Tool

Abelssoft StartUp Star 2016 im Test

Die Software Startup Star 2016 von Ablessoft lässt Sie auswählen, welche Programme beim Systemstart gestartet werden sollen und welche nicht. PC-Magazin hat es im Test!

Ablessoft Startup Star 2016

© Ablessoft

Ablessoft Startup Star 2016.

Pro

  • Backup-Funktion
  • mehr Funktionen als Task-Manager

Contra

  • Listen mit weniger Details angezeigt

Fazit

PC-Magazin Testurteil: befriedigend, Preis/Leistung: ausreichend
Durchschnittlich

StartupStar zeigt die Autostart-Einträge von Windows sowie die über die Registry und den Aufgabenplaner geladenen Programme in einer Liste an. Man erfährt, von wo die Software gestartet wird, wo ihre EXE-Datei liegt, ob ein Programm sofort, verzögert oder überhaupt nicht ausgeführt wird, ob es nur für den aktuellen oder alle Benutzer gestartet wird und wie andere Personen die Software bewertet haben.

Die Anzeige, ob ein Programm aktuell läuft, ist leider nicht immer korrekt, was die Dokumentation mit den Eigenarten einiger Windows-Anwendungen erklärt - dann könnte man diese Funktion allerdings auch weglassen. Über Drop-down-Menüs kann man die genannten Einstellungen ändern. Das ist auch das wesentliche Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem Task-Manager von Windows, der ansonsten weitgehend die gleiche Liste anzeigt, wenn auch mit weniger Details. Außerdem gibt es eine Firewall, die ungewollte Autostart-Einträge verhindert, und eine Backup-Funktion, die alte Einstellungen wiederherstellt.

Fazit

StartupStar bietet mehr Funktionen als der Task-Manager, ist aber weniger detailliert als Autoruns von Sysinternals. Das Tool ist mit Sicherheit kein Muss, eher ein Nice to Have.

Zusatzinformationen: Abelssoft StartUp Star 2016

  • Sprache: : Deutsch
  • Betriebssystem: Windows Vista, 7, 8, 10
  • Besonderheiten: Verhindert Veränderungen am Autostart; Bewertung anderer Nutzer zur Nützlichkeit eines Autostarts

PCgo Campus: Windows 10 - Autostart nutzen

Quelle: PCgo
Den Autostart-Ordner von Windows gibt es immer noch. Wir zeigen, wie Sie die Funktion nutzen können.

Mehr zum Thema

Donkey Kong Country: Tropical Freeze im Test
Nintendo Switch

Donkey Kong Country: Tropical Freeze erschien bereits für die Wii U und hat jetzt den Sprung auf die Nintendo Switch geschafft. Der Test.
Red Dead Redemption: Test mit Xbox One X
Klassiker im UHD-Gewand

Red Dead Redemption ist acht Jahre alt, das sieht man dem Xbox-360- und PS3-Release mittlerweile an - außer: Sie spielen in 4K auf Xbox One X. Der…
Detroit: Become Human im Test
Exklusivspiel

Mit Detroit: Become Human veröffentlicht Quantic Dreams nach Heavy Rain und Beyond: Two Souls einen weiteren Krimi in Games-Form. Unser Test.
Overload - A New Adventure from the Creators of Descent
Action-Shooter

80,0%
Hinter Overload stecken die Schöpfer des 360-Grad-Action-Klassikers Descent aus dem Jahr 1995. Ob Overload genauso viel…
Jurassic World Evolution im Test
Keine Lizenz-Gurke

Aufbauspiele scheinen wieder im Trend zu liegen. Nachdem Frostpunk Genre-Fans bestens unterhielt, will Jurassic World Evolution nachlegen. Unser Test!