Anonym Surfen

Avira Phantom VPN im Test

20.4.2016 von Artur Julian Hoffmann

Mit dem VPN von Avira surfen Sie sicher und anonym im Web - mit so vielen Geräten, wie Sie wollen. Wir haben die Android-App im Test.

ca. 1:05 Min
Testbericht
Avira Phantom VPN
Avira Phantom VPN: Die Android-App gibt es zum Download im Play Store.
© Avira

Pro

  • 12 Server
  • US-Server
  • Sichere OpenVPN-Verschlüsselung,
  • Beliebig viele Android- und Windows-Geräte

Contra

Fazit

Avira Phantom VPN schützt WLAN-Verbindungen von Android- und Windows-Geräten und eignet sich dank eines US-Servers auch zum Umgehen von GeoIP-Sperren.


84,0%

Besitzer eines Mobilgeräts, die sich unterwegs regelmäßig in fremde Drahtlosnetzwerke oder öffentliche WLAN-Hotspots einklinken, riskieren, dass die übertragenen Daten abgefangen werden. Um sich davor zu schützen, ist es ratsam, solche Verbindungen ausschließlich über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) herzustellen. Ein weiterer Vorteil von VPN: Sie können Ihre echte IP-Adresse verschleiern und GeoIP-Sperren aushebeln, etwa um Webdienste zu nutzen, die eine US-IP-Adresse voraussetzen.

Sehr einfach geht das mithilfe von Avira Phantom VPN für Android und Windows. Nach der Installation tippen Sie auf den Button Meine Verbindung sichern, um eine verschlüsselte VPN-Verbindung mit einem Avira-Server in einem von zwölf Ländern herzustellen. Dabei kommt das OpenVPN-Protokoll zum Einsatz, das im Gegensatz zu PPTP als unknackbar gilt.

In der kostenfreien Version von Avira Phantom VPN ist der monatliche Datenverbrauch auf 500 MByte begrenzt, nach der Registrierung wird das Freivolumen verdoppelt. Um dieses Limit zu umgehen, müssen Sie 59,95 Euro pro Jahr bezahlen - dafür dürfen Sie den VPN-Service auf einer beliebigen Anzahl von Android- und Windows-Geräten nutzen.

Lesetipp

VPN - IT-Sicherheit (Symbolbild)

Avira Phantom VPN im Test: Details

  • Preis: 59,95 Euro/Jahr (Pro-Version), beliebig viele Geräte
  • Preis/Leistung: sehr gut
  • Betriebssystem: ab Windows 7/ Android 4.0.3
  • Besonderheiten: OpenVPN-Verschlüsselung, zwölf VPN-Server, auch USA, kostenlose Version auf 1 GByte Volumen pro Monat beschränkt

6 Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Quelle: PC Magazin
Ratgeber Online-Shopping: Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie im Internet sicher einkaufen wollen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Wie genau untersucht Google E-Mail Accounts eigentlich?

Privatsphäre in Gmail gefährdet

Google scannt E-Mails automatisch auf Kinderpornografie

Mit Hilfe digitaler Rasterfahndung im Gmail-Konto wurde ein Texaner wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt. Google steht nun in der…

© Maxx-Studio / shutterstock

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

E-Mails, Messenger und Telefonie verschlüsseln

Neue Tools, Dienste und Apps verschlüsseln das Chatten, E-Mails und Telefonieren. Die Basis dafür ist strikte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Neue Snowden-Enthüllungen offenbaren eine deutsche Beteiligung.

Nutzerdaten in Gefahr

VPN-Tools - Sicherheitslücke wegen IPv6-Umstellung

VPN-Tools haben Sicherheitslücken. Nutzerdaten können offengelegt werden. Schuld sind neben den Entwicklern die Provider und Betriebssystemhersteller.

Acronis True Image Cloud

Backup-Software

Acronis True Image Cloud im Test

84,0%

Mit True Image Cloud bietet Acronis eine Backup-Lösung für PC, Mac, Android, iPhone und Co. an. Wir haben die Software im Kurztest geprüft.

Bundesliga Apps Sicherheit Test

Bayern, Dortmund, Schalke & Co.

Bundesliga: Apps der Vereine im Sicherheitscheck

Alle Bundesliga-Vereine bieten eigene iOS- und Android-Apps. Wir prüfen diese auf Datenschutz und Sicherheit - und decken einige Mängel auf.