Testbericht

Alpha 290/390/450/580 - Klassische SLR-Modelle mit APS-C-Sensor

9.7.2011 von Karl Stechl

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Das Sony-System
  2. SLT-A33 und SLT-A55 - SLRs der anderen Art
  3. Alpha 290/390/450/580 - Klassische SLR-Modelle mit APS-C-Sensor
  4. Alpha 850/900 - Klassische SLR-Modelle mit Vollformat-Sensor
  5. NEX-3 und NEX-5 - Die Spiegellosen
  6. Fazit - Sony-System
image.jpg
© sony

Als einziger Hersteller bietet Sony in der Consumer-Klasse unter 1000 Euro noch immer zwei Modelle mit RGB-CCD (14 Megapixel) an: Alpha 290 und 390. Die anderen Alpha-SLRs sind mit einem modernen CMOS ausgestattet, der für mehr Bildqualität sorgt; die nominelle Auflösung beträgt 14 Megapixel (A450) bzw. 16 Megapixel (A580). Signifikante Unterschiede gibt es zudem bei Live-View und Video.

 

image.jpg
© sony

Gehäuse & AusstattungDie Gehäuse der Alpha-SLRs unter 1000 Euro sind sich relativ ähnlich und größer als die Bodies der SLT-Kameras. Das liegt nicht nur am Konstruktionsprinzip der SLT-Modelle, sondern auch daran, dass diese einen kleineren, weniger leistungsfähigen Akku (NP-FW50) verwenden als die SLR-Modelle A450/A580 (NP-FM500H). Zum Vergleich: Bei der A450/A580 gibt Sony etwa 1050/560 Bilder ohne/mit Live-View an, bei der A33/ 55 dagegen 330 Bilder mit elektronischem Sucher und 380 im Live-View-Betrieb.

image.jpg
Einen Schwenkmonitor haben alle Sony-Modelle außer der Alpha 290 und 450 sowie den Profimodellen Alpha 850 und 900.
© sony

A290, A390 und A450 verwenden zur automatischen Fokussierung einen 9-Punkt-AF mit zentralem Kreuzsensor, mehr bietet nur die Alpha 580 mit 15 AF-Punkten (3 Kreuzsensoren). Bei der Auslöseverzögerung inklusive AF-Zeit ist die Alpha 580 mit 0,32/0,35 s bei 3000/30 Lux einen Tick voraus. Bei der Serienbildgeschwindigkeit fällt nur die A290 mit 2,3 B/s zurück, die anderen bieten zwischen 4 und 5 B/s.

Live-View beherrschen A390, A450 und A580, den schnellen Quick-AF auf Basis eines Zusatz-CCDs nur A390 und A580. Einen Schwenkmonitor bieten die Modelle A390 und A580, nur Letztere allerdings hochauflösend (307200 RGB-Pixel) und im 3-Zoll-Format. Die anderen drei begnügen sich mit 2,7 Zoll und 76000 RGB-Bildpunkten. Bei der effektiven Suchervergrößerung erlaubt sich nur die A390 mit 0,47x einen kleinen Ausreißer nach unten, bei den anderen steht eine Fünf hinter dem Komma.

 

image.jpg
© sony

Aufnahme & BedienungBei den Aufnahmefunktionen und im Bedienkonzept bieten alle SLR- und SLT-Modelle Vergleichbares. Ergänzend zum Moduswahlrad für die Belichtungsprogramme finden sich eine größere Auswahl an Bedientasten und der Monitor als zentrales Einstellelement.

image.jpg
Neben einem Slot für SD- bzw. CF-Karte findet sich bei den Sony-Kameras ein Slot für Memory-Sticks vom Typ MS Pro Duo.
© sony

Die Möglichkeit zur Spiegelvorauslösung fehlt bei den Modellen A290 und A390. Noch wichtiger aber ist, dass die Alpha 580 als einzige unter den vier SLR-Modellen mit einer Videofunktion ausgestattet ist: Full-HD-Format mit 1920 x 1080 Pixeln und 50 Halbbildern pro Sekunde im AVCHD-Format; alternativ kann man im MPEG-4-Format mit 1440 x 1080 Pixeln und 25 B/s filmen.

 

image.jpg
© sony

BildqualitätBei Sonys SLR-Kameras verläuft eine klare Trennlinie zwischen den älteren Modellen mit 14-Megapixel-RGB-CCD (A290, A390) und den neueren mit CMOS (A450, 14 MP, A580, 16 MP). Von den beiden CCD-Modellen schlägt sich die A290 etwas besser, vor allem wegen ihres geringeren Rauschens, aber auch durch etwas weniger Texturverluste. Unter den CMOS-Modellen hat die A580 die Nase vorn, ab ISO 1600 deutlich.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony A5000 Test

Spiegellose Systemkamera

Sony A5000 im Test

65,2%

Small is beautiful: Die Sony A5000 empfiehlt sich als Immer-dabei-Kamera. Im Test zeigt die spiegellose Systemkamera gute Bildqualität.

Sony RX100 III Test

Kompaktkamera

Sony RX100 III im Test

62,9%

Satte Ausstattung, sehr gute Bildqualität und flexibles Bedienkonzept: Die Sony RX100 III verdient sich im Test einen Kauftipp.

Sony Alpha 77II

SLR-Kamera

Sony Alpha 77 II im Test

73,8%

Wenn es nach Sony geht, soll die Alpha 77II bald in "allen Sportarenen der Welt zu Hause"sein. Wie sich die SLR-Kamera im Test schlägt, erfahren Sie…

sony

Vollformat für wenig Licht

Sony Alpha 7S im Test

77,8%

Sony kombiniert ein spiegelloses, 475 g leichtes Gehäuse mit einem 12-Megapixel-Vollformatsensor.

Sony A5100 - Test

Systemkamera

Sony A5100 im Test

Die Sony A5100 bietet im Vergleich zur A5000 erkennbaren Mehrwert. Ist sie die goldene Mitte zwischen A5000 und A6000?