Computerbildschirm

EIZO Flexscan EV2480 im Test

14.9.2021 von Manuel Masiero

Ein Office-Monitor mit exzellenter Austattung und Ergonomie: Der Eizo FlexScan EV2480 beweist, dass es so ein Gesamtpaket für wenig Geld gibt.

ca. 2:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Eizo-EV2480-im-test
Der EV2480 verzichtet, anders als sein Schwestermodell EV2495, auf KVM-Switch und LAN-Port, ist aber günstiger.
© WEKA media publishing GmbH

Pro

  • Preis-/Leistung sehr gut
  • gute Bildqualität
  • sehr gute Serviceangebote
  • Bildschirmhelligkeit wird an die Umgebung angepasst
  • gute Ausstattung

Contra

Fazit

PC Magazin-Testurteil: sehr gut (86 Punkte)

Office-Monitore mit einer Diagonale um die 24 Zoll bekommt man zwar teilweise schon für unter 100 Euro, muss dann aber auch eine spartanische Ausstattung in Kauf nehmen. Genau umgekehrt macht es Eizo: Der 23,8 Zoll große FlexScan EV2480 zählt nicht nur bei der Ausstattung zu den Großen; beim Full-HD-Monitor gehören auch eine sehr gute Ergonomie und umfangreiche Serviceleistungen (fünf Jahre Garantie, Vor-Ort-Austausch) zum Gesamtpaket.

Der Preis des Eizo steigt im Gegenzug aber nicht ins Unermessliche, sondern bleibt fair. In Online-Shops gibt es den Flexscan EV2480 zum Testzeitpunkt schon für knapp über 300 Euro. Der EV2480 ist für den Einsatz im Büro ausgelegt und lässt sich daher sehr flexibel an den Schreibtisch anpassen. Neben einer Justierung in der Höhe können User den EV2480 auch neigen, drehen sowie beidseitig ins Hochformat kippen.

Automatische Display-Helligkeit

Mehr Ergonomie-Features sind zum einen der Verzicht auf eine PWM-Steuerung zur Regelung der Bildschirmhelligkeit, wodurch der Bildschirm garantiert flimmerfrei läuft. Zum anderen kann der Eizo die Luminanz auch sensorgesteuert an das Umgebungslicht anpassen und so die Augen des Betrachters zusätzlich schonen.

Eine zweite Auto-Optimierungsfunktion reduziert auf Wunsch bei dunklen Bildinhalten die Hintergrundbeleuchtung, was den Stromverbrauch laut Hersteller um bis zu 30 Prozent senken soll. Exakt null Watt beträgt der Verbrauch bei umgelegtem Netzschalter.USB-C mit bis zu 70 Watt Ladeleistung Bildsignale erhält der EV2480 über HDMI, DisplayPort und USB-C. Letzterer lädt daran angedockte Mobilgeräte mit bis zu 70 Watt auf.

Eizo-EV2480-As
Komfort: Die Headsetbuchse und zwei USB-Ports sitzen an der linken Seite des Eizo und sind damit bequem erreichbar.
© eizo

Gleichzeitig wird über den USB-C-Port auch der 4-fache USB-Hub (USB 3.1 Gen1-Tempo) des Eizo in Betrieb genommen, sodass sich beispielsweise am Monitor angeschlossene Notebooks auch bequem mit einer Maus und Tastatur bedienen lassen. Auf seinem entspiegelten IPS-Panel stellt der Eizo seine native Auflösung von 1920 x 1080 Pixel dar und bringt es auf eine für den Office-Einsatz völlig ausreichende Helligkeit von durchschnittlich 262 cd/m².

Dazu kommen eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung der 16:9-Bildfläche sowie bereits werksseitig gut abgestimmte Bildparameter, die man für Office, Websurfen aber auch Multimedia nicht weiter feinjustieren muss. Mit einer Grau-zu-Grau-Reaktionszeit von 5 ms eignet sich der EV2480 theoretisch sogar für das ein oder andere Spiel; doch allzu viel darf man in diesem Bereich nicht erwarten, denn der Monitor ist und bleibt ein Office-Arbeitstier. Die Bildwiederholrate beträgt maximal 60 Hz, und Gamer-Features wie FreeSync oder spieloptimierte Bildmodi gibt es nicht.

Technische Details:

  • Preis: 389 Euro
  • Preis/Leistung: sehr gut
  • Display: 23,8 Zoll, IPS, 1920 x 1080 Pixel
  • Helligkeit mittel / maximal: 262 / 283 cd/m²
  • In-Bild-Kontrast: 1167:1
  • Reaktionszeit: 5 ms Grau-zu-Grau Typ.
  • Stromverbr.: 15 Watt (Stand-by 0,3 Watt)
[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut
© PC Magazin / WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Fazit

Office-Monitore gibt es viele, doch kaum einer kann es in diesem Preissegment mit dem EV2480 aufnehmen. Von der Bildqualität und Ausstattung bis hin zum Service gibt es Premium-Qualität.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Huawei-MateView Monitor

Monitor

Huawei MateView im Test

80,0%

Mit edlem Aluminiumgehäuse, farbtreuem 4K-Panel und drahtloser Bildübertragung macht der Huawei MateView im Homeoffice eine gute Figur. Der Test.

Acer-ConceptD-27-CM3271K-Aufmacher

27-Zoll-Monitor

Acer ConceptD CM3271K im Test

83,0%

Der Acer ConceptD CM3271K ist ein Profi-Monitor zum Budgetpreis. Für 630 Euro fährt er eine Ausstattung auf, die sonst nur teurere Displays besitzen.

Produktfoto des Asus BE27ACSBK

Office-Monitor mit integrierter Webcam

Asus BE27ACSBK im Test: Rundum sorglos im Office

Als Monitor mit Full-HD-Webcam, Mikrofon und Lautsprechern soll der Asus BE27ACSBK die Allzweckwaffe im Büro sein. Der All-Inclusive-Monitor im Test.

 Desktop mit zwei Monitoren.

Mehr Effizienz im (Home-)Office

Mehrere Monitore am Laptop anschließen - so geht's

Laptops sind zwar mobil, ihre Displays aber vergleichsweise klein. So vergrößern Sie mit einem oder mehreren Monitoren am Laptop den Desktop.

AOC 24B2XDAM im Test

Monitor

AOC 24B2XDAM im Test: günstiger 24-Zoll-Monitor

Mit seinem Preis von nur 140 Euro ist der AOC 24B2XDAM ein Schnäppchen. Wie unser Test zeigt, hat der 24-Zoll-Monitor aber auch Schwächen.