7.1 Surround-Headset

Corsair HS65 Surround im Test: Günstiges Headset mit SoundID

17.5.2022 von Alana Friedrichs

Mit dem HS65 bietet Corsair ein neues Headset für preisbewusste Spieler*Innen. Dabei haben die günstigeren Kopfhörer sogar etwas, was dem teuren großen Bruder fehlt.

ca. 2:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Frau trägt das Corsair HS65 Surround auf dem Kopf
Das HS65 Surround überzeugt mit 7.1-Sound.
© Corsair
EUR 89,99
Jetzt kaufen

Pro

  • toller 7.1-Surround-Sound
  • sehr hoher Tragekomfort
  • Klang ist auf Spiele und Filme ausgelegt
  • nicht zu teuer

Contra

  • SoundID bleibt hinter den Erwartungen zurück
  • wenig Bedienmöglichkeiten am Headset
  • Kabel könnte länger sein

Fazit

Für einen Preis von unter 90 Euro bekommt man mit dem HS65 ein solide verarbeitetes, ja sogar schickes Headset. Das macht bei Funktionen und Mikrofon nichts falsch, bei Komfort und Klang sogar vieles richtig. Besonders für preisbewusste Spieler*Innen können wir beim HS65 Surround von Corsair damit eine Kaufempfehlung geben.


Gut

Corsairs neuestes Headset soll auf zwei Bällen tanzen: Einerseits ist das Ziel fantastischer Surround-Sound beim Spielen, andererseits will man sich im unteren bis mittleren Preissegment einordnen.

Ob Corsair dieser Spagat mit dem HS65 Surround gelingt und wie gut der Rundum-Klang mit SoundID ist, haben wir im Praxistest herausgefunden.

Corsair HS65 Surround im Test: Optik, Ergonomie & Komfort

Anders als noch beim HS80 hat man sich beim HS65 Surround für eine ovale Form der Ohrmuscheln entschieden. Das verleiht dem Headset ingesamt ein recht klassisches Aussehen. Unterstützt wird das durch den Querbügel mit Memory Foam. Einen tollen Akzent setzt das Headset durch ein an den Außenseiten der Ohrmuscheln angebrachtes Metallgitter mit Corsair-Logo.

Das HS65 zeichnet ein robustes Design aus, das sich beim Spielen angenehm an den Kopf anschmiegt und dabei nicht verrutscht. Die Größe des Headsets passen wir per ausziehbarem Bügel an unsere eigene Kopfform an. Auch nach mehreren Stunden durchgehender Nutzung hatten wir dabei keinerlei Beschwerden in Form von Drücken oder Kopfschmerzen.

Grund dafür dürfte unter anderem auch die Beschichtung aus Memory Foam sein, die man an Kopfbügel und Ohrmuscheln anbringt und die für ein angenehmes Tragegefühl sorgen. Lediglich an heißen Tagen sammelt sich etwas Schweiß an der Kunstleder-Oberfläche des Füllmaterials.

Produktfoto des Corsair HS65 Surround
© Corsair

Corsair HS65 Surround im Test: Bedienung & Funktionen

Die Ausstattung zur Bedienung am Headset selbst fällt beim HS65 spartanisch aus. Ein Lautstärkerad regelt, wie laut oder leise der Ton wiedergegeben werden soll. Wem all die Knöpfe und Räder bei anderen Headsets zu viel sind, dürfte das freuen. Personen, die gerne ihre gesamte Schaltzentrale am Ohr haben, sind hier aber falsch.

Vor allem ein schnelles Wechseln zwischen Stereo- und Surround-Klang ist so nicht möglich.

Außerdem können wir das an der linken Headset-Seite fest angebrachte Mikrofon muten, indem wir es nach oben klappen. Das ist unserer Meinung nach die eleganteste Möglichkeit, dieses Feature umzusetzen.

Fest angebracht ist am HS65 das Stromkabel, dass per USB-A oder Klinke an den Rechner angeschlossen wird. Das Kabel hätte dabei gerne noch etwas länger ausfallen dürfen, schränkt aber die meiste Zeit im Alltag nicht ein.

Foto von vorne links vom HS80 RGB Wireless vor blauem Hintergrund

Gaming-Headset mit Raumklang

Corsair HS80 RGB Wireless: Drahtlos-Headset im Praxistest

Mit dem HS80 RGB Wireless präsentiert Corsair ein neues Wireless-Headset für die gehobene Mittelklasse. Das Gaming-Headset bei uns im Praxis-Test.

Corsair HS65 Surround im Test: Mikrofon & Klang

Mit dem Mikrofon macht Corsair unserer Meinung nach nichts falsch. Wir waren beim Spielen stets klar verständlich, keine Pop- oder Zischlaute funkten unangenehm dazwischen. In lauten Umgebungen können wir das Chatten mit dem HS65 aber nicht uneingeschränkt empfehlen. Zu oft wurden Hintergrundgeräusche mit übertragen.

Wirklich punkten kann das HS65 neben seiner Verarbeitung beim Klang. Die Balance zwischen Höhen, Mitten und Tiefen ist hier klar auf Spiele und Filme ausgelegt, wodurch Explosionen, Schüsse und Co. ihre ganze Wirkung entfalten können. Der Bass ist dabei ziemlich präsent, aber nicht zu stark ausgeprägt, um andere Bereiche zu unterdrücken.

Sowohl im Stereo- als auch im Surround-Modus kann das HS65 mit Räumlichkeit überzeugen. Während der Stereo-Modus vor allem eine präzise Ortung von Gegnern erlaubt, sorgt der Surround-Modus für ein besonders immersives Spielgefühl. Dabei kann das Headset natürlich nicht mit "echten" Surround-Systemen mithalten, hält sich im Vergleich aber dennoch wacker.

Zu beachten ist jedoch, dass der Surround-Modus nur bei USB-Verbindung zur Verfügung steht, da in das Dongle gleichzeitig noch eine zur Wiedergabe notwendige Sound-Karte integriert ist.

Etwas enttäuscht waren wir von der in die iCue-Software integrierten SoundID-Funktion. Dadurch sollen wir den Klang an unsere Vorlieben anpassen können, indem wir zwischen verschiedenen Einstellungen unsere Favoriten wählen. Am Ende ersetzt das den Equalizer, sorgte in unserem Fall aber nicht für einen besseren Sound als eine manuelle Einstellung der Klangbereiche.

Corsair HS65 Surround im Test: Fazit

Für einen Preis von unter 90 Euro bekommt man mit dem HS65 ein solide verarbeitetes, ja sogar schickes Headset. Das macht bei Funktionen und Mikrofon nichts falsch, bei Komfort und Surround-Klang sogar vieles richtig. Besonders für preisbewusste Spieler*Innen können wir beim HS65 Surround von Corsair damit eine Kaufempfehlung geben.

Dass die SoundID-Funktion nicht überzeugen kann, stellt dabei keinen großen Schmerzpunkt dar. Wir hätten uns noch über etwas mehr Bedienmöglichkeiten am Headset gefreut, meckern dabei aber schon auf hohem Niveau.

PC Magazin CHECK! Note: gut
PC Magazin CHECK! Note: gut
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

CORSAIR HS65 SURROUND Gaming Headset - Never Miss a Beat

Quelle: Corsair
Lioncast LX40 USB

Preiswertes Gaming-Headset

Lioncast LX40 USB Gaming Headset im Test

Geht es nach Lioncast, ist das LX40 USB das perfekte Gaming-Headset für Spieler. In einem Praxistest haben wir uns das günstige Headset genauer…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Foto von vorne links vom HS80 RGB Wireless vor blauem Hintergrund

Gaming-Headset mit Raumklang

Corsair HS80 RGB Wireless: Drahtlos-Headset im Praxistest

Mit dem HS80 RGB Wireless präsentiert Corsair ein neues Wireless-Headset für die gehobene Mittelklasse. Das Gaming-Headset bei uns im Praxis-Test.

Produktfoto des Beyerdynamic MMX 100 vor schwarzem Hintergrund

Analoges Gaming-Headset

Beyerdynamic MMX 100 im Test: Toller Klang, kleiner Preis

Das MMX 100 von Beyerdynamic verspricht tollen Klang für unter 100 Euro. Ob das Gaming-Headset das halten kann, haben wir im Test herausgefunden.

Keyart des Beyerdynamic MMX 150

Analoges Gaming-Headset

Beyerdynamic MMX 150 im Test: Klangstark spielen

Das MMX 150 von Beyerdynamic soll mit Gaming-Funktionen wie dem Augmented Mode auftrumpfen. Wir haben uns das Headset im Praxis-Test angesehen.

Produktfoto des USB100, in das ein USB-Stecker eingesteckt wird

USB Erweiterungs-Hub

Corsair USB100 im Test: Das Ende der Anschluss-Knappheit

Wenn die USB-Ports knapp werden, sorgt ein Expansion-Hub für Abhilfe. Mit dem USB100 hat auch Corsair ein solches veröffentlicht. Unser Test zum Hub.

Das Asus ROG Fusion II 500 mit Playstation 5 und DualSense-Controller

Kabelgebundenes Gaming-Headset

Asus ROG Fusion II 500 im Test: Was für ein Sound

Das Asus ROG Fusion II 500 soll hochwerigen Surround-Sound für jede Gaming-Situation bieten. Wir haben uns das Headset im Praxistest angesehen.