Erlösung für Gamer?

Asus Strix Gaming Radeon RX 6600 XT im Test

16.8.2021 von Oliver Ketterer

Wer eine gute und preiswerte Grafikkarte sucht hat es schwer. AMD will das mit der Radeon RX 6600 XT ändern. Der Preis von 380 Euro bleibt aber nur Wunschtraum.

ca. 2:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Wir haben die AMD Radeon RX 6600 XT von Asus im Test.
Wir haben die AMD Radeon RX 6600 XT von Asus im Test.
© Josef Bleier
EUR 599,98
Jetzt kaufen

Pro

  • GPU-Tweak-II-Tool
  • FullHD-Leistung

Contra

  • Raytracing

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut, Preis/Leistung: sehr gut


81,0%

AMD ist mit der neuen RX 6600 XT zum einen ausgezogen, um eingefleischten Full-HD-Gamern aus der Bredouille zu helfen. Und das ist durchaus clever, denn laut einer Steam-Umfrage spielen über 65 Prozent der Gamer mit einer Auflösung von 1920 x 1080. Zum anderen will man den Spielern preislich entgegenkommen und bewirbt die kleine RX 6600 XT mit einem Preis von 380 Euro.

Doch erhältlich ist die Karte auf der Shop-Seite von AMD nicht – genau wie alle anderen 6000er. Immerhin fanden wir das getestete Modell von Asus zu Preisen ab 520 Euro im Online-Handel (Mitte August). Doch kein Gamer mit klarem Verstand investiert einen Batzen Geld in eine Grafikkarte, ohne vorher genau zu wissen, wo der Pixeljongleur in punkto Leistung einzuordnen ist.

Ist die RX 6600 XT so gut wie eine RTX 3060 oder vielleicht sogar deutlich besser? Oder reicht sie womöglich an eine RTX 3070 heran? Genau diese Frage beantworten wir jetzt.

Einordnung und Testergebnisse aus dem Hardware-Labor des PC Magazins

Mit einem Blick auf die technischen Daten fällt auf, dass im Vergleich zu einer RTX 3060, die zwölf GByte RAM hat, „nur“ acht GByte verbaut wurden. Und es handelt sich auch nicht um den neuesten GDDR6X-Speicher, wie er bei den Ti-Boliden von Nvidia zum Einsatz kommt. Dennoch liefert die RX 6600 XT zum Teil sehr gute Leistungswerte, die über den Anspruch Full-HD hinausgehen.

Im 3DMark Fire Strike werden 22.630 Punkte erreicht (RTX 3060: 20.114), bei Rise of the Tomb Raider erzielt der AMD-Chip 153 Bilder pro Sekunde, und das Nvidia-Pendent 159. Final Fantasy 15 liefert ebenfalls ein Patt der beiden Kontrahenten, die im Full-HD-Modus rund 12.800 Punkte bei Standard-Details und rund 9300 Punkte bei hohen Grafikdetails erreichen.

Beide Karten beherrschen nicht nur PCIe 4.0 sondern auch Raytracing in Echtzeit. Letzteres testen wir mit 3DMark Port Royal; und hier gibt es eine deutlichen Sieger, nämlich die RTX 3060 mit 5335 zu 4457 Punkte.

Treffen mehrere Lichtquellen aufeinander, sorgt Raytracing für eine realistischere Ausleuchtung und Reflexionen. Hier: Cyberpunk 2077 auf dem PC.

Nvidia, AMD, Sony und Microsoft

Raytracing-Spiele: Liste aller Games für PC, PS5 und Xbox…

Welche Spiele bieten Raytracing für RTX-Grafikkarten und Big Navi (jeweils PC) sowie PS5 und Xbox Series X/S? Listen verschaffen einen schnellen…

Im 3DMark Time Spy, der die Leistungsfähigkeit für WQHD ermittelt, erzielt unser Testmuster von Asus einen sehr guten Wert von 9617 Punkte und Frameraten von 62 bzw. 54 fps in den Grafik-Tests. Das bestätigt der Karte ordentliche Spielleistung für eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkte. Je nach Anspruch des Spiels kann es also gut sein, dass die RX 6600 XT auch für WQHD-Gamer in Frage kommt.

Bei Shadow of the Tomb Raider erreichten wir im Schnitt 49 fps. Das reicht gerade so für ein durchwegs flüssiges WQHD-Spielvergnügen. Bei neuen Action-Spieletiteln dürfte es aber kaum noch reichen. Und für 4K-Gamer, von denen es laut Steam weniger als zwei Prozent gibt, ist die RX 6600 XT absolut nichts.

Sehr gut gefällt bei Asus übrigens das GPU-Tweak-II-Tool mit On-the-fly-Tuning-Fähigkeiten sogar während des Spielens.

Fazit

Die Asus Strix Radeon RX 6600 TX kann es locker mit einer Nvida RTX 3060 aufnehmen. Beim Raytracing liegt sie aber noch zurück. Dafür ist die Karte derzeit für etwa 80 Euro weniger zu haben.

Asus Strix Gaming Radeon RX 6600 XT - Daten

  • Preis: ~520 Euro
  • Preis/Leistung: gut
  • Grafikchip: Navi 23 XT
  • Chiptakt Standard / Boost: 2000 / 2607 MHz
  • Videospeicher: 8 GByte GDDR6
  • Anschlüsse: 3x DisplayPort 1.4a, 1x HDMI 2.1
  • Garantie: 3 Jahre (über Händler)
Das AMD-Portfolio mit der neuen Radeon RX 6600 XT (rechts).

Neuer AMD-Treiber

Radeon RX 6600 XT: Neuer Treiber reduziert Stromverbrauch…

Kurz nach Release der Radeon RX 6600 XT wurden Änderungen beim aktuellen Treiber festgestellt, durch die der Stromverbrauch vor allem bei…

5 Radeon-6000-Grafikkarten im Test

Keine Anstiege für Q4 2021 prognostiziert

Grafikkarten-Preise im August 2021: Wann gibt es wieder…

Ein Report über Speicher-Chips für GPUs deutet an, dass sich die Grafikkarten-Preise stabilisieren und später erholen. Ist das auf dem Markt schon…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Asus-ExpertBook-B5-Flip-Aufmacher-1-

Convertible Notebook

Asus Expertbook B5 Flip OLED im Test

Die ExpertBook-Reihe von Asus richtet sich an professionelle Anwender mit hohen Ansprüchen. Das gilt auch für das neue Convertible B5 Flip OLED. Der…

Asus Zenbook 14X OLED im Test

Notebook über 1000 Euro

Asus Zenbook 14X OLED im Test: Eleganz mit OLED-Display

96,0%

Mit dem Zenbook 14X OLED präsentiert Asus ein Notebook, das vor allem mit seinem außergewöhnlichen Display und einigen interessanten Features punkten…

Asus Vivobook 13 Slate OLED im Test

Notebook unter 1000 Euro

Asus Vivobook 13 Slate OLED im Test

72,0%

Für weniger als 700 Euro bieten diverse Händler das Asus T3300KAL-Q031WS Detachable derzeit aus der preisgünstigen Vivobook-Reihe an. Was das Vivobook…

Die besten Business-Notebooks des Jahres 2022

MSI, Asus, Dynabook & Co.

Die besten Business-Notebooks des Jahres 2022: 6 Modelle im…

Wie jeden Sommer nehmen wir auch in diesem Jahr die besten Business-Notebooks genauer unter die Lupe. Unser Testfeld umfasst sechs Gerät namhafter…

Asus ZenBook 14 Duo OLED im Test

Notebook über 1000 Euro

Asus Zenbook 14 Duo OLED im Test

Das Zenbook Duo war mit seinen zwei Displays schon immer deutlich anders als die anderen. Jetzt hat Asus eine neue Generation der außergewöhnlichen…