Testbericht

Cowon X7

19.4.2011 von Margrit Lingner

Das Design der mobilen Jukebox von Cowon lässt durchaus zu wünschen übrig. Der X7 wirkt klobig und schwer und ist so eher ein Speichertank als ein stylischer Media-Player.

ca. 0:45 Min
Testbericht
image.jpg
Cowon X7
© PCgo

Dafür ist die Speicherkapazität wirklich überzeugend: Satte 160 GByte warten darauf, mit Musik, Bildern oder Filmen aufgefüllt zu werden. Und ebenso erfreulich wie der Speicherplatz ist die Tatsache, dass sich Inhalte völlig problemlos (ohne Zusatzsoftware) über den Windows Explorer auf den Player übertragen lassen.

Bedient wird der Player über den 4,3 Zoll großen Touchscreen. Dieser zeigt zwar Bilder und Videos recht scharf an, doch gibt es keine Multitouch-Funktion. Pluspunkte heimst sich der Player allerdings ein, wenn es um Akkulaufzeit, Formatvielfalt und Klangqualität geht. Wer nur Musik hört, kann das fast vier Tage lang ununterbrochen tun.

Videos laufen immerhin über neun Stunden lang. Und dabei spielt der solide Player selbst exotische Musikformate wie FLAC ab. Für mehr Musikgenuss sollten aber bessere Kopfhörer an den Player angeschlossen werden.

Fazit:

Cowons mobile Jukebox überzeugt weniger durch Design als durch innere Werte. Starke Akkus, breite Formatunterstützung und guter Klang gehören dazu.

Testurteil:

Cowon X7

299,- €; www.cowon-germany.com

+ Akkulaufzeit, Speicher+ Formate- WLAN, kein Multitouch

Gesamtwertung: gut 74 %

Preis/Leistung: gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

NavGear Streetmate GTX-60-DVBT

Testbericht

NavGear Streetmate GTX-60-DVBT

Mit einer Diagonalen von sechs Zoll (15,2 cm) sowie einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln wirkt der Bildschirm immer aufgeräumt. Allerdings fehlt es…

image.jpg

Testbericht

Sony NWZ-B162F Walkman

Nicht wirklich cool, sondern eher klobig wirkt der neue MP3-Player von Sony und daran ändert selbst die Farbgebung wenig.

image.jpg

Testbericht

Creative Zen Style M300

Ein wenig erinnert der Zen Style M300 an den iPod nano, doch muss er ohne Touchdisplay auskommen. Navigiert wird über ein paar Touchtasten.

image.jpg

Testbericht

Technaxx Music Man Bass Head im Test

Technaxx hat MP3-Player und FM-Radio kurzerhand in einen Kopfhörer eingebaut, der überraschend guten Klang liefert.

Wir testen den aktuellen MP3-Player iPod nano von Apple.

Testbericht

Apple iPod nano im Test - klein und leicht, aber robust und…

Wir haben den iPod nano im Test. Der MP3-Player begeistert mit geringen Maßen und Gewicht.