Made in Germany

Adept HOLO Gaming Chair im Test: Grüne Alternative

19.10.2022 von Laura Pippig

Der HOLO von Adept ist ein in Deutschland hergestellter Gaming Chair, der mit viel Nachhaltigkeit und Anpassung punkten will. Wir prüfen das im Praxis-Test.

ca. 3:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Adept Gaming Stuhl
Der HOLO beweist Mut zur Lücke - allerdings nur bei der Optik des Rückenteil, nicht bei den Funktionen.
© Adept

Pro

  • schönes Design
  • verschiedene Farben + Sleeves
  • nachhaltige Herstellung
  • Aufbau ohne Werkzeug
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
  • viel Komfort
  • mit Lordosenstütze
  • sehr gute Verarbeitung

Contra

  • viel Plastik, das zu Staub neigt
  • Rollen schwer anzubringen
  • Rückenteil nicht stufenlos einstellbar
  • Kopfstütze zu hoch/nicht verstellbar

Fazit

Der HOLO von Adept ist ein sehr guter Gaming Stuhl für all diejenigen, die das recht einzigartige Design ansprechend finden und ein nachhaltigeres Produkt aus Deutschland suchen.


Gut

Wer auf der Suche nach einem guten Gaming-Chair ist, der dürfte möglicherweise schon von den Stühlen der Marke Adept gehört haben. Die sind zwar keine alten Hasen auf dem Gaming-Markt, haben aber mittlerweile schon drei verschiedene Modelle herausgebracht.

Mit dem HOLO Gaming Chair haben wir eins dieser Modelle unter die Lupe genommen und getestet, was der Stuhl so draufhat. Eine Besonderheit vorab schonmal: Der HOLO ist im Gegensatz zu vielen anderen in Deutschland hergestellt und zudem auch noch nachhaltig.

Wie sich das auf die Qualität und die allgemeine Tauglichkeit des Adept Holo auswirkt, haben wir uns im Praxistest genauer angeschaut.

Gaming Chair VergleichAktion Overlay

Recaro, Backforce, Razer und mehr

Die besten ergonomischen Gaming-Stühle 2022

Wir haben eine Übersicht der besten, von uns getesteten Gaming-Stühle in allen Preisklassen, inklusive Kaufempfehlungen - von Backforce bis Razer.

Adept HOLO Gaming Chair: Optik und Sleeves

Zunächst einmal hat der Holo einen recht einzigartigen Look. Das Rückenteil weist nämlich einige Lücken auf, allerdings nicht im negativen Sinne. Stattdessen verleiht dieses Detail dem Stuhl einen skelettartigen Look, der perfekt in die aktuelle Oktoberzeit passen dürfte.

Ansonsten kommt der Stuhl mit einem veganen Microfaser/PU-Leder-Bezug daher, der in den Farben schwarz, blau und gelb erhältlich ist. Der Rest des Gaming-Chair verwendet recht viel Plastik, das sich leider gleich beim Auspacken als etwas schmutzanfällig entpuppte.

Abgesehen davon gefällt uns die Optik aber ziemlich gut. Als Besonderheit gibt es am Kopfteil zudem einen Platz für eigene Sleeves, die selbst designed und flexibel ausgetauscht werden können - ähnlich wie beim Backforce One. Das eignet sich besonders gut für Streamer und alle anderen, die ihren Stuhl noch etwas mehr personalisieren wollen.

Adept Gaming Chair Holo
Nettes Detail: Die Sleeves können beliebig beschriftet und ausgetauscht werden.
© Adept

Adept HOLO Gaming Chair: Aufbau und Verarbeitung

Beim Aufbau stellten wir zunächst verwundert fest, dass gar kein Werkzeug mitgeliefert wurde. Das liegt daran, dass wir keins benötigen, um den Gaming-Stuhl zusammenzubasteln. Alle Elemente klicken hier mit wenig Aufwand einfach zusammen - zumindest in der Theorie.

In der Umsetzung taten sich einige Probleme mit den Rollen auf, die alles andere als leicht anzubringen waren. Hier braucht man schon deutlich mehr Kraft als bei anderen Stühlen, zumal man kein akustisches Feedback bekommt, wann die Rolle denn richtig sitzt.

Danach ging der Aufbau aber wieder erfreulich schnell voran. Außerdem fiel auf, das die Verarbeitung des Stuhls sehr gut gelungen ist. Alle Nähte und sonstigen Elemente sind sauber angebracht und sollten einige Zeit halten. Hier wurde also nicht nur auf nachhaltige Herstellung gesetzt, sondern auch auf Qualität in allen Belangen.

Backforce One Gaming Stuhl

Der beste Gaming Stuhl?

Backforce One Gaming Stuhl im Test

Der Gaming Stuhl von Backforce One will mit Ergonomie und Komfort überzeugen. Ob er auch beides bieten kann, verraten wir im Test.

Adept Holo Gaming Chair: Einstellungsmöglichkeiten

Besonders erfreulich ist auch, dass beim Holo sehr viele Einstellungsmöglichkeiten möglich sind. Dadurch lässt sich der Gaming Chair beliebig anpassen, um besser auf die eigenen Bedürfnisse beim Gaming oder Arbeiten zugeschnitten zu sein.

Das Rückenteil lässt sich mit einer Synchronmechanik einfach nach hinten verstellen, die für unseren Geschmack aber ruhig etwas mehr Stufen zum Einrasten besitzen könnte - wenn nicht sogar komplett stufenlos. Die Sitzhöhe lässt sich wie bei anderen Stühlen auch anpassen, zusätzlich können wir die Sitzfläche aber auch nach vorne und hinten verschieben, was mehr ausmacht als man denken könnte.

Die Armlehnen lassen sich in vier Richtungen verstellen oder sogar ganz weggeklappt werden, falls sie mal stören sollten. Zudem verfügt der Holo über eine eingebaute Lordosenstütze, die sich hinter einem Plastik-Cover am Rücken verbirgt. Per Drehrad kann man hier die gewünschte Höhe einstellen.

Bei all diesen Einstellungsmöglichkeiten könnte man meinen, dass der Holo für jede Situation gewappnet ist. Das stimmt auch zum Teil, allerdings ist die Kopfstütze etwas zu hoch geraten. Das führt dazu, dass Personen unter einer Körpergröße von 1,70m sich nur bedingt anlehnen können. Ein nach unten verstellbares Kopfteil wäre hier noch das i-Tüpfelchen gewesen.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.

Hier sind noch einmal die Specs des Adept HOLO im Überblick:

  • Preis: 679 Euro
  • Farben: schwarz, blau, gelb
  • Material: Mix aus nachhaltiger Microfaser und PU-Leder, Plastik
  • Rückenlehne: verstellbar mit Synchronmechanik
  • Armlehnen: 4D-verstellbar
  • Lordosenstütze: integriert, verstellbar
  • Fußkreuz: Aluminium mit gebremsten Rollen
  • Besonderheit: Front-Tilt der Sitzfläche, CO2-neutrale Herstellung, anpassbare Sleeves
  • Garantie: 5 Jahre
Siegel PC Magazin Check GUT Oktober 2022
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Adept HOLO Gaming Chair: Fazit

Bei unserem Praxistest zum HOLO stellten wir fest, dass der Gaming-Chair nicht nur sein Nachhaltigkeits-Versprechen einhält und dadurch NABU-zertifziert ist, sondern sich auch qualitativ auf einem hohen Niveau bewegt.

Sowohl bei der Optik als auch beim Komfort sowie den vielen Einstellungsmöglichkeiten konnte uns der HOLO überzeugen. Abzüge in der B-Note gibt es lediglich für den Aufbau der Rollen, die Position des Kopfteils und das recht viel genutzte Plastik, das sich nicht so ganz mit dem Nachhaltigkeits-Aspekt vertragen möchte.

Wer einen Gaming-Stuhl aus Deutschland sucht, der nicht nur durch kürzere Transportwege, sondern auch durch die intelligente Herstellung besonders nachhaltig ausfällt, der kann hier gerne zugreifen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist jedenfalls ziemlich gut, wenn man auf solche Dinge sowie mehr Individualisierung Wert legt.

Secret Lab Titan Evo 2022 Farben

Gaming-Stuhl im Praxistest

Secretlab Titan Evo 2022 Series im Test

Secretlab bringt mit dem Titan Evo 2022 Series eine neue Version ihres beliebten Gaming-Stuhls auf den Markt. Kann das Modell im Test überzeugen?

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair TC70 Gaming Stuhl

Gaming-Chair

Corsair TC70 REMIX im Test: Flaggschiff zu niedrigem Preis

Corsair bringt mit dem TC70 REMIX einen günstigen Gaming-Stuhl heraus, der uns positiv überraschen konnte. Lesen Sie mehr dazu in unserem Test.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.

Recaro Rae

Recaro Essential

Recaro Rae Gaming Chair im Test: Sportliches Einstiegsmodell

Gaming-Stühle von Recaro kosten recht viel. Der Recaro Rae ist jetzt aber als günstiges Modell für Einsteiger erschienen - wir testen Ergonomie und…

Corsair

Korb oder Krönung?

Corsair TC200 im Test: Das neue Modell

Corsair bringt mit dem TC 200 ein neues Modell seiner Gaming-Chairs raus, das auf Basis von Kunden-Feedback besser sein will. Das prüfen wir im Test.

Razer

Frei und ungebunden

Razer Basilisk V3 Pro im Test

Razer bringt mit der Basilisk V3 Pro eine Gaming-Maus auf den Markt, die alles überbieten will. Kann die kabellose Variante im Test überzeugen?