Home und Mobile Entertainment erleben
AV-Receiver

Lesertest von Alexander Beck

Die Lieferung lief trotz des Poststreiks reibungslos und zügig, hier also schon erst einmal der erste Pluspunkt ;-) Die Verpackung war äußerlich in einwandfreiem Zustand, das versprach keine unangenehmen Überraschungen beim Auspacken.

Den Karton nun also fix geöffnet und erfreut festgestellt, alles einzeln verpackt, Receiver, Fernbedienung, Batterien, Papiere - alles, wie man es vorfinden möchte. Die Batterien stammen übrigens von Panasonic.

© Alexander Beck

Das erste Auspacken des Onkyo Receivers.

Der Receiver selbst macht einen sehr soliden Eindruck, die Frontplatte wirkt wertig, die Anschlüsse auf der Rückseite stabil. Zudem sind sie gut lesbar beschriftet, so dass das Zuordnen der eigenen Komponenten ein Kinderspiel ist.

Unter 30 Minuten ...

Ich machte mich nun also mutig ans Werk. CD Player, TV, Blue Ray Player, 5.1 System angeschlossen und verkabelt. Das gute Stück im Rack verstaut und ran an die Installation. Mein Vorgänger, ein Einsteiger Denon ca. 2 Jahre alt, kam noch ganz ohne Automatik aus. Nun hieß es also Richtmikrofon anschließen, positionieren und abwarten. Bis zu diesem Punkt hatte ich die Anleitung noch nicht einmal ausgepackt.

Äußerst positiv - über das TV Gerät ist die Führung durch das Menü mehr als simpel!

Innerhalb einer Zeitspanne von weniger als einer halben Stunde war alles angeschlossen, eingepegelt und angetestet.

© Alexander Beck

Dolby-Atmos-fähigen Receiver aus dem Hause Onkyo mit CD Player, TV, Blue Ray Player, 5.1 System angeschlossen und verkabelt.

Nun ging es an das Einbinden ins WLAN. Hierzu packte ich dann doch die Anleitung aus, erlebte aber auch hier das Ergebnis: schnell und problemlos.

Aber jetzt begann der spannendste Teil. Der Hör- und Sehfaktor. Zum ersten Antesten packte ich die Live Blue Ray "Schiller" aus. Das gute Stück brilliert von Haus aus mit wahren Referenzwerten in Bild und Ton. Meine Erwartung wurde geradezu übertroffen! Perfektes Bild und das wichtigste - glasklare Stimmen, perfekt inszenierte Instrumente (sowohl akustisch als auch der elektronische Part) und knackige und sehr dynamische Bässe. Alles in allem, dieser Receiver macht einfach Spaß.

Ich freue mich schon auf die nächste Teststufe - ein zusätzliches Boxenpaar und ran an den Raumklang!

Im nächsten Test...als CD die gute alte "Number oft he beast"/ Iron Maiden und bestimmt etwas Klassisches, als Film "Jupiter Ascending (weil Dolby Atmos) und auch hier ein Klassiker (vielleicht etwas Dean Martin) und die weiteren Funktionalitäten.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV-Aufnahme

Eine laufende TV-Sendung mitzuschneiden ist heutzutage einfacher denn je. Aber es kommt auf die Art und Weise an. video hat deshalb die besten Geräte…
Soundbar

Im Test zeigt der Soundbar Canton DM 900 für 800 Euro sehr viele Stärken und nur wenige Schwächen. Beispielsweise ist kein HDMI-Anschluss vorhanden.
Soundbar

Im Test überzeugt die Soundbar Harman/Kardon Sabre SB 35 mit elegantem Design. Ist auch der Sound extravagant?
Drahtloser Beamer

BenQ bringt mit der neuesten Variante seines Beamers W1070 als W1070+W eine pfiffige Version mit drahtlosem HDMI und Übertragung der Infrarotbefehle.…
Soundbar

Der Samsung HWH750 verspricht Wohnzimmer-Beschallung für 800 Euro. Ist der Preis gerechtfertigt? video hat den Soundbar im Testlabor geprüft.