Testbericht

Canon Ixus 970 IS

12.9.2008 von Redaktion pcmagazin und Annette Kniffler

Ein solides Gerät mit anständiger Bildqualität und massivem, optisch ansprechendem Gehäuse. Kauftipp Design.

ca. 1:10 Min
Testbericht
  1. Canon Ixus 970 IS
  2. Datenblatt
Canon Ixus 970 IS front
Canon Ixus 970 IS front
© Archiv

Die 5fach-Zoomkamera Ixus 970 IS gehört mit einem Preis von 290 Euro zu den gehobenen Kompakten, was ihr ebenso massives wie elegant geschwungenes Gehäuse unterstreicht. Canon hat hier am optischen Bildstabilisator gearbeitet. Er soll nun eine um vier Stufen verlängerte Belichtungszeit zulassen. Auch am Autofokus hat Canon gefeilt, und tatsächlich fand er im Test selbst bei schwachem Umgebungslicht ausnahmslos die richtige Schärfe.

Das Bedienkonzept ist gelungen: Die Empfindlichkeit lässt sich direkt über die Vierrichtungswippe ändern. Häufig benötigte Aufnahmeparameter wie die Belichtungskorrektur und der Weißabgleich befinden sich im Schnellzugriffsmenü, das am linken Monitorrand einblendet. Die Lupenansicht reagiert schnell. Das Zoom könnte allerdings für unseren Geschmack etwas leiser arbeiten.

Canon Ixus 970 IS Rückseite
Die Ixus 970 IS verfügt über ein 5-fach-Zoomobjektiv mit überarbeitetem Bildstabilisator. Die Aufnahmen wirken gut.
© Archiv

Bildqualität und Tempo: Die Ixus löst für eine 10-Megapixel-Kamera hoch auf. Sie stellt in der Bildmitte, bei ISO 100 und im Weitwinkel 1330 Linienpaare pro Bildhöhe (LP/BH) dar und kommt damit schon recht nah an die theoretisch möglichen 1368 LP/BH heran. Dies spricht für ein gutes Objektiv und eine Bildverarbeitung, die feine Details erhält. Auch in puncto Rauschen schneidet die Canon mit 1,9 (ISO 100) beziehungsweise 2,8 VN (ISO 400) ordentlich ab. Zum Vergleich: Der übergreifende Durchschnitt  liegt derzeit bei 1,98 beziehungsweise 3,62 VN, wobei die Messwerte aller Kompakten eingehen, die in den letzten Monaten unser Testlabor durchlaufen haben. Aufgrund der deutlichen Weitwinkel-Verzeichnung krümmen sich die Linien an den Rändern um 1,1 Prozent. Dafür ist die Canon innerhalb von 1,4 s startbereit und löst nach 0,43 (Weitwinkel) beziehungsweise 0,5 s (Tele) aus. Bei schlechten Lichtverhältnissen braucht sie länger, kann sich aber auch dann noch als eine der schnelleren Kompaktkameras behaupten. 

Auflösungsdiagramm Canon Ixus 970 IS
© Archiv

Canon Ixus 970 IS

Canon Ixus 970 IS
Hersteller Canon
Preis 290.00 €
Wertung 65.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Canon Powershot A1400 Test

Kompaktkamera

Canon Powershot A1400 im Test

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.

Canon Powershot A2600 Test

Kompaktkamera

Canon Powershot A2600 im Test

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.

Canon Powershot N Test Review

Kompaktkamera

Canon Powershot N im Test

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.

Canon G16 - Test

Kompaktkamera

Canon Powershot G16 im Test

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?

Canon Powershot D30 Test

Outdoor-Kamera

Canon Powershot D30 im Test

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?