Gaming-Notebook

Asus ROG Zephyrus S im Test: Starke Leistung, kurze Laufzeit

19.7.2019 von Stefan Schasche

Das neue ROG Zephyrus S von Asus hat einige Besonderheiten zu bieten. Vor allem die Platzierung des Touchpads sticht hier ins Auge. Was es noch zu bieten hat lesen Sie in unserem Test.

ca. 2:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Asus ROG Zephyrus S im Test
Asus ROG Zephyrus S im Test
© Josef Bleier

Pro

  • kompakt, leicht und schlank
  • neue Platzierung des Touchpads

Contra

  • teuer
  • kurze Laufzeit

Fazit

PC-Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: ausreichend


90,0%

Schon beim ersten Blick auf das neue Republic of Gamers Zephyrus S wird klar, dass dieses kein gewöhnliches Gaming-Notebook von der Stange ist. Für einen wahren Spielefan ist Leistung das nahezu allein entscheidende Kriterium, und bislang waren die schnellsten Notebooks vor allem eines: monströs. 

Das ist beim Zephyrus S nicht der Fall, denn trotz schneller Komponenten, und den damit verbundenen Erfordernissen an die Kühlung, ist dieses Notebook erfreulich kompakt, leicht und schlank. Gerade einmal 16 Millimeter hoch ist das Gerät; normal ist hier die doppelte Bauhöhe oder mehr. 

Diese flache Bauweise ermöglicht Asus vor allem durch zwei technische Kniffe: Zum einen klappt der Gehäuseboden beim Öffnen des Displays leicht auf. Durch den entstehenden Spalt, der auf den ersten Blick wie ein nicht ganz korrekt zugeschraubter Boden aussieht, gelangt jede Menge Frischluft ins Innere des Gehäuses und ermöglicht so eine sehr effektive Kühlung. 

Asus ROG Zephyrus S im Test: Tastatur/Touchpad
Das Touchpad befindet sich beim Zephyrus nicht wie üblich unterhalb, sondern rechts der Tastatur.
© Josef Bleier

Zum zweiten hat Asus das Touchpad nach rechts verlagert, wodurch oberhalb der außergewöhnlich guten, und natürlich auch beleuchteten, Tastatur sehr viel mehr Platz als üblich für die nötigen Luftschlitze ist. Die Platzierung des Touchpads ist ungewöhnlich und verändert die Nutzung deutlich. 

Da aber PC-Mäuse auch rechts der Tastatur verwendet werden, dürfte die Umstellung für die meisten Anwender ziemlich problemlos zu schaffen sein. Die Hände ruhen beim Zephyrus natürlich nicht auf dem Gehäuse, sondern unterhalb. Beim Einsatz auf dem Schreibtisch ist das kein Problem, auf dem Schoß dagegen schon eher.

Benchmarks: Asus ROG Zephyrus S

  • 3D Mark Cloud Gate: 32.803 Punkte 
  • PC Mark 8 (Work): 4064 Punkte 
  • CINEBENCH R11.5: 13,3 Punkte 
  • HD-Transfer Lesen: 816,5 MByte/s 
  • PCMark 8 Battery Life: 138 Minuten

Lesetipp: Windows 10 kaufen - alle Infos zu Angeboten bei Microsoft, Ebay und Co.

Starke Leistung, kurze Laufzeit

Bei den Benchmarktests erlaubte sich das Notebook keine Schwächen. Selbst mit den anspruchsvollsten Games wird das Gerät problemlos fertig und liefert hohe Frameraten für ein flüssiges Spiel. Die Lüftergeräusche halten sich bei all dem in einem für Gaming-Notebooks üblichen Rahmen. 

Dank der hohen Pixeldichte ist das Bild gestochen scharf, die Helligkeit ist gut und gleichmäßig, allerdings gibt es noch hellere Displays. Aufgrund der geringen Abmessungen ist der Akku mit 50 Wh sehr klein geraten. Unterm Strich erlaubt er maximal eine Stunde Spielgenuss und macht auch im Normalbetrieb, etwa beim Surfen im Web, recht früh schlapp.

[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut
PC Magazin Testnote: sehr gut
© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Fazit

Das ROG Zephyrus S hat einige Besonderheiten zu bieten, ist aber durch die andere Platzierung des Touchpads deutlich flacher und kompakter als üblich. Die Leistung stimmt, der Preis ist akzeptabel.

Datenblatt: Asus ROG Zephyrus S

  • Preis/Leistung: ausreichend 
  • CPU: Intel Core i7-8750H / 2,2 bis 4,1 GHz 
  • RAM: 16 GByte DDR4 
  • Festplatte: 1 TB NVMe SSD 
  • Grafik: NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q 
  • Display: 15,6 Zoll Full-HD

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Asus ZenBook Flip 14 im Test

Convertible

Asus Zenbook Flip 14 im Test: Mehr als nur eine gelungene…

77,0%

Das Asus ZenBook Flip 14 ist ein schickes Convertible mit einem Alu-Gehäuse. Im Test beweist es, dass es mehr zu bieten hat als nur eine gelungene…

Asus ROG Strix Scar III

Gaming-Notebook

Asus ROG Strix Scar III im Test

87,0%

Das Asus ROG Strix Scar III ist ein ausgezeichnetes Notebook für anspruchsvolle Gaming-Fans. Voraussetzung ist aber eine dicke Brieftasche.

Asus ZenBook Pro Duo UX581G im Test

Notebook

Asus ZenBook Pro Duo UX581G im Test

83,0%

Das neue Zenbook Pro Duo macht seinem Namen alle Ehre, denn statt nur einem liefert das Gerät gleich zwei Displays mit. Das erwies sich im Test als…

7 günstige Notebooks im Vergleichstest

Günstige Notebooks im Vergleich

7 Notebooks von Lenovo, Asus, Acer, Microsoft & HP im…

Dass gute Notebooks nicht zwingend teuer sein müssen, möchten sieben Kandidaten von fünf Herstellern in diesem Vergleichstest unter Beweis stellen. Ob…

Asus Zenbook Duo 14 (UX482) im Test

Notebook über 1000 Euro

Asus Zenbook Duo 14 (UX482) im Test

91,0%

Mit seinem Hauptdisplay und dem ScreenPad nimmt das Zenbook Duo in der Notebookwelt eine Sonderstellung ein. Doch was taugt die neueste Version des…