Testbericht

Digital-Kameras: Gestochen scharf

Die digitale Spiegelreflexkamera istD gewinnt schon sofort nach dem Auspacken Ihre ersten Punkte. Sie ist gegenüber Modellen anderer Hersteller sehr leicht und klein. Trotz der geringen Abmessungen liegt die Kamera gut in der Hand. Mit zwei Rändelrädern, die für Daumen und Zeigefinger gut positioniert sind, lassen sich unter anderem die Verschlusszeit und die Blende regeln.

© Testlabor Printredaktionen

Digital-Kameras: Gestochen scharf

Als positiv zu bewerten war die Tatsache, dass sich auch ohne Vordruck auf den Auslöser im Sucher die Anzeigen für Verschlusszeit und Blende schalten, sobald man eine der Einstellungen verändert. Eine Auswahl an Motivprogrammen sucht man vergeblich, dafür kann der ambitionierte Hobbyfotograf auf mehrere Belichtungsfunktionen zugreifen, wie beispielsweise einer Programmautomatik mit optionalen Programmshift, Halbautomatiken mit Blenden- und Zeitpriorität sowie einen manuellen Modus. Bei längeren Belichtungszeiten sorgt eine gute Rauschunterdrückun für nahezu pixelfreie Aufnahmen. Die Pentax ist schon nach ca. 1 Sekunde einsatzbereit, zwischen zwei Aufnahmen im Einzelbildmodus vergehen ca. 0,5 Sekunden. Im Serienbildmodus nimmt die Kamera 2,5 Bilder pro Sekunde in höchster Auflösung auf. Die Farbwiedergabe ist gut, bei der Voreinstellung für Kunstlicht ist ein leichter Blaustich zu bemängeln.

Der Einstieg in die Klasse der SLR-Kameras fällt mit der istD im wahrsten Sinne des Wortes leicht. Die Kamera ist einfach zu bedienen und liefert eine sehr gute Bildqualität.

Preis: 949,- Euro Punkte: 86 Gesamtwertung: sehr gut

http://www.pentax.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.