Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Canon Digital Ixus 860 IS

Die Canon Digital Ixus 860 IS qualifiziert sich mit 28 mm Anfangsbrennweite als Weitwinkelkamera, gehört ansonsten aber zu den klassischen, kompakten Automatikmodellen, die auf manuelle Funktionen weitestgehend verzichten.

© Archiv

Canon Digital Ixus 860 IS Vorderseite

Für die 330 Euro bietet sie einen optischen Bildstabilisator und einen großen 3-Zoll-Monitor, der bei schwachem Umgebungslicht nur leicht rauscht. Das Bedienkonzept stützt sich auf Schnellzugriffe und das übersichtliche Menü. Zudem lässt sich die Ixus gut mit einer Hand bedienen.

Sie rauscht bei ISO 100 vergleichsweise moderat, und verstärkt die Bildstörungen auch mit steigender Empfindlichkeit nur maßvoll. Die Auflösung geht für eine 8-Megapixel-Kamera in Ordnung. Das Objektiv verzeichnet jedoch um deutlich sichtbare 1,4 Prozent und schattet die Ränder um bis zu 0,8 Blenden ab. Die Ixus ist nach weniger als einer Sekunde einsatz-bereit und löst nach 0,39 Sekun-den aus.

Detaillierte Testergebnisse - Canon Digital Ixus 860 IS

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.
Kompaktkamera

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.
Kompaktkamera

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?
Outdoor-Kamera

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?