SSD

Crucial BX300 im Test

26.10.2017 von Oliver Ketterer

Wir haben die Crucial BX300 im Test. Die einstige Einsteiger-SSD-Serie BX wurde mit dem höherwertigem MLC-Speicher bestückt.

ca. 0:50 Min
Testbericht
SSD - Crucial BX300
© Crucial

Pro

  • hochwertiger und haltbarer Speicher
  • konstante Transferleistung

Contra

  • Leserate bei 4K-Dateien etwas gering

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut, Preis/Leistung: gut


83,0%

Die Welt steht Kopf. Zumindest bei Crucial. Die einstige Einsteiger-SSD-Serie BX bekommt den höherwertigem MLC-Speicher, der mit zwei Ladezuständen pro Zelle länger haltbar ist als das neue MX300-Pendant, das nunmehr „nur“ TLC-Speicher erhält.

TLC steht für triple level cell. Im Testlabor schlägt sich die BX300 gut. Besonders auffällig war die hohe Konstanz der Crucial. Beim kontinuierlichen Beschreiben und Lesen des gesamten Datenträgers bricht die Transferrate nicht nach ein paar geschriebenen GBytes ein – so wie das bei vielen anderen günstigen SSDs heute leider dar Fall ist. 

Damit ist sie zum Beispiel empfehlenswert für große Videoprojekte. Aber auch die übrigen Leistungsdaten gehen in Ordnung. Sequenziell erreicht die BX300 beim Schreiben gute 471 MByte/s, beim Lesen über 500. Bei komprimierten Daten sind es sogar über 520 MByte/s. 

Einzig bei 4K-Dateien ist die Leserate mit knapp 25 MByte/s etwas gering. Als System-Festplatte würden wir sie deshalb nicht wählen.

Testsiegel pc-magazin.de 11-2017 gut
© WEKA Media Publishing GmbH

Fazit:

Die Crucial BX300 ist eine SSD mit hochwertigem und haltbarem Speicher. Die konstanten Transferleistungen sind ein weiterer Vorteil. Als Zweit-SSD ist sie absolut empfehlenswert.

Zusatzinfos

  • Kapazität: 480 GByte / 447 Gibibyte 
  • Anschluss/NAND: SATAIII / 3D-NAND MLC Seq. 
  • Lesen/Schreiben: 471 / 508 MByte/s 
  • TBW/MTBF: 160 TByte / k.A.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Patriot P210 1TB SATA-3 im Test

SATA-3-Laufwerk

Patriot P210 im Test

81,0%

Hohe Kapazität, günstiger Preis. Lesen Sie in unserem Test, was diese SSD noch zu bieten hat.

Samsung 980 Pro im Test

PCIe-4.0-SSD

Samsung 980 Pro im Test

90,0%

Samsung hat sich deutlich mehr Zeit gelassen als andere Hersteller, um der Nachfrage nach NVMe-SSDs im m.2-Format für den PCIe-4.0-Standard…

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

PCIe-4.0-SSD

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

87,0%

Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass Solid-State-Module mit höherer Kapazität oftmals höhere Leistung bringen. Ob dies der Fall bei der Samsung SSD 980…

Die PCI-Express-4-SSD Corsair MP600 Core bietet den günstigsten Preis pro GB.

Speicher ohne offizielle Unterstützung

Corsair MP600 Core im PS5-Test: Reicht die günstigste…

Die Corsair MP600 Core ist die günstigste SSD, die theoretisch mit der PS5 funktioniert. Im Test schauen wir, ob die Speicherweiterung fürs PS5-Update…

Die Teamgroup A440 ist flink - sowohl in der PS5 als auch am PC.

Import-SSD

Teamgroup Cardea A440 1TB im Test: Gut gekühlte, schnelle…

Nach der PS5 bauen wir die Teamgroup Cardea A440 in einen kompatiblen PC. Die Testergebnisse lassen bis auf die hiesige Verfügbarkeit kaum Wünsche…