Testbericht

Gaming-PC: One Core i7-3770K im Test

21.6.2012 von Klaus Länger

Der neue Ivy-Bridge-Prozessor von Intel und eine GeForce-GTX-680- Grafikkarte mit Nvidias Kepler-GPU sind die Kernkomponenten im One Computer Core i7- 3770K. Wir haben den Gaming-PC getestet.

ca. 1:20 Min
Testbericht
One Core i7-3770K
One Core i7-3770K
© Hersteller/Archiv
GAMING PC MIT INTEL IVY BRIDGE One Core i7-3770K Ge- Force GTX 680
Das Gespann aus Intel Core i7-3770K und Ge- Force GTX 680 macht den PC rasend schnell.
© Hersteller/Archiv

Der namensgebende 22-Nanometer- Prozessor arbeitet mit vier Cores, acht MByte L3-Cache und einer Taktfrequenz von 3,5 GHz. Im Turbo-Boost-Modus kann die Taktrate auf 3,9 GHz klettern. Zudem ist beim K-Modell der Multiplikator nach oben offen, er lässt sich also leichter übertakten. Mit dem massiven aber leisen Brocken-Prozessorkühler von Alpenföhn sind auch die Voraussetzungen gegeben. Der Prozessor sitzt beim Testgerät auf einem Gigabyte-Mainboard mit Intels neuem Z77-Chipsatz, der nun endlich auch über einen im Chipsatz integrierten USB-3.0-Controller verfügt. Das GA-Z77X-D3H ist mit satten 16 GByte DDR3-1600-Speichern von Kingston bestückt.

Als Systemplatte dient in der Testkonfiguration für 1644 Euro eine 128-GByte-SSD von Crucial, eine schnelle Hitachi-HDD mit zwei TByte ist als zusätzlicher Datenspeicher an Bord. Als optisches Laufwerk dient ein Blu-ray-Combo- Drive von Lite-On.

Der Lohn für die hochklassige Hardware ist eine sehr hohe Systemleistung, wir messen 22 717 Punkte im PC Mark Vantage. Auf ebenso hohem Niveau liegt die 3D-Leistung dank der von Palit hergestellten GeForce GTX 680: Im 3DMark 11 kommt der One-PC auf 9138 Punkte, damit gibt es keine DX11-Spiele, denen der PC nicht gewachsen wäre.

Verpackt ist das Ganze in das Midi-Tower-Gehäuse Interceptor von Xilence. Zwei von vorne zugängliche Hot-Swap-Einschübe bieten Platz für weitere HDDs, der Platteneinschub auf der Oberseite des Gehäuses war beim Testgerät nicht angeschlossen. Das leise 600-Watt-Netzteil von Silverstone ist ausreichend stark dimensioniert.

FAZIT:

Mit der Kombination aus Intels Ivy-Bridge-CPU und der derzeit stärksten Single- GPU-Grafikkarte ist der PC von One Computer auch für anspruchsvolle Gamer eine sehr gute Wahl. Der Preis von 1644 Euro ist absolut angemessen.

TESTURTEIL

One Computer Core i7-3770K

1644 Euro  www.one.de

Prozessor: Intel Core i7-3770K (3,5 GHz)

Chipsatz/Speicher: Intel Z77/16 GByte

Grafik: Nvidia GeForce GTX 680

Festplatten: Crucial M4 + Hitachi HDAS 2000GB

Opt. Laufwerk: Lite-On iHES 112 (BD-Combo)

Gesamtwertung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Wir haben den ARLT MR. GAMER X-TREME R9-290X II im Test.

Spiele-PC

Arlt Mr. Gamer X-Treme R9-290X II im Test

Der Mr. Gamer X-Treme R9-290X II von Arlt ist nicht nur schnell, sondern auch leise. Dass die Grafikkarte Lightning heißt, passt ins Bild. Wir haben…

Alienware Area-51 - Test

Gaming-PC

Alienware Area-51 im Test

Der Area-51, das neue Spitzenmodell von Alienware, ist der schnellste Gaming-PC, den wir bisher in unserem Testlabor hatten.

ASUS ROG G20AJ im Test

Gaming-PC

Asus ROG G20AJ im Test: Space Invader

87,0%

Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine Core Intel i7 und eine GeForce…

MIFcom Battlebox Smokin' Aces im Test

Gaming-PC

MIFcom Battlebox Smokin' Aces Edition GTX970 im Test

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.

One PC 22633

Gaming-PC

One PC 22633 im Test

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…