Mechanische Gaming-Tastatur

Corsair K70 RGB Pro im Test: Moderner Evergreen

15.2.2022 von Alana Friedrichs

Mit der neuen mechanischen Gaming-Tastatur K70 RGB Pro geht die beliebte Serie von Corsair bereits in ihre dritte Runde. Wir haben uns das Modell im Praxis-Test genauer angeschaut.

ca. 3:50 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Die Corsair K70 RGB Pro auf einem schwarzen Gaming-Setup mit Beleuchtung
Macht einiges her: Die K70 RGB Pro mit ihrem gebürsteten Aluminiumrahmen wirkt schick und hochwertig verarbeitet.
© Corsair

Pro

  • geringe Latenz dank Axon Hyper-Processing
  • mechanische Cherry-MX-Schalter und haltbare PBT-Kappen
  • magnetische Handballenauflage
  • hochwertig und schick verarbeitet

Contra

  • Leertaste hallt beim Anschlag

Fazit

Mit der K70 RGB Pro bringt Corsair die Tastatur-Serie erfolgreich auf den neuesten Stand der Technik. Mit wettkampforientierten Funktionen wie Axon Hyper-Processing erweitert man die Reihe konsequent. Insgesamt bietet die K70 RGB Pro so ein gelungenes Gesamtpaket für anspruchsvolle Spielende, die auf Verarbeitung, Zusatzfunktionen und Performance wert legen.


Hervorragend

Die K70-Serie ist das Zugpferd unter Corsairs Gaming-Tastaturen. Nach einer Mk.2-Neuauflage, einem TKL-Modell ohne Ziffernblock und weiteren Ausführungen will der Hersteller die Reihe mit der K70 RGB Pro jetzt auf den neuesten Stand der Zeit bringen.

Ob das gelungen ist und wie es sich mit dem neuen Tastatur-Modell aus dem Hause Corsair spielt, haben wir im folgenden Praxis-Test für Sie herausgefunden.

Corsair K70 RGB Pro im Test: Aussehen, Verarbeitung und Zubehör

Beim Design bleibt die K70 RGB Pro dem bisherigen Tastatur-Look von Corsair treu. Auch sie erscheint in einem schwarzen Aluminium-Rahmen, der durch sein gebürstetes Finish einen einen edlen schieferartigen Look bietet.

Das hochwertige Aussehen unterstreicht auch die Beleuchtung. Ganz so luxuriös wie beim Flagschiff-Modell K100 RGB (Test) sind die Beleuchtungszonen zwar nicht. Dennoch kann die K70 Pro mit dynamischer Hintergrundbeleuchtung unter jeder Taste glänzen.

Im Lieferumfang finden sich neben der Tastatur selbst auch ein geflochtenes Kabel und eine Handballenauflage. Ersteres bietet eine Länge von 1,82 m und einen USB-C-auf-A-Anschluss.

Zweitere dockt per Magnet an die Tastatur an und ist damit schön stabil. Die gummierte Oberfläche könnte für unseren Geschmack etwas weicher sein, sorgt aber dennoch für zusätzlichen Komfort bei längeren Gaming-Sessions.

Corsair K70 RGB Pro im Test: Zusatzfunktionen für E-Sportler

Während die Tastatur auf den ersten Blick klassisch bleibt, versteckt sich die große Neuerung unter der Haube der Tastatur. Denn hier verbaut man die Axon Hyper-Processing-Technologie, die bisher der K100 und der K70 TKL Champion-Series vorbehalten gewesen war.

Damit steigt die USB-Pollingrate auf 8000 Hz an, beim Keyscanning bietet man 4000 Hz. In der Praxis bedeutet das eine Verzögerung von nur 0,25 ms, wo andere Gaming-Tastaturen 1 oder sogar 2 ms brauchen.

Für viele Singleplayer-Spielende ist das nicht allzu relevant. Aber wer im kompetitiven Bereicht unterwegs ist, schätzt jede Millisekunde, die bei der Reaktionszeit eingespart werden kann.

Ebenfalls vor allem für wettkampforientierte Personen relevant ist der Tournament-Switch, den Corsair neben dem Anschlusskabel verbaut. Dieser deaktiviert iCue-Funktionen wie Makro-Tasten und sorgt für eine helle, kontrastreiche Beleuchtung. So ist für eine Einhaltung von Wettkampf-Richtlinien und geringe Ablenkung beim Spielen gesorgt.

Corsair K100 Header

Opto-mechanische Tastatur

Corsair K100 RGB im Test: Das neue Flaggschiff

Die Corsair K100 RGB ist das neue Flaggschiff des Herstellers. Wir haben die opto-mechanische Gaming-Tastatur im Test.

Corsair K70 RGB Pro im Test: Schalter und Keycaps

Bei den Schaltern hat sich Corsair erneut für die deutschen Cherry-MX-Switches entschieden. Hierbei haben Spielende die Wahl zwischen MX RGB Red oder MX RGB Speed Silver. Beides sind auf Gaming ausgelegte lineare Schalter, die jedoch bei unterschiedlichen Druckstärken auslösen.

Unser Testmodell war mit den weit verbreiteten MX-RGB-Red-Switches ausgestattet. Besonders in Shootern können diese ihr Potenzial voll ausspielen. Doch auch in anderen Titeln überzeugt die schnelle und zuverlässige Eingabe bei gleichzeitigem komfortbalem Klickgefühl.

Lediglich die Leertaste hallt beim Anschlag recht stark nach und zieht damit nicht mit dem Premium-Gefühl der restlichen Tastatur nach - das ist jedoch bereits Meckern auf sehr hohem Niveau.

Dank Full-Key-Rollover und Anti-Ghosting ist zudem stets sichergestellt, dass auch bei mehreren gleichzeitigen Tastendrucken keine Taste übersehen oder versehentlich ausgelöst wird.

Bedeckt werden die Schalter durch Tastenkappen aus hochwertigem PBT, die mit einer Dicke von 1,5 mm mehrere Jahre halten dürften.

Produktfoto der Corsair K70 RGB Pro aus der Vogelperspektive
Dank magnetischer Handballenauflage spielt es sich auf der Corsair K70 RGB Pro auch nach mehreren Stunden angenehm.
© Corsair

Corsair K70 RGB Pro im Test: Zusatztasten

Abseits der Standardtasten spendiert Corsair der K70 Pro gleich fünf Medientasten (Wiedergabe, Vor- und Zurückspulen, Stopp und Stummschalten) sowie einen Volume Roller, mit dem wir die Lautstärke intuitiv und passgenau anpassen können.

Außerdem gibt es den bereits beschriebenen Tournament-Switch sowie drei Kontrolltasten, mit denen wir das iCue-Profil wechseln, die Windows-Taste feststellen und die Helligkeit der RGB-Beleuchtung anpassen. Alles nette Zusatzfunktionen, die den Gaming-Alltag erleichtern.

Auf dedizierte Makrotasten verzichtet die K70 Pro. Wer also ein eingebundenes Mini-Streamdeck wie bei der K100 sucht, wird hier nicht fündig.

Roccat Pyro vor dunkler Kulisse und violett beleuchtetem Rauch

Mechanische Gaming-Tastatur unter 100 Euro

Roccat Pyro im Test: Nur wenige Schwächen für den Preis

Die Pyro ist Roccats neue, günstige mechanische Tastatur. Wir haben die Gaming-Tastatur für unter 100 Euro einem Praxistest unterzogen.

Corsair K70 RGB Pro im Test: Software, Beleuchtung und Profile

Die K70 RGB Pro ist sowohl mit Windows, als auch mit Mac und Xbox (One und Series X/S) kompatibel. Bei PC und Mac lässt sie sich zudem um die optionale und kostenlose iCue-Software erweitern. Diese erlaubt eine passgenauere Einstellung der Tastatur an die eigenen Bedürfnisse.

Die Einbindung erfolgt dabei nach dem Download der Software ohne manuelle Eingaben oder Probleme. Bei einem Wechsel von einer älteren K70-Version wird das existierende RGB-Profil sogar direkt nach dem Anschließen übernommen.

In der Software selbst können wir nicht nur bis zu 20 Layer tiefe RGB-Profile erstellen oder importieren. Auch belegen wir hier Tasten neu, erstellen Makros und passen Einstellungen wie die Pollingrate an.

Sogar das Lautstärkerad lässt sich hier neu belegen, was uns etwa bei Bild- oder Audio-Bearbeitung zugute kommt.

Da die K70 Pro über einen internen Speicher mit 8 MB verfügt, speichern wir zudem je nach Komplexität bis zu 50 Onboard-Profile, die dann rechnerunabhängig verwendet werden können.

Corsair K70 RGB Pro im Test: Fazit

Mit der K70 RGB Pro bringt Corsair die Tastatur-Serie erfolgreich auf den neuesten Stand der Technik. Bereits bei früheren Versionen konnte sich das Datenblatt sehen lassen. Mit wettkampforientierten Funktionen wie Axon Hyper-Processing erweitert man die Reihe aber konsequent.

Insgesamt bietet die K70 RGB Pro so ein gelungenes Gesamtpaket für anspruchsvolle Spielende, die auf Verarbeitung, Zusatzfunktionen und Performance wert legen.

Mit einer UVP von rund 190 bis 200 Euro ist die Corsair K70 RGB Pro ein ordentliches Investment. Aber eines, das sich für Gaming-Enthusiasten voll und ganz lohnt. Verfügbar sein soll die K70 RGB Pro in Europa ab Ende Februar bis Anfang März.

PC Magazin Check SEHR GUT Februar 2022
© WEKA Media Publishing GmbH
Razer Blackwidow V3

Jetzt Sparen

Gaming-Tastaturen im Angebot

Sie suchen nach einer guten Gaming-Tastatur? In diversen Shops gibt es derzeit tolle Angebote, bei denen Sie sparen. Wir stellen die besten Deals vor.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair K100 Header

Opto-mechanische Tastatur

Corsair K100 RGB im Test: Das neue Flaggschiff

Die Corsair K100 RGB ist das neue Flaggschiff des Herstellers. Wir haben die opto-mechanische Gaming-Tastatur im Test.

Produktfoto des USB100, in das ein USB-Stecker eingesteckt wird

USB Erweiterungs-Hub

Corsair USB100 im Test: Das Ende der Anschluss-Knappheit

Wenn die USB-Ports knapp werden, sorgt ein Expansion-Hub für Abhilfe. Mit dem USB100 hat auch Corsair ein solches veröffentlicht. Unser Test zum Hub.

Razer Huntsman Mini Analog aus der Vogelperspektive

Gaming-Tastatur mit analogen Schaltern

Razer Huntsman Mini Analog im Test: Klein, aber oho!

Mit analogen Schaltern für ein echtes Joystick-Gefühl will die Razer Huntsman Mini Analog von sich reden machen. Die kompakte 60-%-Tastatur im Test.

Produktfoto der NZXT Function in weiß

Mechanische TKL-Tastatur

NZXT Function Tenkeyless im Test: Gemischte Gefühle

PC-Hersteller NZXT steigt mit der Function in den Tastatur-Markt ein. Wir haben die mechanische Gaming-Tastatur in der TKL-Variante getestet.

Frau trägt das Corsair HS65 Surround auf dem Kopf

7.1 Surround-Headset

Corsair HS65 Surround im Test: Günstiges Headset mit SoundID

Mit dem HS65 bietet Corsair ein neues Headset für preisbewusste Spieler. Dabei haben die Kopfhörer sogar etwas, was dem teuren großen Bruder fehlt.