Monitor

AOC 24B2XDAM im Test: günstiger 24-Zoll-Monitor

23.5.2022 von Matthias Metzler

Mit seinem Preis von nur 140 Euro ist der AOC 24B2XDAM ein Schnäppchen. Wie unser Test zeigt, hat der 24-Zoll-Monitor aber auch Schwächen.

ca. 1:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
AOC 24B2XDAM im Test
Günstige Lösung: Mit dem 24B2XDAM bietet AOC einen soliden Bildschirm an.
© Josef Bleier; best_vector / shutterstock.com
EUR 118,89
Jetzt kaufen

Pro

  • kontrastreiches Bild (VA-Panel)
  • geringer Stromverbrauch (19 Watt)
  • ausreichend Schnittstellen

Contra

  • geringe Neigewinkel
  • keine Höhenverstellung
  • umständliches Bildschirmmenü (OSD)

Fazit

Wer wenig Geld ausgeben will, fährt mit dem AOC 24B2XDAM nicht schlecht. Der 24-Zoll-Monitor liefert ein scharfes und farbenfrohes Bild. Die wichtigsten Schnittstellen sind vorhanden. Wer nur gelegentlich einen Bildschirm benötigt, wird die fehlende Höhenverstellung kaum vermissen.

Das Homeoffice erfreut sich auch nach der Pandemie einer gestiegenen Beliebtheit. Viele Arbeitnehmer müssen nicht mehr täglich am Arbeitsplatz erscheinen, sondern können flexibel mobil arbeiten. Oft wird dem Arbeitnehmer nur ein Notebook gestellt, nicht aber ein zusätzlicher Monitor. Am Mobilgerät ist ein längeres Arbeiten jedoch unbequem, viele wünschen sich einen richtigen Monitor.

AOC 24B2XDAM im Test: Full-HD für 140 Euro

Wenn der Arbeitgeber keinen Monitor für zu Hause stellt, werden preiswerte Modelle wie der AOC 24B2XDAM interessant. Trotz 60,5cm Diagonale und Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) ist er schon für schlanke 140 Euro zu haben.

Der Zusammenbau ist ein Kinderspiel. Das Display wird einfach auf den Fuß gesteckt, bis es einrastet – ganz ohne die übliche Feststellschraube.

Positiv: Der AOC nimmt wenig Platz auf dem Schreibtisch ein. Allerdings ist die ganze Konstruktion doch etwas wacklig. Der Monitor wiegt samt Fuß gerade einmal 2,7 kg. Zudem lässt sich das Display nur minimal neigen. Die Verarbeitung ist durchschnittlich, insgesamt aber okay.

Gewöhnungsbedürftig fällt zudem die Bedienung aus: Die unbeleuchteten Tasten für das Bildschirmmenü (OSD) sind schlecht zu ertasten und die Menüführung ist wenig intuitiv. Viele Eingaben mussten wir wiederholen, da wir die falsche Taste erwischten.

AOC 24B2XDAM im Test
Neben HDMI, DVI und VGA bietet der AOC 24B2XDAM auch Line-In und eine Kopfhörerbuchse. Ein Kabelmanagement gibt es nicht.
© Josef Bleier

AOC 24B2XDAM im Test: Wie gut ist das Bild?

Die Bilddarstellung beeindruckt im ersten Moment, mit einer Pixeldichte von rund 93 ppi ist zudem die Schärfe gut. Mit maximal 339 cd/m² strahlt der 24B2XDAM sehr hell, besitzt also reichlich Reserven für helle Räume. Auch der Schwarzwert ist mit 0,07 cd/m² sehr gut.

Offensichtlich ist jedoch, dass das Display alle Farben zu knallig wiedergibt. Im Labor messen wir zwar eine Überdeckung des sRGB-Farbraums, doch der durchschnittliche Delta E-Wert liegt bei 5,2. Das bedeutet, dass die Farben nicht so wiedergegeben werden, wie sie dargestellt werden sollten. Für eine ernsthafte Bildbearbeitung ist der 24B2XDAM damit Tabu.

Unser Tipp: Wenn Sie das Farbprofil „sRGB“ im Bildschirmmenü auswählen, wirkt die Darstellung gleich etwas natürlicher.

Fürs Gaming würden wir den 24B2XDAM weniger empfehlen. Das IPS-Panel schafft zwar 75 Hertz und beherrscht laut AOC sogar Adaptive Sync. In der Praxis neigt das Display jedoch zur Schlierenbildung bei schnellen Action-Games - auch bei aktivierter Übersteuerung (Overdrive).

Die internen Lautsprecher (2x 2 Watt) klingen übrigens recht flach. Zu laut sollte man sie nicht aufdrehen. Für den Windows-Hausgebrauch reicht es aber aus.

AOC 24B2XDAM im Test: Fazit

Wer wenig Geld ausgeben will, fährt mit dem AOC 24B2XDAM nicht schlecht. Der 24-Zoll-Monitor liefert ein scharfes und farbenfrohes Bild. Die wichtigsten Schnittstellen sind vorhanden. Wer nur gelegentlich einen Bildschirm benötigt, wird die fehlende Höhenverstellung kaum vermissen.

PC Magazin CHECK! Preis-Leistung: gut
PC Magazin CHECK! Preis-Leistung: gut
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Alte Monitore schaffen über HDMI meist nur 60Hz. Der passende Adapter wird gebraucht, um DVI-DL und DisplayPort zu verbinden.

Club 3D CAC-1010

Alte DVI-Monitore mit 144Hz an DisplayPort: Adapter im…

Wenn ein alter 144Hz-Monitor oder Apples Cinema Display mit aktuellen GPUs funktionieren sollen, hilft ein aktiver Adapter. Im Praxistest: der Club 3D…

auvisio Touch Monitor, Touchscreen Monitor Modell: EZM-300

Pearl

Mobiler 4K-Monitor EZM-300 von Auvisio im Test

Ein transportables 4K-Display erscheint in Zeiten von mobilem Arbeiten nützlich. Wie gut der Monitor EZM-300 von Auvisio im Alltag ist, zeigt unser…

PEAQ PMO G340-CWQK im Test

Gaming-Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G340-CWQK im Test: 34 Zoll-Gaming-Monitor

Mit dem PMO G340-CWQK veröffentlicht PEAQ einen Curved-Gaming-Monitor mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Der Test.

PEAQ PMO G240-FFC

Gaming-Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G240-FFC im Test: Maxi-Spaß in Full-HD

Um Spielspaß zu haben, braucht es kein Riesen-Display. Wie gut sich der 24-Zoll-Monitor PEAQ PMO G240-FFC für Games eignet, zeigt unser Check.

Fujitsu P2410 TS CAM

Business-Monitor

Fujitsu Display P2410 TS CAM im Test: Kompakt und vielseitig

Den P2410 TS CAM hat Fujitsu für den modernen Arbeitsplatz optimiert. Wir haben getestet, wie gut sich der 24-Zoll-Monitor für Ihr Business eignet.