Testbericht

Firstway HTPC BluRay

Firstway HTPC BluRay

Als Mainboard dient auch beim Firstway eine ION-Platine von Zotac mit dem Dual-Core-Atom 330. Auf dem Kühlkörper des Nvidia-Chipsatzes sitzt im kleiner Lüfter, der sich akustisch deutlich bemerkbar macht. Das Mainboard ist wie beim TVBE mit 4 GByte DDR2-800 bestückt. Allerdings kann der Firstway mit seinem 32-Bit-Windows-7 den Speicher nicht komplett nutzen.

Als Festplatte kommt hier eine Samsung HM500JI mit 500 GByte Kapazität zum Einsatz, die mit 64 MByte/s eine durchschnittliche Leistung bietet. Auch Wireless-LAN gehört zur Ausstattungsliste des Firstway-Rechners, ebenso wie bei den anderen drei Mini-PCs im Test.

Testprofil

Firstway HTPC BluRay
www.firstway.de
549 Euro

Mini-Multimedia-Rechner

Weitere Details

80 Prozent

Testurteil
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Apples Wunderflunder Mac mini ist in einer neuen Auflage erschienen. Ob sich das viele Geld für den Rechner lohnt oder ob der Mac mini nur ein…
Testbericht

Einige Zeit lang sah es für Nvidia bei Grafikkarten im mittleren Preissegment eher düster aus. Nun hat man mit dem GeForce GTX460 einen mehr als…
Testbericht

Nikolaus-PCs von Wortmann haben schon Tradition. Der TERRA Nikolaus-PC 2010 kombiniert für 599 Euro einen Intel Core i3-550 und eine…
Testbericht

Gar nicht wie ein PC, sondern eher wie ein Gerät aus der Unterhaltungselektronik sieht die ZBox Blu-ray HD-ID34 aus.
Mini-PC

Wir haben den MIFcom Intel NUC Core i3 passiv im Test. Das Gerät vereint Intel-Mainboard mit QS77-Chipsatz mit aufgelöteter Core i3 3217U Mobil-CPU.