Smart Home

Elgato Eve im Test

9.5.2016 von Andreas Frank

Mit dem Smart-Home-System Elgato Eve genügt ein Sprachbefehl ans iPhone, um die Raumtemperatur zu ändern. Dafür arbeitet Eve mit Apples Haussteuerungs-Lösung HomeKit zusammen.

ca. 1:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Elgato Eve
Elgato Eve umfasst Heizkörperthermostat, Tür-Fenster-Kontakt, Zwischenstecker und zwei Luftsensoren.
© Eve

Pro

  • gut verarbeitet
  • leichtes anbringen (ohne bohren)

Contra

  • eingeschränkter Funktionsumgang

Fazit

PC-Magazin Testurteil:gut, Preis/Leistung: gut

Voraussetzung für diesen Komfort ist ein iPhone, iPad oder iPod touch. Zu Eve gehört das leise arbeitende Heizkörperthermostat Thermo (70 Euro), das auf einen manuellen Regler verzichtet. Die Luft analysieren Eve Room (80 Euro) und Weather (50 Euro). Der Steckdosen-Adapter Energy (50 Euro) schaltet und misst den Stromverbrauch angeschlossener Geräte.

Eve Door & Window (40 Euro) registriert das Öffnen und Schließen von Fenstern sowie Türen. Alle Komponenten sind solide verarbeitet und lassen sich ohne Bohren montieren. Zur Vernetzung nutzt Eve Bluetooth Low Energy. Im Test ließ sich so Eve Thermo in einer Altbauwohnung bis zu 15 Meter entfernt von einem iPad Air installieren. Diese eingeschränkte Reichweite kann die Set-Top-Box Apple TV vergrößern.

Die erstklassige Eve-App präsentiert die gemessenen Werte, erlaubt das Anlegen von Heizplänen sowie das Erstellen von Regeln, damit zum Beispiel die Heizung bei Abwesenheit automatisch in den Sparmodus wechselt. Der Tür-Fenster-Kontakt lässt sich in die Regelung bislang nicht einbeziehen. Genauso praktisch wie die App ist die Sprachsteuerung, die auf Befehle (z.B. "Stell die Heizung im Wohnzimmer auf 17 Grad") und Fragen (z.B. "Wie ist die Luftfeuchtigkeit im Esszimmer?") reagiert.

Fazit

Mit der Eve-Reihe bietet Elgato prima Produkte zum Überwachen und Beeinflussen des Raumklimas. Eingeschränkt werden sie bislang vom Funktionsumfang von Apple HomeKit.

Zusatzinformationen: Elgato Eve

  • Funkstandard: Bluetooth Low Energy (2,4 GHz)
  • Steuerung: per iOS-App, Sprache (Siri)
  • Andere Hersteller einbindbar: per HomeKit
  • Verbrauch Zwischenstecker: 0,3 Watt (aus) / 0,6 Watt (an)

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Homematic IP Türschlossantrieb von eQ-3 im Test

Smart-Home

Homematic IP Türschlossantrieb von eQ-3 im Test

79,0%

eQ-3 macht bei seinem Smart Lock Homematic IP einiges anders als die Mitbewerber. Der relativ günstige Preis von rund 150 Euro ist nur der…

TaHoma-Switch-Esszimmer-1-

Smarthome

Smarte Mini-Zentrale: Somfy TaHoma Switch im Test

Günstiger, kompakter und einfacher: Die TaHoma Switch soll vieles noch besser machen als die vorherigen Smart-Home-Zentralen von Somfy. Gelingt das?

Tineco Floor One S5 Combo im Wohnzimmer

Smarter Hartbodenreiniger

Tineco Floor One S5 Combo im Test: Alles sauber!

Der Tineco Floor One S5 Combo ist ein Saugwischer für Hartböden mit ausklinkbarem Handstaubsauger. Ob das 2-in-1-Modell überzeugt, verrät unser Test.

Mitte Home: Mineralwasser selbst sprudeln

3-in-1 Wasseraufbereiter

Mitte Home im Test: Smarter sprudeln

Der Mitte Home filtert, mineralisiert und sprudelt Trinkwasser in einem Schritt. Wie gut der smarte Wasseraufbereiter funktioniert, zeigt unser…

Tineco Carpet One im Test

Teppich- und Polsterreiniger

Tineco Carpet One im Test: Smarte Teppichreinigung

Der Tineco Carpet One reinigt nicht nur Teppiche, sondern auch Polster, Teppichtreppen und Autoinnenräume. Wie gut das funktioniert, zeigt unser Test.