Pearl

Auvisio In-Ear-Headset IHS-670 im Check

3.10.2019 von Oliver Ketterer

Wie gut ist das kabellose In-Ear-Headset IHS-670 von Auvisio? Wir haben es gecheckt.

ca. 1:40 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
In-Ear-Stereo-Headset mit Bluetooth 5
© Pearl

Manche mögen es sehr groß, andere sehr klein: Auf der Suche nach einem Headset oder Kopfhörer sieht man sich einer schier unüberblickbaren Anzahl von Produkten ausgeliefert: Vom Überohr-Kopfhörer für etliche hundert Euro bis zur kabelgebundenen Mini-Innen-Ohr-Beschallung ist alles vorhanden. Doch was ist – abgesehen von einem guten Klangbild – wirklich wichtig?

Wir haben uns den Auvisio IHS-670 von Pearl bestellt. Sein Preis von 40 Euro ist günstig, aber durchaus üblich in dieser Produktkategorie und Ausstattung.

Spätestens seit der weiten Verbreitung von Bluetooth sind Kabel nicht mehr notwendig – ja, sie sind eher ein Ärgernis, an dem man sich gerne verheddert. Der IHS-670 ist mit dem energiesparenden Bluetooth 5.0 ausgerüstet und Kabel gibt es nur eines, nämlich das USB-Ladekabel. Schön. Dieses wird an die Ladebox angesteckt, die einer Ringschatulle sehr ähnelt. Sehr schön: An die Ohrstöpsel selbst muss kein Micro-USB-Ladekabel angefriemelt werden. Die Stöpsel legt man unterstützt durch die Kraft von Magneten in die Box, wo jeweils zwei Pins für den Stromkontakt und ein sofortiges Aufladen sorgen. Die Ohrstöpsel werden nämlich auch dann geladen, wenn die Box nicht mit einer Stromquelle verbunden ist. Auvisio hat seiner Ladebox einen 550 mAh Lithium-Polymer-Akku spendiert. Perfekt! Genau so einfach und praktisch muss ein Ohrhörer, der häufig unterwegs oder auf Reisen mitgenommen wird konstruiert sein. Dass vier kleine blaue LEDs auf der Ladebox den Ladezustand anzeigen wäre bei einer so gefälligen Konstruktion gar nicht nötig gewesen. 

PCgo Online Tipp 10/19
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Im Test konnten wir die Ohrhörer zweimal komplett aufladen, ohne die Ladebox an ein USB-Netzteil anzuschließen. Das liegt dem Päckchen – wie bei den meisten anderen Produkten dieser Art – übrigens nicht bei. Mit einer kompletten Akkuladung – also Ladebox und Ohrhörer – dann kommen wir auf fast 20 Stunden reiner Musikspielzeit. Sehr gut. Das Klangbild haben wir rein subjektiv geprüft und für durchaus ordentlich und angenehm befunden. 

Fazit

Wer einen In-Ear-Ohrhörer für die Reise sucht, sollte unbedingt darauf achten, dass eine Ladebox mit magnetischer Andockung und ein verbauter Akku dabei sind. So wie dies beim Auvisio IHS-670 der Fall ist. Überhaupt macht dieses In-Ear-Stereo-Headset sehr vieles richtig: Die Ohrstöpsel werden auch dann geladen, wenn die Box nicht mit einer Stromquelle verbunden ist. Und mit einer kompletten Akkuladung  kommt man auf fast 20 Stunden Musikspielzeit - ein sehr guter Wert.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Visortech Wildkamera WK 450

Wildkamera

Visortech WK-450 im Test - günstiger Einstieg

Die Wildkamera Visortech WK-450 bietet ein günstiges Einstiegsmodell für den Garten. Lesen Sie hier den PC-Magazin-Test.

auvisio Zusatzmonitor, Portabler Monitor NX-4650

Pearl

Auvisio Mobiler Full-HD-Monitor im Test

Wie nützlich ein portabler Zweitmonitor sein kann, zeigt unser Praxistest zum mobilen Full-HD-Monitor von Auvisio.

PX-1277 Xystec Notebook-USB-Hub

Pearl

Xystec Notebook-USB-Hub im Check

Dieser aktive Hub inklusive Stromversorgung ermöglicht den Anschluss von bis zu vier USB-Geräten

PX4180-Office-Set-leise-Funk-Tastatur-Maus-Kombination

Pearl

GeneralKeys leise Funk-Tastatur-Maus-Kombination im Check

Mit nervig lautem Tippen und Klicken soll die kabellose Tastatur von GeneralKeys Schluss machen. Ob das klappt, ermitteln wir in einem Praxistest.

Somikon Full-HD-USB-Webcam mit Mikrofon

Pearl

Somikon Full-HD-Webcam mit Mikrofon im Check

Mit einer günstigen USB-Kamera stürmt Somikon in den derzeit stark nachgefragten Markt der Webcams. Ob sich der Kauf lohnt, zeigt ein Praxistest.