Wir machen Technik einfach
Echtzeit-Strategiespiel

Age of Empires: Definitive Edition im Test

Nach gut 20 Jahren kehrt Age of Empires als Definitive Edition zurück. Ob die Neuauflage des Echtzeit-Strategie-Klassikers gelungen ist, zeigt unser Test.

Age of Empires: Definitive Edition im Test

© Microsoft

EUR 19,99

Pro

  • Spieleklassiker mit hübsch überarbeiteter Grafik
  • neuer orchestraler Soundtrack
  • Mehrspieler-Modus

Contra

  • Schwächen bei der Wegfindung
  • keine Zwischensequenzen
  • Grafikoptionen im Menü eingeschränkt
  • läuft nur unter Windows 10

Fazit

PCgo-Testurteil: gut; Preis/Leistung: gut
75,0%

Age of Empires ist wieder da! Microsoft hat den Echtzeit-Strategie-Klassiker fit für Windows 10 gemacht und die Grafik an moderne Bildschirmgrößen angepasst: Auf bis zu 4K (3840 x 2160 Pixel) lässt sich die Auflösung jetzt hochschrauben. Die Überarbeitung war bitter nötig, denn die Ur-Version erschien einst für Windows 95 und hatte mit 3D-Grafikbeschleunigung noch nichts am Hut. So erfreut die grafisch von Grund auf erneuerte Definitive Edition mit detailverliebter Optik wie schicken Wassereffekten und einer praktischen Zoomfunktion auf dem Mausrad. Lediglich die Bewegungen einiger Einheiten wirken mitunter doch zu zackig. Auch der neue orchestrale Soundtrack und die Möglichkeit zum Online-Multiplayer wissen zu gefallen.

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Am eigentlichen Spiel hat sich dagegen deutlich weniger getan. Damals wie heute spielt man unterschiedliche Völker wie Römer oder Griechen durch historische Szenarios. Dabei gilt es, Ressourcen wie Nahrung und Holz zu sammeln, die eigene Siedlung zu erweitern, neue Technologien zu erforschen, um mit dem eigenen Volk auf eine höhere Entwicklungsstufe zu gelangen - und am Ende die Gegner auf dem Spielfeld zu besiegen.

Age of Empires: Definitive Edition im Test

© Microsoft

Auf bis zu 3840 x 2160 Pixel lässt sich die Auflösung in der Definitive Edition​ hochschrauben - das sorgt für mehr Überblick.

Neu hinzugekommen sind einige Komfortfunktionen wie der Schalter zum Auffinden unbeschäftigter Dorfbewohner oder Soldaten. Und wenn die Angriffsfanfare ertönt, führt ein Tastendruck direkt zum Ereignis. Nützlich ist zudem die Anzeige der Spielziele. Überhaupt lassen sich fast alle Funktionen mit einer Wunschtaste belegen.

Soweit, so schön, doch es gibt auch nervige Eigenheiten: Nach wie vor lassen sich keine Truppenformationen bilden und die mangelnde Wegfindung der eigenen Einheiten lässt einen mitunter verzweifeln. In solchen Momenten wird deutlich, dass das erste Age of Empires noch nicht der Höhepunkt der Spielereihe war.

Während die Definitive Edition auf unserem Testsystem anstandslos lief, scheinen viele Nutzer kurz nach dem Release noch mit technischen Problemen zu kämpfen. Viele Käufer klagen über Abstürze und generelle Startprobleme. Bleibt zu hoffen, das Microsoft schnell einen Patch nachreicht. Wie schon erwähnt, läuft das Spiel nur unter Windows 10, ältere Betriebssystemversionen bleiben außen vor.

Age of Empires: Definitive Edition Launch Trailer

Quelle: Microsoft
Age of Empires: Definitive Edition Launch Trailer

Fazit

Mit der Definitive Edition hievt Microsoft das gute alte Age of Empires optisch ansprechend und mit kleinen spielerischen Verbesserungen in die Neuzeit. Das alte Spielgefühl bleibt erhalten, mit seinen Stärken und Schwächen. Wer keinen Retro-Bezug zum Original mitbringt, kann getrost ein paar Punkte von der Wertung abziehen. Für Neueinsteiger im Echtzeit-Strategie-Fach ist das Spiel sicher nicht die erste Wahl.

Testsiegel pcgo.de 2/2018 gut

© WEKA Media Publishing GmbH

Age of Empires: Definitive Edition erreicht im PCgo-Test die Note "gut".

Mehr zum Thema

Ken Follett: Die Säulen der Erde im Test
Adventure / Interaktiver Roman

Die erste Episode des dreiteiligen Adventures nach Ken Folletts Bestseller ist da. Ob die Adaption Spaß macht, verrät unser Test zu Die Säulen der…
Battlezone Combat Commander im Test
Action-Strategiespiel

78,0%
Battlezone Combat Commander: Liebloses Remake oder geniales Comeback? Wir haben die überarbeitete Neuauflage des…
Overload - A New Adventure from the Creators of Descent
Action-Shooter

80,0%
Hinter Overload stecken die Schöpfer des 360-Grad-Action-Klassikers Descent aus dem Jahr 1995. Ob Overload genauso viel…
Jurassic World Evolution im Test
Keine Lizenz-Gurke

Aufbauspiele scheinen wieder im Trend zu liegen. Nachdem Frostpunk Genre-Fans bestens unterhielt, will Jurassic World Evolution nachlegen. Unser Test!
Markt+Technik ArtiPic
Bildbearbeitung

84,0%
ArtiPic ist eine Bildbearbeitung mit Anleihen beim Klassiker Photoshop. Wie gut die günstige Software im Vergleich…