Testbericht

Garmin nüvi 2360LT

4.8.2011 von Thomas Fischer

Mit dem am Display-Rand befindlichen Options-Buttons ist die ohnehin schon gute Bedienerführung beim nüvi 2360LT noch einfacher geworden.

ca. 0:40 Min
Testbericht
image.jpg
© PCgo

Kreuzungen in fotorealistischer 3D-Darstellung erleichtern zudem die Orientierung vor allem in unbekanntem Terrain. Kritikpunkt bei den Grundeinstellungen: Der Quittungston bei der Bedienung lässt sich nicht abschalten.

Auf unserer Testroute führte uns das Gerät sicher an Verkehrsstaus vorbei. Die Infos dafür bekommt das Navi über das Premium-TMC. Dabei berücksichtig die Routenberechnung tagesaktuelle Verkehrsdaten und Verkehrsprognosen. Optisch stört, dass der TMC-Empfänger extern als Plastikbox im Stromversorgungskabel eingeschleift ist.

Zudem braucht es für einen sicheren Empfang eine zusätzliche Drahtantenne. Zieleingaben sind über eine virtuelle Tastatur (ohne Buchstabenausblendung, mit Vorschlagsliste) oder per Spracheingabe möglich. Die Sprachausgabe wirkt zwar etwas langweilig, ist aber verständlich und zeitlich korrekt.

Fazit:

Garmins nüvi 2360LT überzeugt mit sehr guter Bedien- und Zielführung. In der Preisklasse unter 300 Euro gehört dieses Gerät zweifelsfrei mit zu den besten.

Testurteil:

Garmin nüvi 2360LT

299,- €; www.garmin.de

+ gute Bedienführung+ Premium-TMC- Quittungston nicht abschaltbar

Gesamtwertung: sehr gut 82 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Falk Vision 700

Testbericht

Falk Vision 700

Das sensitive 4,3-Zoll-Touch-Display wirkt nicht nur brillant, sondern reagiert auch angenehm schnell auf Berührungen mit dem Finger.

NavGear Streetmate GTX-60-DVBT

Testbericht

NavGear Streetmate GTX-60-DVBT

Mit einer Diagonalen von sechs Zoll (15,2 cm) sowie einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln wirkt der Bildschirm immer aufgeräumt. Allerdings fehlt es…

image.jpg

Testbericht

Falk S450

85,8%

Das Display des S450 misst 4,3 Zoll (10,9 cm) in der Diagonale und ist mit Kartenmaterial von West- und Osteuropa ausgestattet.

A-rival NAV-XEA50

Testbericht

A-rival NAV-XEA50 im Test

Das A-rival NAV-XEA50 überzeugt mit schneller Routenberechnung. Ob das Navi noch mehr zu bieten hat, verrät der Test.

Falk Ibex 32

Testbericht

Falk IBEX 32

Falks Fahrradnavi IBEX 32 punktet bei uns mit seinem vorinstalliertem Kartenmaterial und der einfachen sowie intuitiven Bedienung. Weitere…