Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Canon Powershot S5 IS

Ein Bildstabilisator sorgt für möglichst verwacklungsfreie Fotos mit dem 12x-Zoom. Wer dem Autofokus nicht vertraut, dem steht ein manueller Fokus mit Lupenansicht zur Verfügung.

© Archiv

Canon Powershot S5 IS

Positiv ist der dreh- und schwenkbare 2,5-Zoll-Monitor, mit dem eine Voransicht aus jeder Perspektive möglich ist. Für ungünstige Lichtverhältnisse steht noch ein 115000-Pixel-LCD-Sucher zur Verfügung. Neben der Programmautomatik hat die Canon auch eine Blenden- und Zeitautomatik sowie einen voll manuellen Modus. Pfundige 550 g ist sie schwer, liegt aber durch einen Haltegriff perfekt in der Hand. Obwohl der Blitz mit einer Leitzahl von 9 leistungsstark ist, kann über den Blitzschuh ein Blitzgerät angesteckt werden. Die Canon löst in ihrer Pixelklasse gut auf und verliert auch in den Ecken nur moderat an Schärfe. Mit 1 s Einschaltverzögerung ist sie mit am schnellsten startklar und braucht nur 0,35 s bis zur Aufnahme.

Detaillierte Testergebnisse - Canon Powershot S5 IS

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.
Kompaktkamera

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.
Kompaktkamera

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?
Outdoor-Kamera

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?