Dreibeinstativ

Feisol CT-3472 im Test

15.5.2013 von Florian Mihaljevic

Das Feisol CT-3472 ist ein Dreibeinstativ zum Preis von 490 Euro. Es kommt zwar mit einem begrenzten Lieferumfang, überzeugt aber dennoch im Test.

ca. 1:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Stativ Feisol CT-3472 Rapid Test
Stativ Feisol CT-3472 Rapid Test
© Medienbureau Biebel, Sauer & Ernst

Pro

  • Stabil
  • Gute Handhabung

Contra

  • Geringer Lieferumfang

Der Dreibeiner CT-3472 von Feisol wirkt dank dicker Holme massiv. Das geringe Gewicht überrascht: 1,78 kg. Der Verzicht auf die Mittelsäule ist ungewöhnlich, aber konsequent. Einerseits wird es so noch leichter. Andererseits sollte man die Mittelsäule ohnehin wegen der Verwackelungsgefahr nur in Ausnahmefällen verwenden.

Wer will, kann für 58 Euro eine Mittelsäule für das Feisol CT-3472 dazu kaufen - für eine maximale Arbeitshöhe von 192 cm. Für Filmer bietet Feisol sogar eine Nivellierschale für 74 Euro an. Im zusätzlich erhältlichen Zubehör finden sich Spikes aus Aluminium oder Edelstahl für je 8 Euro.

Stativ Feisol CT-3472 Test
Auf eine Mittelsäule verzichtet Feisol bei seinem Stativ. Sie ist optional erhältlich.
© Medienbureau Biebel, Sauer & Ernst

Lieferumfang bescheiden, Handhabung komfortabel

Angesichts des Kaufpreises von 490 Euro fällt der Lieferumfang mit einer Tragetasche eher bescheiden aus. Dennoch gefällt das Feisol CT-3472: Die dicken Holme sind in den oberen Segmenten mit Neopren ummantelt. Groß dimensionierte Drehklemmen öffnen und schließen schon mit einer halben Umdrehung auch im Winter zuverlässig, die Segmente fahren selbstständig aus.

Drei Abspreizwinkel bringen das Niveau auf bis zu 7 cm über den Grund. Dennoch ist das Stativ mit fast horizontal abgespreizten Beinen selbst bei Druck von oben absolut stabil. Freilich muss man für die Arbeitshöhe noch 10 cm für den Stativkopf dazurechnen - aber selbst dann ist die minimale Arbeitshöhe des Feisol CT-3472 für die meisten Zwecke ausreichend.

Das Messlabor bestätigt den soliden Eindruck mit den besten Ergebnissen im Testfeld. Die Belastungsabweichung beträgt nur 5 mm auf 5 m. Die Resistenz gegenüber Vibrationen ist sehr gut.

Ratgeber: Tipps zum Filmen mit DSLRs

Testfazit

Das Feisol CT-3472 Rapid ist teuer und kommt mit magerer Ausstattung - kann aber dennoch überzeugen. Handhabung und Messwerte sind spitze. Kauftipp Stabilität. Auf eine Mittelsäule verzichtet Feisol bei seinem Stativ. Sie ist optional erhältlich.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Manfrotto 3-Wege-Kopf MH293D3-Q2

Kamerazubehör

Manfrotto MH293D3-Q2: Neuer 3-Wege-Neiger

Manfrotto erweitert sein Portfolio um den neuen 3-Wege-Kopf MH293D3-Q2 für mittelschwere Kameras und Equipment.

Ministativ aus Holz

Neue Schenkelkopf-Mechanik

Berlebach: Mini-Stative aus Holz jetzt noch stabiler

Bei seinen neuen Mini-Stativen hat Berlebach die Bein-Mechanik überarbeitet, sodass die Holz-Minis nun flexibler einsetzbar sind.

Benro Carbon Classic C3570F Test

Dreibeinstativ

Benro Carbon Classic C3570F im Test

Das Benro Carbon Classic C3570F ist ein Dreibeinstativ aus Kohlefasern. Im Test erweist es sich als solide und stabil - zu einem fairen Preis.

Manfrotto 190er Stativ

Stativ-Klassiker

Manfrotto 190er-Stativ: Neue Klemmen und Klappmechanismus

Manfrotto spendiert dem 190er Stativ eine neue Klemmung der Mittelsäule, die das inzwischen beliebte Abklappen viel leichter macht.

Stabilly Handstativ - Crowdfunding

Steadycam-Stativ-System

Stabilly: Schwebestativ-Projekt sucht…

Das Stabilly Schwebestativ wird mit Crowdfunding-Unterstützung für den Amateurbereich entwickelt und soll für wenig Geld schwebende Aufnahmen…