Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Fujifilm Finepix S1000fd

Das zweite 230-Euro-Modell im Sortiment, die Fujifilm Finepix S1000fd, hat der H10 ein 12fach-Zoomobjektiv sowie eine Zeit- und Blendenautomatik voraus.

© Archiv

Trotzdem erhält sie für ihre Ausstattung insgesamt weniger Punkte - unter anderem wegen des fehlenden optischen oder mechanischen Bildstabilisators und der Stromversorgung durch 4 AA-Batterien; Akkus liegen nicht bei. Das Menü und die Lupenansicht reagieren schnell. Das Gehäuse ist ergonomisch geformt, doch die Vorschau erscheint bei schlechten Lichtverhältnissen dunkler als das Foto. Die Fuji rauscht bei ISO 100 mit 1,0 VN, ein sehr guter Wert im Kompaktkamerabereich. Der Weißabgleich arbeitet akkurat. Allerdings braucht es lange 0,99 (Weitwinkel) und 1,85 s (Tele) zum Fokussieren und Auslösen.

Detaillierte Testergebnisse - Fujifilm Finepix S1000fd

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkameras

Die neuen Canon Powershots G5 X Mark II und G7 X Mark III platzieren sich als Alternative zu Sonys RX100-Serie. Wie schlagen sich die Kameras im Test?
Mittelformatkamera

Der schwedische Hersteller Hasselblad bringt mit der X1D II 50C die zweite Generation seiner Mittelformatkamera auf den Markt. Hier unser Test.
VHS-Kassetten digitalisieren

Mit dem auvisio Video-Recorder NX-6154 lassen sich alte VHS-Videos digitalisieren. Wir haben uns diese Lösung einmal genauer angeschaut.
Spiegelreflexkamera mit Kleinbildsensor

Die erste neue Nikon des Jahres ist eine Spiegelreflexkamera mit Kleinbildsensor – die D780 löst die D750 ab. Es bleibt bei 24 Megapixeln, doch hat…
Smartphone-Kamera

Das aktuelle Topmodell von Xiaomi hat gleich fünf Kameras auf der Rückseite - mit bis zu 108 MP. Ist das Pixelprotzerei oder tatsächlich von Vorteil?