Midi-Gehäuse mit RGB-Feuerwerk

Corsair iCUE 5000T RGB im Test

7.4.2022 von Oliver Ketterer

Das iCUE 5000T RGB Midi-Gehäuse von Corsair erfüllt fasst jeden Wunsch und ist ein Traum für RGB-Fans. Mehr hierzu lesen Sie in unserem Test.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Corsair iCUE 5000T RGB im Test
Corsair iCUE 5000T RGB im Test: Perfektes Gehäuse mit RGB-Feuerwerk
© Josef Bleier

Pro

  • durchdachter Aufbau
  • leicht zugänglich
  • imposante Lichtshow

Contra

Fazit

PCgo-Testurteil: "sehr gut"


94,0%

Hier geht's zum Corsair iCUE 5000T RGB bei Corsair

Bei Corsair ist iCUE die Softwaresteuerzentrale für eine ganze Hardwarefamilie, zu der nicht nur das PC-Gehäuse, sondern auch Maus, Tastatur, RAM und weitere Komponenten gehören. Wer auf eine bunte Lichtshow steht, wird das RGB-Feuerwerk des 5000T lieben.

Wie ist der Corsair iCUE 5000T RGB aufgebaut?

Das Midi-Gehäuse besteht aus hochwertigen Kunststoff- und Stahlkomponenten mit einer linksseitigen Glastür.

Details: Corsair iCUE 5000T RGB

Vollbildansicht
Detail:
Preis/Leistung: befriedigend
Typ: Midi-Tower, ohne Netzteil, bis E-ATX
Anschlüsse: USB: 3x 3.0, 1x Typ-C, 1x Headset
Einschübe: 2,5 Zoll: 4x, 3,5 Zoll: 2x, 5 1/4 Zoll: –
max. Tiefen: GPU: 400 mm, PSU: 250 mm
Abmessungen (mm): 530 x 251 x 560

Alle Metallkanten sind entgratet, Verletzungsgefahr besteht kaum. Sehr gut: Der Zugang zu allen Seiten erfolgt ohne Schraubendreher, die Seitenwände hängen an Scharnieren, Front- und Topabdeckung halten magnetisch und mit Plastikführungen.

Der clevere Innenaufbau sorgt für einen optimalen Luftstrom der vorinstallierten drei RGB-Lüfter, unter dem Deckel ist Platz für einen Radiator (bis zu drei Lüfter), und insgesamt können vier weitere Lüfter verbaut werden.

RGB-Lichtleisten sind jeweils zwei an der Front, im Fuß und unter dem Deckel implementiert und natürlich mit dem Commander Core XT verbunden. Das Zweikammergehäuse bietet Platz für Standard-ATX-Netzteile. Wer zum Beispiel ein Corsair HX1200 mit 200 Millimetern Tiefe verbauen will, muss den Zweifach-HDD-Käfig ausbauen.

PCgo Testsiegel sehr gut
Das Midi-Gehäuse iCUE 5000T RGB von Corsair hat in unserem im Test das PCgo Testsiegel "sehr gut" bekommen.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Fazit

Das iCUE 5000T RBG mit der gehärteten Glastür ist nicht nur sehr schick, sondern sehr durchdacht aufgebaut, leicht zugänglich und bietet eine imposante Lichtshow.

Renderfotos der Razer Basilisk V3, Roccat Kone Pure Ultra und Corsair Sabre RGB Pro Wireless

Leichtmäuse, Wireless und Kabelgebunden

Die besten Gaming-Mäuse 2022

Die besten Gaming-Mäuse für alle Budgets und Anforderungen in einer Übersicht. Wireless-Modelle, Leichtmäuse und klassische Gaming-Mäuse im Vergleich.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair bringt SSDs mit Marvell-Controller

Storage

Corsair bringt SSDs mit Marvell-Controller

SandForce Controller scheinen derzeit das Maß aller Dinge. Corsair setzt mit seiner neuen Performance-Pro-Series dagegen auf einen Marvell-Controller.…

Corsair verbaut neuen SSD-Controller

Solid State Device

Corsair verbaut neuen SSD-Controller

Corsair setzt bei seiner neuen SSD-Serie Neutron auf einen völlig neuen Controller der bisher im Consumer-Bereich unbekannten Firma Link_A_Media…

Corsair Neutron GTX 480 GB

Testbericht

Corsair Neutron GTX 480 GB

Die Corsair Neutron GTX 480 GB sticht dank ihrer hohen Schreib- und Leserate hervor. Weitere Stärken sowie Schwächen der SSD lesen Sie hier.

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Test

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Wir haben aktuelle SSDs im Test: Welche schneidet am besten ab? Wir verraten Ihnen, welche SSD das meiste aus Ihrem PC herausholt.

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.