Testbericht

Canon Powershot E1

8.12.2008 von Redaktion pcmagazin und Christian Rottenegger

Ungeachtet ihres bunten 50er-Jahre-Looks bringt Canon die Powershot E1 ausdrücklich "Not for Girls only!" - als sei die weibliche Vorliebe für Farben nicht mehr als ein unnützes Klischee. Und so gibt es dieses ausgefallene Stück nicht nur in Rose und Cremeweiß, sondern auch im zarten Himmelblau.

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Canon Powershot E1
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Die Ausstattung entspricht im Wesentlichen der des schlichteren Canon-Modells A1000 IS, und auch der Preis spielt mit 170 Euro in der gleichen Liga. Die rechte Hand des Fotografen umfasst einen komfortabel ausgeformten Griff. Der Zeigefinger erreicht bequem die Zoomwippe, der Daumen alle anderen wichtigen Bedienelemente. Die Taste für den Pictbridge-Direktdruck lässt sich zum Schnellzugriff für einen selbst definierten Aufnahmeparameter umfunktionieren. Daneben befindet sich der Button, mit dem man schnell auf bestimmte Gesichter fokussieren kann. Wie die A1000 IS läuft auch die E1 mit zwei AA-Batterien, weswegen sie relativ schwere 218 Gramm wiegt. Der Autofokus verfehlte im Test bei schwachem Umgebungslicht in vier von zehn Fällen die richtige Einstellung, brauchte dafür aber kaum länger als eine halbe Sekunde pro Bild.

Bildqualität

Im Messlabor zeigt sich die enge Verwandtschaft zur A1000 IS: Sei es die Auflösung, das Rauschen, die Farbgenauigkeit, der Objektkontrast, die Verzeichnung oder Randabschattung - in allen Disziplinen trifft die E1 recht genau die entsprechenden Werte der Schwester. Die geringfügigen Abweichungen bleiben in dem innerhalb einer Serie üblichen Rahmen. Der integrierte Blitz ist mit Leitzahl 6 etwas leistungsstärker, leuchtet die Ecken aber um volle drei Blenden schwächer aus.

Fazit

Die Canon E1 erhält wegen ihres eigenwilligen Äußeren und der für diese Preisklasse überdurchschnittlichen Bildqualität den Kauftipp Design.

image.jpg
© Archiv

Canon Powershot E1

Canon Powershot E1
Hersteller Canon
Preis 150.00 €
Wertung 62.0 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Canon Powershot A1400 Test

Kompaktkamera

Canon Powershot A1400 im Test

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.

Canon Powershot A2600 Test

Kompaktkamera

Canon Powershot A2600 im Test

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.

Canon Powershot N Test Review

Kompaktkamera

Canon Powershot N im Test

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.

Canon G16 - Test

Kompaktkamera

Canon Powershot G16 im Test

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?

Canon Powershot D30 Test

Outdoor-Kamera

Canon Powershot D30 im Test

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?