Wir machen Technik einfach
Leistungsstarkes Tablet

iPad (2018) im Test: Apple-Tablet auf dem Prüfstand

Das Apple iPad 9,7 von 2018 unterscheidet sich äußerlich kaum von seinen Vorgängern. Jedoch zählen bekanntlich die inneren Werte. Die haben wir im Test geprüft.

Apple iPad im Test

© Apple

Pro

  • günstig
  • Stiftunterstützung
  • gute Performance
  • lange Akkulaufzeit

Contra

  • weniger Lautsprecher als der Vorgänger
  • spiegelndes Display

Fazit

PCgo Testurteil: sehr gut (90 von 100 Punkte)
90,0%

Der neue Stern am iPad-Himmel sieht zweifellos nicht revolutionär neu aus. Vielmehr setzt Apple bei dem iPad 9,7 der 6. Generation auf das bewährte Design der Vorgänger. Im schlanken Alu-Gehäuse, das es in Silber, Space Grau und einem neuen (Rosé)-Gold gibt, werkelt ein A10X Fusion Chip mit 64-Bit-Architektur und integriertem M10- Coprozessor, den der Kultphone-Hersteller schon beim iPhone 7 verbaut hat.

Was das neue iPad aber dennoch zu einem besonderen Vertreter seiner Spezies macht, ist vor allem sein Preis. Sensationell günstig ist das kleinste Modell der Reihe: Mit 32 GByte Speicher und WLAN an Bord kostet das Tablet nicht mehr als 350 Euro.

Produktdetails

  • Preis: 480 Euro (LTE und 128 GByte)
  • Maße/ Gewicht: 240 x 169,5 x 7,5 mm / 478 g
  • Prozessor: A10 Fusion Chip (64 Bit
  • Hauptspeicher: 128 GByte
  • Display: 9,7 Zoll (24,6 cm)/2048 x 1536 Pixel
  • Kameras: 8 Megapixel / 1,2 Megapixel
Apple iPad Kamera

© Apple

Die Hauptkamera des iPad 9,7 löst mit 8 Megapixeln auf und schießt bei guten Lichtverhältnissen brauchbare Bilder.

Klasse Leistung

Dafür hat Apple bei der Ausstattung gespart, was sich nicht sonderlich nachteilig auf die Gesamt-Performance auswirkt. So sind zwar im Vergleich zum 10,5 Zoll großen iPad aus dem Vorjahr Bildschirm und Auflösung geschrumpft, doch ist die Pixeldichte (264 ppi) unverändert geblieben. Bedauerlich allerdings ist, dass Apple auf die AntireflexBeschichtung verzichtet hat, sodass das Display des neuen iPads schon gehörig spiegelt.  Abstriche gibt es auch bei der Zahl der Lautsprechern und bei den Kameras.

Apple iPad Lautsprecher

© Apple

Lautsprecher gibt es nur noch auf einer Seite des iPad 9,7 (der Vorgänger verfügt über vier Lautsprecher).

Wirklich gut ist dafür die Leistung des nicht mehr ganz frischen Prozessors. In den Benchmarks läuft das iPad 9,7 zu Höchstform auf und muss sich nur der Konkurrenz aus dem eigenen Hause, etwa dem 12,9 Zoll großen iPad Pro, geschlagen geben. Auf jeden Fall reicht die Performance locker aus, um zum Beispiel Augmented-Reality-Anwendungen flüssig laufen zu lassen. So müssen Schüler im Bio-Unterricht heute keinen Frosch mehr aufschneiden, vielmehr sezieren sie ihn virtuell mit der passenden App (Froggipedia) und dem Stift auf dem neuen iPad. Die Stiftunterstützung, die bisher nur den teuren Pro-Modellen vorbehalten war, gehört dabei sicherlich ebenfalls zu den Highlights des jüngsten iPads. Allerdings muss der Apple Pencil für 99 Euro hinzugekauft werden.
Wenig auszusetzen gibt es auch an der Akkulaufzeit. Beim Videostreaming hält das Tablet locker selbst eine lange Reise durch, nämlich  über 8 Stunden.

Fazit

​Gleichwohl das neue iPad kaum mit Innovationen glänzt, überzeugt das Gesamtpaket vor allem mit Stiftunterstützung, guter Performance und niedrigem Preis.​

Mehr zum Thema

Sennheiser Ambeo Soundbar
Soundbar

83,0%
Mit der Sennheiser Ambeo Soundbar wagt sich der Hi-Fi-Spezialist auf neues Terrain. Wie gut gelingt das Debut? Hier…
Medion Erazer Gehäuse außen
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…
OnePlus 7 Pro Kamera Test
Smartphone-Kamera

Der chinesische Hersteller OnePlus ist auf Wachstumskurs und will sich mit dem 7 Pro im Premiumbereich etablieren. Der Kameratest zeigt, ob das…
LG OLED65E97LA
OLED-TV

91,0%
Der neue LG E97 setzt wieder auf einen eleganten (Kunst-) Glasträger, zeigt eine besonders hochwertige Verarbeitung und…
Denon X-3600H Aufmacher
Receiver

82,0%
Denon legt nun in der AV-Receiver-Mittelklasse nach. Der neue AVR-X3600H ist ein echter Geheimtipp. Lesen Sie mehr dazu…