Gaming-PC

Alienware Alpha im Test

Der kleine Gaming-PC Alienware Alpha soll im Wohnzimmer PS4 und XBox One Konkurenz machen. Dabei ist er speziell für den Zugriff auf Steam ausgelegt.

© alienware

alienware

Alienware Alpha

  • Preis: 500 Euro
  • Preis/Leistung: sehr gut
  • CPU/Speicher: Intel Core i3-4130T/4 GByte
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 860M
  • Festplatte: SATA-HDD, 500 GByte
  • Besonderheiten: Steam-Modus, Gamepad
  • Abmessungen: 200 x 200 x 55 mm

PC Magazin-Urteil: gut (80 Punkte)

Ursprünglich sollte der Alienware-Alpha mit SteamOS und Steam-Controller auf den Markt kommen. Da aber weder das Spiele-Linux noch der Controller fertig sind, liefert die Dell-Tochter Alienware den kompakten PC mit Windows 8.1 und drahtlosem Xbox-360-Controller aus - super! Seine Spiele bezieht der Rechner via Internet vom Spieleanbieter Steam.

Die Anbindung des Alienware Alpha erfolgt über LAN oder AC-WLAN. Er wird auch mit einigen Gratisspielen aufwarten. Im Konsolenmodus startet der Alienware Alpha ein Minimal-Windows mit eigener Oberfläche, die nur den Big-Picture-Modus von Steam aufruft. In diesem Modus kann er komplett mit dem Xbox-Controller gesteuert werden. Für andere Spiele oder die Nutzung von Windows-Programmen wird das komplette Windows mit einem anderen Userprofil gestartet. Hier ist dann eine Tastatur mit Touchpad oder Maus nötig.

© microsoft

In dem kleinen Alpha steckt eine GeForce GTX 860M als GPU. Der Gamer steuert den Rechner im Konsolenmodus komplett über den Controller.

Unser Alienware Alpha Testgerät war mit einem Intel Core i3-4130T und einer 500-GByte-HDD ausgestattet. Der auf das Mainboard aufgelötete Grafikchip ist ein modifizierter GeForce GTX 860M mit zwei GByte VRAM. Mit diesen Komponenten kommt der Alpha im 3DMark Fire Strike auf 3.532 Punkte. Das reicht aus, um Spiele wie Tomb Raider mit mittlerer Qualität in Full-HD zu spielen. Dabei macht sich der kleine Rechner aber akustisch durchaus bemerkbar. Als Windows-PC liefert der Alienware Alpha mit 3.232 Zählern im PCMark 7 eine durchaus ordentliche Performance.

Fazit

Als Konsole bietet der Alienware Alpha eine größere Spieleauswahl und Leistung als Xbox One und PS4. Als Gaming-PC ist er gemessen an seinem Preis von 500 Euro flott und gut ausgestattet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Lösung für Bugs in PC-Version

Seit dem Release klagen Spieler von FIFA 15 für PC über massive Bugs. EA stellte nun einen kuriosen Workaround vor, wie sich das Problem lösen lässt.
EA bestätigt Probleme

Viele Spieler klagen über Probleme mit dem Transfermarkt in FIFA 15. EA entschuldigte sich mittlerweile für die Probleme und arbeitet an einer Lösung.
Gaming-PC

Der Area-51, das neue Spitzenmodell von Alienware, ist der schnellste Gaming-PC, den wir bisher in unserem Testlabor hatten.
Battlefield Hardline DRM

Das DRM-System von Battlefield Hardline überwacht die Spieler-Hardware: Bei mehr als fünf Änderungen sperrt der Kopierschutz den Zugriff auf den…
UEFI

Den Weg ins UEFI-Setup hat Microsoft bei Windows 8.1 gut versteckt. Wir zeigen in unserer Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie unter Windows 8.1 die…