Testbericht

Avid Symphony 6.0.1 im Test

19.6.2012 von Peter Knoll

Die Software Avid Symphony ist der große Bruder der Schnitt-Software Media Composer. Wir haben Avid Symphony 6.0.1 getestet.

ca. 0:55 Min
Testbericht
image.jpg
© Hersteller/Archiv
image.jpg
© Hersteller/Archiv

Im Vergleich zu ihm enthält Symphony wichtige zusätzliche Möglichkeiten zur Sekundären Farbkorrektur inklusive Histogramm-Anzeige. Die zusätzlichen Möglichkeiten dürften vor allem bei tagesaktuellen Produktionen ausreichen, spezielle Grading-Systeme wie der DaVinci Resolve leisten jedoch deutlich mehr. Zudem unterstützt Symphony im Gegensatz zum Media Composer weitere Dateiformate, darunter beispielsweise DPX-Sequenzen.

Eine ärgerliche, keineswegs zeitgemäße Einschränkung beider Programme sind die maximal möglichen 1920 x 1080 Pixel Auflösung. Damit lassen sich zwar die meisten verwendeten Datenquellen wie die H264-Dateien digitaler Kameras oder HDCAM-HD-Material verwenden. Doch etwa für die beliebten Filmkameras wie die RedOne Epic ist diese Auflösung zu wenig - sie können längst 4K, immer mehr Kameras mit höherer als HDV-Auflösung kommen in bezahlbare Preisbereiche. Immerhin lassen sich auch 4K-Dateien flüssig abspielen. Für den Schnitt selbst bietet Avid Symphony traumhaft präzise Werkzeuge; der volle Leistungsumfang erschließt sich jedoch erst nach gründlicher Einarbeitung.

Fazit: Symphony ist vorübergehend zum Kampfpreis als Crossupdate zu haben. Für Profis ist sie eine sehr gute Wahl, für Gelegenheitsanwender zu komplex und zu teuer.

TESTURTEIL

Avid Symphony 6.0.1

ab 1228 Euro; www.avid.com

Betriebssysteme: Windows 7, 64 Bit; MacOS X

Besonderheiten: Unterstützung von sekundärer Farbkorrektur, viele zusätzliche Effekte und Im- und Exportfilter; eine Version für PC und Mac OS

Gesamtwertung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corel Paintshop Pro X6

Fotosoftware

Corel Paintshop Pro X6 im Test

Corel setzt in der neuen Version von Paintshop vollständig auf 64-Bit-Unterstützung. Welche Auswirkungen das hat, lesen Sie hier im Test.

Wir testen das nützliche Programm Jing, die Software ist kostenlos.

Testbericht

Jing im Test - So nehmen Sie den Desktop-Bildschirminhalt…

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.

Adobe Creative Cloud

Adobe Creative Cloud 2014

Photoshop CC im Test

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.

Screenshot von Magix Video Pro X7

Videoschnitt für Profis

Magix Video Pro X7 im Test

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.

Adobe Photoshop Lightroom 6 CC

Adobe Photoshop CC

Lightroom 6 im Test - rasend schnell!

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.