Testbericht

Cybershot DSC-H9

19.12.2007 von Redaktion pcmagazin

15x-Zoom, Bildstabilisator, schneller Autofokus und ordentliche Bildqualität für 420 Euro sind ein attraktives Angebot - Kauftipp Megazoom. Die fast baugleiche H7 kostet gut 50 Euro weniger, hat aber das schlechtere Display ohne den Schwenkarm.

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. Cybershot DSC-H9
  2. Datenblatt
Cybershot DSC-H9 Seite
Cybershot DSC-H9 Seite
© Archiv

Wie beim getesteten Schwestermodell H7 quetschen sich auch bei der Sony Cybershot H9 die acht Millionen Pixel auf einen 1/2,5 Zoll kleinen CCD-Chip. Im Gegenzug finden ein 15x-Zoom und ein mechanischer Bildstabilisator in dem 436 g schweren Gehäuse Platz. Durch den Haltewulst liegt die H9 sehr griffig in der Hand - gut für lange Brennweiten. Einziger relevanter Unterschied zur H7 ist der größere 3-Zoll-Monitor mit 230 000 Pixeln, der zudem auf einen Schwenkarm angebracht ist - dadurch sind auch Aufnahmen von oben und unten möglich. Ein mit 201 000 Pixeln auflösender LCD-Sucher gibt zusätzlich den Blick auf die Welt frei. Neben der Programmautomatik bietet die H9 als eine der wenigen Testkandidaten auch eine Blenden- und Zeitautomatik sowie einen voll manuellen Modus.

Cybershot DSC-H9 Seitenansicht
Das 3 Zoll große Display der H9 klappt nach oben aus und ermöglicht so Aufnahmen aus tiefer Perspektive. Ein zusätzlich drehbarer Monitor wäre noch praktischer.
© Archiv

Die Hometaste auf der Rückseite führt den Benutzer in das neue Sony-Menü, das weniger übersichtlich als die alte Lösung ist. Zusätzlich führt die Menütaste in ein ausgewähltes Menüsegment mit den wichtigsten Kamerafunktionen. Weitere Direktzugriffe auf Empfindlichkeit, Belichtungskorrektur, Zeit und Blende bietet das zentrale Steuerelement: eine Vierrichtungswippe, um die ein Einstellring liegt.

Die Mittenauflösung der Sony H9 passt, ihr Randabfall bleibt maßvoll. Beim Rauschen ist der ISO 100 Wert mit VN 1,5 ok, dagegen steht VN 3,6 bei ISO 400 für das übliche, deutlich sichtbare Rauschen. Die Weitwinkelverzeichnung fällt mit 1,6 Prozent hoch aus und führt zu Punktabzug. Positiv ist der starke Klappblitz mit einer Leitzahl von 8.

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-H9
© Archiv

Sony Cybershot DSC-H9

Sony Cybershot DSC-H9
Hersteller Sony
Preis 420.00 €
Wertung 57.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100

Kameramodul für Smartphones

Sony QX100 im Test

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität mithalten?

Sony HX60V Test

Kompaktkamera

Sony HX60V im Test

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.

Sony HX400V - Frontseite

Bridgekamera

Sony HX400V im Test

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.

Sony Cybershot DSC-WX350

Kompaktkamera

Sony DSC-WX350 im Test

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.

DSC RX100 IV von Sony

Kompaktkamera

Sony RX100 IV im Test

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.