Korb oder Krönung?

Corsair TC200 im Test: Das neue Modell

4.7.2022 von Laura Pippig

Corsair bringt mit dem TC 200 ein neues Modell seiner Gaming-Chairs raus, das auf Basis von Kunden-Feedback besser sein will. Das prüfen wir im Test.

ca. 2:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Corsair
Ein neuer Gaming Stuhl von Corsair, der vieles besser machen will - doch gelingt es auch?
© Corsair

Pro

  • angenehmer, atmungsaktiver Stoff
  • elegantes Design
  • ergonomische Form
  • bequemes Nackenkissen
  • schneller Aufbau

Contra

  • billige Optik der Rollen + Schleifgeräusch
  • zum Teil weniger elegante Verarbeitung
  • höherer Preis als andere Modelle
  • Komfort könnte besser sein

Fazit

An und für sich wäre der TC200 ein gelungener Gaming-Chair, würde er sich in einem günstigeren Preissegment bewegen. Mit fast 400 Euro UVP und einer verbesserungswürdigeren Verarbeitung als vorherige Modelle entsteht hier aber ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Vielversprechend

Vom Gaming-Peripherie-Hersteller Corsair gibt es einen neuen Gaming-Stuhl, der seit Ende Juni auf dem Markt ist. Ziel sei es gewesen, Feedback aus der Community in ein verbessertes Modell auf Basis der bereits vorhandenen Gaming-Chair-Reihe zu produzieren.

Das spiegelt sich auch in einem höheren Preis wieder. Was der Stuhl am Ende kann, ob er ergonomischer als seine Vorgänger ist und mit seinem Rennsport-Design wirklich als erster im Ziel landet, lesen Sie in unserem Test.

Hier geht's zum Corsair TC200 bei Corsair

Secret Lab Titan Evo 2022 Farben

Gaming-Stuhl im Praxistest

Secretlab Titan Evo 2022 Series im Test

Secretlab bringt mit dem Titan Evo 2022 Series eine neue Version ihres beliebten Gaming-Stuhls auf den Markt. Kann das Modell im Test überzeugen?

Corsair TC200: Aufbau und Design

Beim Auspacken des TC200 fällt auf, dass der Gaming Chair mit etwas mehr Schrauben als andere Produkte geliefert wird. Doch keine Sorge, der Aufbau gestaltet sich dennoch recht einfach und geht auch alleine gut von der Hand.

Dabei fallen aber auch einige unschöne Details auf. An der Unterseite des Stuhls sind dicke, metallene Nähte zu sehen, was zum Glück einmal umgedreht nicht mehr so ins Auge sticht. Bei den Armlehnen und Abdeckungen wurde dafür etwas zu viel auf Plastik gesetzt, ebenso bei den Rollen.

Diese sollen in "Racer"-Optik daherkommen mit dazu passenden Rennstreifen. Leider wirken sie aber insgesamt billig und eher wie von einem Spielzeug-Auto. Auf Teppichböden macht sich zudem ein unangenehmes Schleifgeräusch bemerkbar oder einzelne Rollen blockieren, wenn man mit dem Stuhl näher ans Geschehen rücken will.

Alles in allem ist die Optik des Stuhls aber gut und fast schon elegant, wenn man die angesprochenen Mängel kurz außer Acht lässt. Es gibt ihn in den Farbvarianten Schwarz und Grau-Weiß, jeweils aus Stoff oder wahlweise aus Kunstleder. Die Form hat uns an einen gewissen Gaming-Stuhl von Razer erinnert, was durchaus ein gutes Vorbild wäre - sollte man sich denn hier leicht an der Konkurrenz orientiert haben.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.

Corsair TC200: Ergonomie und Komfort

Der TC200 bietet eine etwas längere, aber dafür schmalere Sitzfläche und ist somit vor allem für Personen geeignet, die eine entsprechende Körperform haben. Durch die Einstellbarkeit in der Höhe ist er zudem für kleine bis mittelgroße Personen angenehm zum Sitzen.

In Sachen Komfort bewegt sich der Gaming Chair im Mittelfeld. Wir haben die Stoffvariante getestet, deren Material angenehm und atmungsaktiv ist. Das ist besonders im Sommer im Vergleich zur Lederversion von Vorteil. Die Sitzfläche und deren Polsterung fühlt sich durchschnittlich an, also weder besonders weich noch besonders hart. Für längeres Sitzen könnte der Stuhl allerdings durchaus komfortabler sein.

Dafür ist der TC200 ist von Haus aus ergonomisch geformt und verfügt über eine Lendenwirbelstütze, die im Inneren des Stuhls integriert und nicht verstellbar ist. Dadurch ist sie aber auch nicht zu aufdringlich, wie es zum Teil mit klobigen Kissen der Fall sein kann. Ein Nackenkissen wird mitgeliefert, das aus Memory-Foam besteht und mit weicherem Stoff bezogen ist.

Wenn man den neuen Gaming-Stuhl von Corsair mit dem TC70 vergleicht, so merkt man, wo sich Gedanken um sinnvolle Verbesserungen gemacht wurden. Der TC200 kommt insgesamt etwas moderner, schicker und ergonomischer daher und ist auch weniger krümelanfällig als der TC70 Remix mit seinem samt-artigen Bezug. Genau dieser sorgte aber in unseren Augen für eine höhere Bequemlichkeit, ebenso wie die breitere Sitzfläche.

Corsair TC70 Gaming Stuhl

Gaming-Chair

Corsair TC70 REMIX im Test: Flaggschiff zu niedrigem Preis

Corsair bringt mit dem TC70 REMIX einen günstigen Gaming-Stuhl heraus, der uns positiv überraschen konnte. Lesen Sie mehr dazu in unserem Test.

Corsair TC 200 Gaming Stuhl: Infos & Details

  • Launch: 30.06.2022
  • Preis (UVP): 389,90 Euro
  • Farben: schwarz, grau/weiß
  • Material: wahlweise Leder- oder Stoffbezug, Plastik, Metall
  • Rückenlehne: mit Stahlrohrrahmen und integrierter Schaumstoff-Lendenwirbelstütze, 90-180 Grad verstellbar
  • Extras: Nackenkissen aus Memory-Schaumstoff
  • Armlehnen: verstellbar nach vorne/hinten, oben/unten, seitlich sowie im Winkel
  • Sitzhöhe: 120 mm
  • Standfuß: 5-armiges Metallgestell mit 75-mm-Doppelradrollen

Corsair TC 200: Fazit

Hersteller Corsair versucht, mit dem TC200 einen Schritt in die richtige Richtung zu wagen. Mit einem moderneren Design, das in jedes Büro oder Gaming-Zimmer passt, einer ergonomischeren Form und kleinen Extras werden hier sinnvolle Neuerungen angeboten.

Allerdings haben diese Neuerungen einen recht hohen Preis, wenn man bedenkt, dass die Verarbeitung des Stuhls in einigen Punkten zu wünschen übrig lässt. Vergleicht man den TC200 mit seinem kleinen Bruder, dem TC70, so schlägt das neue Modell mit 100 Euro mehr zu Buche, liefert aber leider gleichzeitig ein schlechteres Gesamtpaket sowie Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gaming Chair Vergleich

Recaro, Backforce, Razer und mehr

Die besten ergonomischen Gaming-Stühle 2022

Wir haben eine Übersicht der besten, von uns getesteten Gaming-Stühle in allen Preisklassen, inklusive Kaufempfehlungen - von Backforce bis Razer.

Recaro Rae

Recaro Essential

Recaro Rae Gaming Chair im Test: Sportliches Einstiegsmodell

Gaming-Stühle von Recaro kosten recht viel. Der Recaro Rae ist jetzt aber als günstiges Modell für Einsteiger erschienen - wir testen Ergonomie und…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Secret Lab Titan Evo 2022 Farben

Gaming-Stuhl im Praxistest

Secretlab Titan Evo 2022 Series im Test

Secretlab bringt mit dem Titan Evo 2022 Series eine neue Version ihres beliebten Gaming-Stuhls auf den Markt. Kann das Modell im Test überzeugen?

Backforce One Gaming Stuhl

Der beste Gaming Stuhl?

Backforce One Gaming Stuhl im Test

Der Gaming Stuhl von Backforce One will mit Ergonomie und Komfort überzeugen. Ob er auch beides bieten kann, verraten wir im Test.

Corsair TC70 Gaming Stuhl

Gaming-Chair

Corsair TC70 REMIX im Test: Flaggschiff zu niedrigem Preis

Corsair bringt mit dem TC70 REMIX einen günstigen Gaming-Stuhl heraus, der uns positiv überraschen konnte. Lesen Sie mehr dazu in unserem Test.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.

Recaro Rae

Recaro Essential

Recaro Rae Gaming Chair im Test: Sportliches Einstiegsmodell

Gaming-Stühle von Recaro kosten recht viel. Der Recaro Rae ist jetzt aber als günstiges Modell für Einsteiger erschienen - wir testen Ergonomie und…