Testbericht

Casio Exilim EX-Z90

25.1.2010 von Redaktion pcmagazin und Christian Rottenegger

Gleich zu Beginn die kleinste, leichteste und günstigste Kandidatin im Test: die Casio Exilim EX-Z90 mit 90_x_53_x_20 mm, 118 g und einem Preis von 130 Euro. Der 12-Megapixel-Sensor und die Größe des Displays (2,7 Zoll) entsprechen dem derzeitigen Standard.

ca. 1:10 Min
Testbericht
  1. Casio Exilim EX-Z90
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Gleich zu Beginn die kleinste, leichteste und günstigste Kandidatin im Test: die Casio Exilim EX-Z90 mit 90_x_53_x_20 mm, 118 g und einem Preis von 130 Euro. Der 12-Megapixel-Sensor und die Größe des Displays (2,7 Zoll) entsprechen dem derzeitigen Standard.

Der Brennweitenbereich von 35 bis 105 mm (äquivalente Kleinbild) lässt dem Fotografen jedoch vergleichsweise wenig Spielraum. Obwohl als klassische, vollautomatische Einsteigerkamera konzipiert, hat die Z90 einige ausgewählte Einstelloptionen in petto, etwa einen manuellen Fokus mit Lupenansicht, eine Blitzlichtkorrektur und einen individuellen Weißabgleich. Außerdem erweitert Casio die Dynamic-Photo-Funktion zum Ausschneiden bewegter und statischer Motive - ohne jedoch die Präzision dieses Werkzeugs zu verbessern.

Der Bedienkomfort profitiert vom Schnellzugriffsmenü, über das sich 8 selbst gewählte Parameter mit wenigen Klicks einstellen lassen. Leider rauscht die Vorschau bei dunklen Motiven stark, eine Verwacklungswarnung fehlt, und der Autofokus arbeitet nicht immer treffsicher. Die Auslöseverzögerung lag im Test zwischen 0,29 und 0,41 s - für eine Kompaktkamera sehr gut.

Bildqualität: Was die Qualität der Aufnahmen betrifft, platziert sich die günstige Z90 neben der Samsung ST1000 unter den besseren Gegenspielerinnen von Kodak und Canon. Die Casio löst insgesamt schwächer als die beiden anderen 12-Megapixel-Kameras auf, und die Textur leidet ab ISO 400 sichtbar unter der internen Bildbearbeitung. Dafür hält sich das Bildrauschen bei niedriger wie höherer Empfindlichkeit in Grenzen. Ebenfalls positiv: der hohe Objektkontrast von über 9 Blenden und die schwache Randabschattung um maximal 0,4 Blenden.

Fazit: In Anbetracht des günstigen Preises bringt die Z90 passable Leistungen. Vor allem die kurze Auslöseverzögerung und das kompakte, leichte Gehäuse punkten. Wegen der schwachen Auflösung und dem Texturverlust vergeben wir keinen Kauftipp.

image.jpg
© Archiv
image.jpg
Bildausschnitt ISO100
© Archiv
image.jpg
Bildausschnitt ISO400
© Archiv

Casio Computer Exilim EX-Z90

Casio Computer Exilim EX-Z90
Hersteller Casio Computer
Preis 130.00 €
Wertung 51.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

KAMERATEST

Casio Exilim Tryx EX-TR100

Eine Kamera, mit der nach Angaben des Herstellers " ... selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, beispielsweise auf Partys, coole und hochwertige…

image.jpg

KAMERATEST

Casio Exilim EX-ZR200

Mit der Exilim EX-ZR200 will Casio im gehobenen Kompaktsegment punkten. Dazu betont der Hersteller sie in der Kommunikation vor allem ihr Tempo und…

image.jpg

KAMERATEST

Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100

Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100 punktet mit einem 12,5-fach-Zoom und einfacher Bedienung.

image.jpg

TESTBERICHT

Casio Exilim EX-ZS 10

Die Casio Exilim EX-ZS 10 ist eine preiswerte Kamera, die einiges zu bieten hat.

Casio Exilim EX-ZR 300

TESTBERICHT

Casio Exilim EX-ZR 300 im Test

Die Casio Exilim EX-ZR 300 hat Casio mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung als Highspeed-Kamera ausgelegt. Kann die Bildqualität da…