Testbericht

Appsmaker DataErasePro

Wer eine alte Festplatte oder Digitalkamera-Speicherkarte auf eBay ersteigert, erfährt in vielen Fällen mehr über den Vorbesitzer als diesem lieb ist. Sollen die Daten restlos verschwinden, braucht es ein Tool wie Appsmaker DataErasePro.

© PC Magazin

© PC Magazin

Das Programm bietet mit VSITR, Bruce Schneier, 5220.22-M und Gutmann moderne Löschmethoden an, die Daten mindestens dreimal überschreiben.Behörden und Unternehmen lassen sich ein signiertes Protokoll erstellen, das als Nachweis für die ordnungsgemäße Löschung dient. Für das Löschen eines kompletten Systems erstellt DataErasePro eine Boot-CD, die sich allerdings als das leistungsfähige, aber kostenlos eDarin's Boot and Nuke (www.dban.org) entpuppt.

Fazit:

Appsmaker DataErasePro löscht Daten zuverlässig, ist mit knapp 50 Euro aber zu teuer. Gratis-Programme wie DBAN und die Freeware Heidi Eraser (http://eraser.heidi.ie) sind in Sachen Funktionsumfang mindestens ebenbürtig.

Testurteil

Appsmaker DataErasePro

49,99 Euro; www.appsmaker.com

Betriebssysteme: Windows XP/Vista/7

Besonderheiten: Löscht Dateien, Ordner und Festplatten, verwendet vier moderne Löschmethoden, erstellt eine Boot-CD zum Löschen kompletter PC-Systeme

Gesamtwertung: ausreichend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Router mit Wi-Fi 6

90,0%
Der TP-Link Archer AX6000 ist einer der ersten Router mit Unterstützung für den neuen Standard Wi-Fi 6. Wir prüfen die…
Sounddeck

84,0%
Nubert setzt mit nuPro XS-7500 ein Ausrufezeichen. Das Sounddeck ist größer, schwerer und teurer als die Konkurrenz.…
Kompaktkamera

Die Sony Cybershot RX100 Mark VII bietet viel Ausstattung und eine sehr gute Bildqualität. Ist das aber den hohen Preis wert? Hier unser Test.
Gaming-Flatrate für PS4 und PC

Mit PS Now hat Sony seinen eigenen Streaming-Dienst. Über 700 Spiele stehen zur Verfügung. Wir haben uns Playstation Now im Test genauer angeschaut.
Neuauflage

Command & Conquer kam 1995 auf den Markt – also vor 25 Jahren. Jetzt möchte EA mit den Remasters von Tiberiumkonflikt und Alarmstufe Rot punkten. Der…