Testbericht

Canton Sub 600 im Test

20.8.2012 von Michael Jansen und Andreas Frank

Der Canton SUB 600 verfügt über 26 Liter Bruttovolumen und eine Papier-/Graphit-Membran mit 22 Zentimeter Durchmesser. Der Test zeigt, was der kleine Subwoofer damit leisten kann.

ca. 1:00 Min
Testbericht
home entertainment, lautsprecher, subwoofer
home entertainment, lautsprecher, subwoofer
© Josef Bleier, Stefan Rudnick, Hersteller, Archiv

Pro

  • bis zum Maximalpegel sauber spielender kleiner Subwoofer

Contra

  • etwas wenig Tiefgang und Pegelfestigkeit

Die 200 Watt des Digitalverstärkers sorgen für einen adäquaten Antrieb der nach unten gerichteten Aluminium-Membran.

Das obligatorische SC-Filter von Canton ist auch in dem kleinen Sub 600 verbaut. Dieses elektrische Hochpassfilter ist auf das Hochpassfilter des eingebauten Chassis derart abgestimmt, dass die Summierung der beiden eine tiefe Wiedergabe erlaubt, aber in den untersten Frequenzen das Chassis durch eine steile Filterung schützt. Hier hilft auch der Dualband-Limiter, der frequenzselektiv für unauffälliges Soft-Clipping sorgt.

Neben einem Line-Eingang und einem durchgeschleiften Ausgang sind Pegelsteller und ein regelbares Tiefpassfilter sowie Phasenregler mit an Bord. Der Schalter Room Compensation mit den Einstellungen normal, wide und narrow erlaubt eine Anpassung an die räumlichen Gegebenheiten - für normale, große und kleine Räume. Den schicken Kubus gibt es in Hochglanz-Schwarz und -Weiß sowie in Silber.

Canton Sub 600: Klang

Der Canton SUB 600 spielt unauffällig gut. Er macht keine Nebengeräusche, bis zum Maximalpegel sind dank des Limiters keine Verzerrungen hörbar, und er intoniert zwar nicht sehr tief, aber sauber. Mit 40 Hertz unterer Grenzfrequenz und 101 Dezibel maximalem Schalldruck bietet der Würfel aus dem Taunus eine gute Ergänzung für Heimkino- und Musikanwendungen gleichermaßen.

Mehr lesen

Wenn Joy Denalanes Ballade Sag's mir erklingt, wirkt der E-Bass sauber differenziert und druckvoll. Dann lief der Filmklassiker The Dark Knight - und hier überzeugte der kleine Bassist durch nachdrückliche Tiefton-Aktion, ohne angestrengt zu klingen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Velodyne SPL 1000, subwoofer, lautsprecher

Subwoofer

Velodyne SPL 1000 im Test

76,2%

Velodyne kommt zur Raumkorrektur ganz ohne PC-Software aus. Wie die Korrekturfunktionen im Subwoofer SPL 1000 arbeiten, haben wir getestet.

Canton Musicbox M, lautsprecher, home entertainment

Moderne Jukebox

Canton Musicbox M

Docking-Station war gestern. Cantons Musicbox M fungiert nicht nur als Ladestation für iPhone und Co., sondern auch als zentrales Abspielgerät für den…

Canton DM 50

Sounddeck

Canton DM 50 im Test

Die Entwckler von Canton haben schon immer auf Sounddecks statt Soundbars gesetzt. Wie das Konzept beim DM 50 umgesetzt wurde, zeigt der Test.

Canton

Sounddeck

Canton DM 75 im Test

Das neue Sounddeck DM 75 von Canton bietet nicht nur mehr Aufstellfläche für große Flatscreens, es setzt sich im Test auch klanglich vom kleinen…

Canton Movie 165 im Test

Testbericht

Canton Movie 165 im Test

63,2%

Mit dem neuen Movie 165 will Canton ein Ausrufezeichen setzen. Für knapp über 700 Euro bieten die Hessen ein 5.1-Set mit vier winzigen Satelliten,…