Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Fujifilm Finepix F650

Die Finepix F650 ist ungewohnt klobig für eine Fujikamera. Der mit 230 000 Pixeln hochauflösende 3-Zoll-Monitor überzeugt auch bei Dunkelheit und rauscht vergleichsweise wenig.

© Archiv

Fuji Finepix F650 Vorderansicht

Als eine der wenigen im Test bietet sie neben der Programmautomatik auch eine Zeit- und Blendenvorwahl. Eine Daumenausbuchtung unterhalb der Zoomwippe verhilft der Kamera zu einer guten Griffigkeit. Auf der Vorderseite decken die Finger allerdings leicht den Blitz ab. Der Zoom durchläuft zügig, aber sehr lautstark und grobstufig die Brennweiten von 35 bis 175 Millimetern. Die Auflösung ist gegenüber der Konkurrenz nicht berauschend und fällt nur in der Weitwinkelbrennweite gut aus. Nach schnellen 0,39 s hat die F650 fokussiert und ausgelöst.

Detaillierte Testergebnisse - Fujifilm Finepix F650

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Fujifilm X20 ist eine Kompaktkamera mit großem Sensor und Retro-Design. Im Test beweist sie eine sehr gute Bildqualität.
Bridgekamera

Die Fujifilm HS50 EXR könnte eine erstklassige Megazoomkamera sein. Doch im Test zeigt sich eine gravierende Schwäche.
Kompaktkamera

Die Fujifilm FinePix F900EXR ist Fujifilms neues Top-Modell bei den Reisezooms. Ist auch die Bildqualität top?
Kompaktkamera

Die Fujifilm XQ1 setzt auf einen 2/3-Zoll-Sensor mit einer 12-Megapixel-Auflösung. Im Testlabor verdient sich die Kompakte eine Empfehlung.
Kompaktkamera

Mit 50-fach Zoom und Spritzwasserschutz kann der Megazoomer Fujifilm Finepix S1 bei der Ausstattung mächtig punkten - stimmt auch die Bildqualität?