Testbericht

Gigabyte GA-Z77X-UP5TH im Test

Das Intel-Z77-Mainboard mit der umfangreichsten Ausstattung ist das GA-Z77X-UP5TH von Gigabyte. Wir haben den Test.

© Hersteller/Archiv

Gigabyte GA-Z77X-UP5TH im Test.

Gigabyte GA-Z77X-UP5TH

Gigabyte GA-Z77X-UP5TH im Test: Die 260-Euro-Platine für Intels Ivy-Bridge-Prozessoren wartet nicht nur mit einer PCIe-1x-Steckkarte für WLAN und Bluetooth auf, sondern verfügt auch über gleich zwei Thunderbolt-Ports mit 10 GBit/s Datenrate, die auch noch als DisplayPort-Anschlüsse dienen. Durch zwei integrierte VIA-USB-3.0-Hubs stellt das Board bis zu 10 USB-3.0-Anschlüsse bereit.

Die drei PCIe-x16-Slots mit zusammen 20 Lanes unterstützen SLI sowie CrossfireX und mit einem Core-Prozessor der dritten Generation auch PCI-Express 3.0. Mittels der Virtu-Software von Lucidlogix ist eine automatische Umschaltung zwischen integrierter Grafik und Grafikkarten möglich.

Die Performance des für den Test mit einem Core i7-3770K, vier GByte RAM, einer GeForce GTX 580 und einer WD Velociraptor bestückten Boards war mit 3543 Punkten im PCMark 7 sehr gut. Zudem bietet das grafische UEFI-BIOS mit Mausbedienung umfangreiche Übertaktungsoptionen.

Fazit: Wer ein schnelles Mainboard mit Top-Ausstattung für Intels Ivy-Bridge-Prozessoren sucht, der ist beim GA-Z77X-UP5TH von Gigabyte an der richtigen Adresse. Allerdings kostet es auch 260 Euro.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ratgeber: "Hardware"

Jetzt geht's los: Die ersten Geräte mit High-Speed-Schnittstelle Thunderbolt sind da. Die von Intel entwickelte Schnittstelle schafft bis zu 10…
4K-Lösung

Auf der Cebit 2013 stellte Gigabyte neue Haswell-Mainboards vor. Der Hersteller bewirbt mit "4K" eine neue Lösung für Ultra-HD mit vier HD-Monitoren.
Hardware für Goldgräber

Asrock stellt die PC-Mainboards H61 Pro BTC und H81 Pro BTC vor. Die Platinen sind auf effizientes Bitcoin-Mining spezialisiert.
Solid State Drive

Bei der Intel 530 enttäuschte die sequenzielle Schreibrate von lediglich 309 MByte/s und die unterdurchschnittliche Zugriffszeit beim Schreiben.
6-TByte-Festplatte

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?