Mobiler 5G-Hotspot mit Wi-Fi 6

D-Link DWR-2101 im Test

25.6.2021 von Hannes Rügheimer

Das 5G-Netz erreicht nicht nur immer mehr Mobilfunknutzer in Deutschland; auch die Auswahl bei den Endgeräten wird immer breiter und interessanter. Wie der mobile 5G-Hotspot DWR-2101 von D-Link in unserem Test abschneidet, lesen Sie jetzt.

ca. 1:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
D-Link DWR-2101 im Test
D-Link DWR-2101 im Test
© D-Link
EUR 392,46
Jetzt kaufen

Pro

  • Hohe Leistung
  • Fairer Preis
  • Bis zu 32 Endgeräte

Contra

  • Kein Gast-Netzwerk

Fazit

PCgo-Testurteil: sehr gut


85,0%

Vorteil eines mobilen 5G-Hotspots, wie ihn D-Link jetzt mit dem DWR-2101 zum vergleichsweise günstigen UVP von 431 Euro vorgestellt hat: Über so einen mobilen Begleiter lassen sich bei Bedarf mehrere Geräte am 5G-Netz anmelden – vom noch auf 4G beschränkten Smartphone über das Notebook bis hin zu Tablets.

Sofern diese Geräte auch schon Wi-Fi 6 unterstützen, können sie diesen schnelleren und stabileren WLAN-Standard für die Verbindung zum mobilen Router nutzen. Der DWR-2101 unterstützt ihn mit maximal 574 MBit/s auf 2,4 GHz und mit maximal 1,2 GBit/s auf 5 GHz.

D-Link DWR-2101 im Test - Screenshot Display
Übersichtlich: Auf seinem Display informiert der DWR-2101 über Akkustand und verbrauchtes Datenvolumen.
© D-Link / Screenshot & Montage: PCgo

Bedienen lässt sich der Mobilrouter über seinen farbigen Touchscreen oder per Browser über ein Web-Interface. Die D-Link-Apps D-Link Wi-Fi und D-Link Assistant erkannten den DWR-2101 zum Testzeitpunkt nicht.

Zur schnellen Inbetriebnahme ist die Touchscreen-Oberfläche jedoch ausreichend, für detailliertere Einstellungen empfiehlt sich die Weboberfläche. In den Settings finden sich alle wichtigen Einstellungen; nur auf Feinheiten wie ein Gast-Netzwerk müssen Nutzer des DWR-2101 verzichten.

Eine NAT-Firewall ist vorhanden, erfordert jedoch manuelle Einstellungen wie Quell-IP und Sub-Protokoll. Bis zu 32 Endgeräte lassen sich per WLAN koppeln, ein weiteres per Gigabit-Ethernet. Für die notwendige Energie sorgt ein üppiger 5260-mAh-Akku, der laut Hersteller rund acht Stunden Dauerbetrieb ermöglichen soll. Wieder aufladen lässt er sich per USB-C-Netzteil. Weitere Anschlüsse, beispielsweise externe Antennenbuchsen, gibt es allerdings nicht.

D-Link DWR-2101 im Test - Screenshot Web
An manchen Stellen etwas knifflig: Details lassen sich per Weboberfläche einstellen – Netzwerkkenntnisse vorausgesetzt.
© Screenshot / Montage: PCgo

Schnelle Up- und Downloads per 5G Wir haben den DWR-2101 mit verschiedenen Wi-Fi-6-tauglichen Notebooks und Tablets an mehreren innerstädtischen Standorten mit guter 5G-Versorgung in der Praxis getestet. Dabei lief das Gerät problemlos; die erreichten maximalen Datenraten bei 5G-Versorgung sehen Sie hier:

Benchmarks: D-Link DWR-2101

  • 2,4 GHz Download 5G/Wi-Fi 6: max. 276 MBit/s
  • 2,4 GHz Upload 5G/Wi-Fi 6: max. 126 MBit/s
  • 5 GHz Download 5G/Wi-Fi 6: max. 561 MBit/s
  • 5 GHz Upload 5G/Wi-Fi 6: max. 126 MBit/s
  • Laufzeit im Betrieb mit einer Akkuladung: ca. 8 Stunden
Gratis WLAN Hotspot Sicherheit Tipps

Schutz vor Datendieben

Gratis WLAN-Hotspots sicher nutzen - 5 wichtige Tipps

Wer regelmäßig in öffentlichen WLAN-Netzen unterwegs ist, setzt sich Gefahren aus. Mit unseren Praxistipps tricksen Sie die Datendiebe zukünftig aus.

Wo es noch kein 5G-Netz gibt, bucht sich der Mobilrouter selbstverständlich auch in 4GNetze ein – die dabei unterstützte LTE-Carrier-Aggregation erlaubt in entsprechenden Mobilfunknetzen Datenraten bis zu theoretisch 2 GBit/s im Downlink und 150 MBit/s im Uplink. Obwohl diese Werte den 5G-Spezifikationen kaum nachstehen, fühlen sich 5G-Verbindungen dank ihrer schnelleren Pings allerdings flotter an.

Details: D-Link DWR-2101

  • Preis/Leistung: sehr gut
  • Mobilfunk: 5G (max. 1,6 GBit/s), 4G, 3G, 2G
  • WLAN: Wi-Fi 6 (max. 1,2 GBit/s auf 5 GHz, max. 574 MBit/s auf 2,4 GHz), Dualband
  • Anschlüsse: Gigabit-Ethernet, USB-C
  • Akkukapazität: 5260 mAh, wechselbar

Fazit

Der D-Link DWR-2101 überzeugt mit hoher Leistung zu einem fairen Preis. Wer heute einen mobilen Router sucht, sollte 5G auf dem Schirm haben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

WiFi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

Mittlerweile kommen praktisch alle neuen WLAN-Router mit WiFi 6. Anlass für unser verlagseigenes Messlabor, seinen WLAN-Messplatz auf den neuen…

Huawei_WiFi_AX3_Router

Günstiger WiFi-6-Router

Huawei WiFi AX3 im Test

70,0%

Für derzeit nur 59 Euro bietet der Huawei WiFi AX3 einen sehr günstigen Einstieg in WiFi 6. Leistung und Funktionen sind dabei überraschend gut, wie…

Fuchs im Visier der Kamera

Fuchs in der Falle

Günstige Wildkameras im Test

Wildkameras hängen gut getarnt im Baum und nehmen Tag und Nacht unbemerkt Fotos auf. Wie haben fünf günstige Modelle verglichen.

SIMon-mobile

Tarifcheck

SIMon mobile im Check: Highspeed für Low-Budget-Fans

Bei SIMon mobile gibt es ganze 8 GByte Surfvolumen sowie eine Telefon- und SMS-Allnetflatrate für 8,99 Euro. Für wen sich das lohnt, verrät unser…

D-Link DIR-X5460 im Test

Wi-Fi-6-Router

D-Link DIR-X5460 im Test

77,0%

Zum fairen Preis von 160 Euro bietet D-Link mit dem DIR-X5460 einen auf das Wesentliche fokussierten Wi-Fi-6-Router an. Lesen Sie unseren Test.