Testbericht

Fanpage-Designer elements für Facebook

Der Fanpage-Designer elements für Facebook ist ein einfach zu bedienender WYSIWYG-Editor für Web-Content. Mit dem Programm erstellt der Facebook-Betreuer Inhalte, die auf Tabs innerhalb von Facebook-Seiten angezeigt werden.

© Hersteller

Fanpage-Designer elements für Facebook

Zum Speichern der Inhalte wird eigener Webspace benötigt, wofür Extrakosten anfallen können. Die eigentlichen Facebook-Seiten müssen über das Facebook-Webinterface eingerichtet und gepflegt werden. Data Becker bewirbt die elements-Version als "kleine Version des Fanpage-Designers für Facebook", die wir im PC Magazin 10/2011 mit befriedigend getestet hatten. Erste positive Überraschung: Die funktionellen Unterschiede sind nur sehr gering.

In der abgespeckten Variante fehlen lediglich die Funktionen, mit denen sich Twitter und Flickr in Facebook-Seiten einbinden sowie Kontaktformulare erstellen lassen. Außerdem lassen sich externe Inhalte nicht mit Hilfe von iFrames in Facebook-Pages integrieren. Abgesehen davon ähneln sich beide Tools wie ein Ei dem anderen.

Einen echten Unterschied gibt's aber beim Preis: Die elements-Version kostet einmalig 69,95 Euro. Mit ihr lassen sich zwei voneinander unabhängige Facebook-Seiten pflegen. Die Ursprungsvariante setzt hingegen auf ein überteuertes Abo-Modell, bei dem im ersten Jahr fast 200 Euro anfallen.

Fazit:

Fanpage-Designer elements bietet umfangreiche Möglichkeiten, Inhalte für Fanseiten zu erstellen.

TESTURTEIL

Fanpage-Designer elements für Facebook

69,95 Euro; www.databecker.de

Betriebssysteme: Windows

Besonderheiten: Eigener Webspace wird benötigt; kein Abo-Modell.

Gesamtwertung: gut 80 %

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Web-Kommunikation

Die Messenger der jüngsten Generation verfügen über zahlreiche bunte und nützliche Zusatzfunktionen. Der allgemeine Trend geht in Richtung verbesserte…
Desktop-App

Der Facebook Messenger für Windows und Firefox soll ab dem 3. März 2014 komplett eingestellt werden.
Nach Übernahme durch Facebook

Whatsapp wächst auch nach dem Kauf durch Facebook weiter: 480 Millionen aktive Nutzer hat der Nachrichtendienst jetzt, wie der Whatsapp-Mitgründer Jan…
Chat, Kontakte & Co. sichern

Wir zeigen Whatsapp-Umsteigern, wie Kontakte, die Chat-History & Co. gesichert werden. Mit unseren Tipps klappt der Wechsel zu Threema, Line & Co.
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.