Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Fujifilm Finepix S5800

Die Finepix S5800 kostet gerade einmal 200 Euro und gehört damit zu den günstigsten Superzoom-Modellen, die wir hier vorstellen. Selbst in Telestellung (380 mm) ermöglicht sie eine Blendenöffnung bis 3,7, und das brillante, beschichtete 2,5-Zoll-Display lässt einen besonders großen Blickwinkel zu.

© Archiv

Fuji Finepix S5800 Vorderseite

Den manuellen Fokus unterstützt ein Kreis, der sich bei gefundener Schärfe gelb färbt. Das ergonomisch geformte Gehäuse und das gelungene Bedienkonzept bringen der Finepix S5800 schließlich den Kauftipp Preis/Leistung ein - trotz des fehlenden Bildstabilisators und der nur durchschnittlichen Bildqualität: Sie punktet zwar mit einem recht ordentlichen Rauschverhalten und einem hohen Objektkontrast von 8,5 Blenden. Die Auflösung bleibt jedoch selbst in der Bildmitte immer unter 1000 Linienpaaren, und die Verzeichnung im Weitwinkel ist ebenso zu stark wie die Randabschattung im Tele.

Detaillierte Testergebnisse - Fujifilm Finepix S5800

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Fujifilm X20 ist eine Kompaktkamera mit großem Sensor und Retro-Design. Im Test beweist sie eine sehr gute Bildqualität.
Bridgekamera

Die Fujifilm HS50 EXR könnte eine erstklassige Megazoomkamera sein. Doch im Test zeigt sich eine gravierende Schwäche.
Kompaktkamera

Die Fujifilm FinePix F900EXR ist Fujifilms neues Top-Modell bei den Reisezooms. Ist auch die Bildqualität top?
Kompaktkamera

Die Fujifilm XQ1 setzt auf einen 2/3-Zoll-Sensor mit einer 12-Megapixel-Auflösung. Im Testlabor verdient sich die Kompakte eine Empfehlung.
Kompaktkamera

Mit 50-fach Zoom und Spritzwasserschutz kann der Megazoomer Fujifilm Finepix S1 bei der Ausstattung mächtig punkten - stimmt auch die Bildqualität?