wir haben ihn getestet.