Notebook

DELL XPS 13 (9380) im Test

Seit vielen Jahren setzt das XPS von Dell Maßstäbe in dieser Geräteklasse. Ob das neue Modell diese Reihe erfolgreich fortsetzen kann, lesen Sie hier in unserem Test.

DELL XPS 13 (9380) im Test

© Josef Bleier

DELL XPS 13 (9380) im Test

EUR 1.449,00

Pro

  • Full-HD-Auflösung
  • sehr flach und leicht
  • 3x USB 3.1 Typ C Anschlüsse

Contra

  • 256 GByte SSD
  • keinen Fingersprint-Sensor

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: gut
90,0%

Die XPS-Reihe von Dell erblickte vor über zehn Jahren das Licht der Welt. Ursprünglich als Gaming-Zweig des Herstellers konzipiert, entwickelten sich die Geräte nach und nach in Richtung hochwertiger, designträchtiger Allrounder mit stolzem Preisschild. 

Das brandneue XPS 13 macht hier keine Ausnahme, denn mit einem Preis von 1499 Euro gehört das 13,3-Zoll-Notebook zu den teuersten Geräten auf dem Markt. Für sein Geld bekommt der Käufer einen sehr flachen, lediglich 1137 Gramm leichten, Kraftprotz mit Aluminiumgehäuse, schnellem Core-i7-Prozessor, acht GByte RAM und einer NVMe-SSD mit einer Kapazität von 256 GByte. 

Leider bietet Dell im Moment keine größere SSD an, auch nicht gegen Aufpreis. Die 256 GByte dürften für die meisten Anwender locker ausreichen; doch wer beispielsweise größere Foto- oder gar Filmsammlungen speichern möchte, der stößt hier früher oder später an die Grenzen. 

DELL XPS 13 (9380) im Test

© Josef Bleier

Neben USB 3.1 Typ C mit Thunderbolt bietet das XPS auch einen microSD-Leser sowie eine Anzeige des Akkuladestandes per Knopfdruck.

Bei den Schnittstellen setzt Dell voll auf USB 3.1 Typ C und verbaut drei Stück, zwei davon mit Thunderbolt 3. Für den Anschluss von älteren USB-Steckern vom Typ A legt Dell einen Adapter bei. Aufgeladen wird das XPS über Typ C, wobei sich das Ladekabel praktischerweise um das sehr kleine und leichte Netzteil wickeln lässt.

Leistungsstark und ausdauernd

Das Display bietet eine Full-HD-Auflösung, ist gleichmäßig und sehr hell ausgeleuchtet und spiegelt nicht. Trotz des sehr schmalen Rahmens hat Dell oben einen Platz für eine Webcam mit 1280 x 720 Pixeln gefunden. 

Mehr lesen

PC & Notebook: Daten-Umzug leicht gemacht
Praxis

Daten lassen sich mit den richtigen Tools recht einfach zwischen Computern übernehmen. Wenn Sie sich also einen neuen PC anschaffen, müssen Sie nicht…

Die weiße Tastatur ist von hervorragender Qualität, sie ist zweistufig beleuchtet und mit ihrem klar definierten Druckpunkt eine Wonne für Schnell- und Vielschreiber. Obwohl das Tastatur-Layout im großen und ganzen passt, dürfte die Enter-Taste gerne größer sein. 

Einen Fingersprint-Sensor besitzt das XPS in der von uns getesteten Version leider nicht. Im Testlabor hinterließ das Notebook insbesondere beim businesslastigen PC Mark sowie im Cinebench einen sehr guten Eindruck. Multitasking oder die Bearbeitung großer Dateien sind für das XPS kein Problem, wie die 3819 Punkte im PC Mark eindrucksvoll beweisen. 

DELL XPS 13 (9380) im Test

© Josef Bleier

Neben USB 3.1 Typ C mit Thunderbolt bietet das XPS auch einen microSD-Leser sowie eine Anzeige des Akkuladestandes per Knopfdruck.

Auch im Cinebench zeigt die CPU, was in ihr steckt. Im 3D-Bereich offenbart das Gerät dagegen Schwächen: Notebooks mit dedizierter Grafikkarte sind hier deutlich schneller. Bei anspruchsvollen 3D-Spielen müssen also eventuell einige Details abgeschaltet werden. 

Voll überzeugen kann die Akkulaufzeit von 463 Minuten im PC Mark 8 Battery Mark. Dieser Test setzt dem Akku weitaus mehr zu als der normale Einsatz durch Büroaufgaben oder dem Surfen im Web. Dort ist eine weit höhere Laufzeit möglich.

Testsiegel

© WEKA MEDIA PUBLISHING

Testergebnis Note: sehr gut.

Fazit

Das neueste XPS 13 überzeugt vor allem durch sein Design und die guten Leistungswerte. Wer keine große Festplatte braucht und das nötige Kleingeld übrig hat, der kann bedenkenlos zugreifen.

Zusatzinformation: Dell XPS 13 (9380)

  • Preis: 1499 Euro 
  • Preis/Leistung: gut 
  • CPU: Intel Core i7-8565U / 1,8 bis 4,6 Ghz 
  • Speicher: 8 Gbyte LpDDr3-2133 
  • Festplatte: 256 Gbyte hynix pC401 nVme SSD 
  • Grafik: Intel UhD Graphics 620 
  • Betriebssystem: Windows 10 home

​Benchmark

  • 3D Mark Cloud Gate: 9923 Punkte 
  • PC Mark 8 Work: 3819 Punkte 
  • Cinebench R11.5: 7,67 Punkte 
  • HD-Transfer Lesen Durchschnitt: 1048 MB/s 
  • PC Mark 8 Battery Life: 463 Minuten​

Mehr zum Thema

Highend-Laptop Test
Microsoft Surface vs Dell, Lenovo und HP

In unserem Vergleichstest der High-End-Laptops treten Microsofts Surface Pro und Surface Laptop gegen Alternativen von Dell, Lenovo und HP an.
Dell XPS 13 im Test
Business-Notebook

82,0%
Das Dell XPS 13 ist mit knapp unter 1.300 Euro ein teureres 13,3-Zoll-Notebook. Im Test offenbart sich jedoch ein…
Großer Notebook Vergleichstest
Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming

Der Notebook-Markt ist kaum zu überblicken. Wir haben 18 Laptops ab 500 Euro in den Labortest für Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming…
dell xps 13 2019
CES 2019

Auf der CES 2019 hat Dell eine neue Generation seines Ultrabooks XPS 13 vorgestellt. Ein Kritikpunkt an den Vorgängermodellen hat Dell dabei behoben.
Notebook-Test: 15 Laptops von 670 bis 2500 Euro im Vergleich
Standard, Highend & Gaming

In über 80 Prozent der Haushalte in Deutschland ist ein mobiler Rechner zu finden. Falls auch Sie über den Kauf eines Notebooks nachdenken, sollten…