Kurztest Pflanzensensor

Flower Power Sensor ist Sprachrohr für Zimmerpflanzen

In loser Folge unterzieht CONNECTED HOME smarte und vernetzte Produkte einem Schnelltest und bewertet Qualität, Praxistauglichkeit und Preis. Diesmal: der Flower Power Sensor von Parrot.

© Parrot

Der Flower Power Sensor von Parrot im Schnelltest zu Qualität, Praxistauglichkeit und Preis.

Es wird wohl kaum jemanden geben, der nicht wenigstens eine Pflanze besitzt. Doch auch der genügsamste Kaktus geht ein, wenn man sich nicht richtig um ihn kümmert. Könnte der grüne Mitbewohner doch nur sein Leid klagen! Der Flower Power Sensor von Parrot macht's möglich.

Nur knapp zwanzig Zentimeter ist das Gerät lang, die Hälfte davon verschwindet im Erdreich des Blumentopfs. Dann sieht es selbst ein wenig aus wie ein Stück Pflanze, wenn auch karg, mit nur zwei Ästen. Darin befinden sich die Sensoren, die Feuchtigkeit und Säuregehalt des Bodens, Sonneneinstrahlung und Temperatur messen, sowie eine Batterie, die dank Low Energy Bluetooth ein halbes Jahr halten soll.

Übrigens können auch mehrere Pflanzen mit nur einem Sensor eingebunden werden - vorausgesetzt, sie befinden sich im selben Blumentopf. Für die Pflege von größeren Pflanzen auf dem Grundstück, wie zum Beispiel Bäumen, ist der Flower Power allerdings eher ungeeignet, da der Sensor nicht auf dieselbe Tiefe wie die Wurzeln hinabreicht.

© Parrot

Neben den vier Sensoren befindet sich in dem Gerät auch eine AAA-Batterie, die dank Low Energy Bluetooth bis zu sechs Monate halten soll.

Auf einer App, die es bisher nur für Apple iPhone und iPad gibt, sieht man die Werte live oder über verschiedene Zeiträume hinweg. Aus einer Datenbank kann aus etwa 6.000 verschiedenen Pflanzen die eigene ausgewählt werden.

Logisch, schließlich braucht ein Kaktus andere Pflege als ein Nachtschattengewächs. Der Status wird farbcodiert angezeigt: Bei Grün ist alles in Ordnung, bei Gelb gibt es einen Hinweis, bei Rot eine Warnung. Das funktionierte in unserem Test sehr gut, auch wenn jetzt im Winter fast ständig der Hinweis "Zu wenig Sonne" zu sehen ist.

CONNECTED HOME Testurteil: Sehr gut

Für die Pflege von Lieblingspflanzen ist Flower Power ideal und bekommt daher von uns einen grünen Daumen nach oben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

LED-Lampe

Philips präsentiert ein neues Entwicklerprogramm für seine webfähige LED-Lampe Hue. Damit soll die App-Entwicklung vereinfacht werden.
Smarte Heizkörper

Wohnkomfort erhöhen und Energiekosten sparen: Das verspricht die selbstlernende Heizungs-Einzelraumregelung en:key von Kieback & Peter. Was ist dran…
Intelligente Wärme

Was ist in der kalten Jahreszeit schöner, als ins warme, gemütliche Zuhause zurückzukehren? Dies gelingt mit einer intelligenten Heizungssteuerung -…
Testbericht Hausautomation

Fernseher und HiFi-Anlage in die Hausautomation einbinden, mit der neuen App IQONTROL von Mediola sind jetzt auch Laien dazu in der Lage. Der Clou:…
Apple-Pläne

Wie die Financial Times berichtet, wird Apple in Kürze eine Software-Plattform für die Heimvernetzung vorstellen. Dabei soll das iPhone zur Zentrale…