Testbericht

Fazit - Sony-System

9.7.2011 von Karl Stechl

ca. 1:35 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Das Sony-System
  2. SLT-A33 und SLT-A55 - SLRs der anderen Art
  3. Alpha 290/390/450/580 - Klassische SLR-Modelle mit APS-C-Sensor
  4. Alpha 850/900 - Klassische SLR-Modelle mit Vollformat-Sensor
  5. NEX-3 und NEX-5 - Die Spiegellosen
  6. Fazit - Sony-System
image.jpg
Bei den SLT-Modellen ist der Spiegel starr eingebaut und teiltransparent. Er lässt permanent Licht in Richtung Sensor passieren und lenkt nur etwa ein Drittel davon auf die Phasen-AF-Module um. So kann der Sensor ständig ein Signal für das Live-View erzeugen, während der Phasen-AF aktiv bleibt.
© sony

Einsteigerklasse: Hier hat Sony mit der NEX-3 ein heißes Eisen im Feuer. Die Kamera ist mit 350 Euro nicht nur sehr günstig, sondern nimmt bei der Bildqualität mit ihrem Schwestermodell NEX-5 und der mehr als doppelt so teuren Alpha 580 einen Spitzenplatz im Sony-System ein. Damit bekommt die Kamera den Kauftipp "kompakt". Die ebenfalls günstigen Alpha-Modelle 290 und 390 können mit ihrem RGB-CCD bei der Bildqualität nicht mithalten. Wunschlos glücklich könnte man mit den NEX-Modellen aber nur sein, wenn ein elektronischer Sucher an Bord oder zumindest optional verfügbar wäre. Auch das edle Magnesiumgehäuse der NEX-5 kann darüber nicht hinweg trösten. Ein TFT-Monitor als alleiniger Motivsucher mag bei digitalen Kompaktkameras noch angehen, passt aber nicht zu einer hochwertigen Systemkamera mit Wechselobjektiven.

Mittelklasse: In der Klasse zwischen 500 und 1000 Euro finden sich im Sony-Sortiment die SLT-Modelle A33/A55 sowie die SLR-Kameras A450/A580. A33 und A55 empfehlen sich durch ihre kompakte Bauweise als Reisekameras und sind im Gegensatz zur A450 mit einer Videofunktion ausgestattet. Ein weiterer Pluspunkt ist der für diese Klasse äußerst große (elektronische) Sucher - der zu einem entsprechenden Kauftipp führt. Dafür ist die Alpha 450 bei der Bildqualität den SLT-Modellen - vor allem der A33 - überlegen (außer bei ISO 100). Die Alpha 580 liegt mit den NEX-Modellen bei der Bildqualität gleichauf, verfügt aber unterm Strich über die bessere Ausstattung.

Profiklasse: Die Vollformatkameras von Sony glänzen durch ein hochsolides Magnesiumgehäuse, das als einziges im Sony-System über einen Spritzwasserschutz verfügt. Unter den verfügbaren Modellen A900 und A850 bietet Letztere das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich zu den Vollformat-Kameras der Konkurrenz haben die Sony-Modelle allerdings Nachholbedarf, was die Bildqualität im JPEG-Modus anbelangt. Derzeit halten sie nur bei ISO 100, was man sich von einer Kamera dieser Preisklasse verspricht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony A5000 Test

Spiegellose Systemkamera

Sony A5000 im Test

65,2%

Small is beautiful: Die Sony A5000 empfiehlt sich als Immer-dabei-Kamera. Im Test zeigt die spiegellose Systemkamera gute Bildqualität.

Sony RX100 III Test

Kompaktkamera

Sony RX100 III im Test

62,9%

Satte Ausstattung, sehr gute Bildqualität und flexibles Bedienkonzept: Die Sony RX100 III verdient sich im Test einen Kauftipp.

Sony Alpha 77II

SLR-Kamera

Sony Alpha 77 II im Test

73,8%

Wenn es nach Sony geht, soll die Alpha 77II bald in "allen Sportarenen der Welt zu Hause"sein. Wie sich die SLR-Kamera im Test schlägt, erfahren Sie…

sony

Vollformat für wenig Licht

Sony Alpha 7S im Test

77,8%

Sony kombiniert ein spiegelloses, 475 g leichtes Gehäuse mit einem 12-Megapixel-Vollformatsensor.

Sony A5100 - Test

Systemkamera

Sony A5100 im Test

Die Sony A5100 bietet im Vergleich zur A5000 erkennbaren Mehrwert. Ist sie die goldene Mitte zwischen A5000 und A6000?