Tool

Abelssoft StartUp Star 2016 im Test

19.4.2016 von Roland Freist

Die Software Startup Star 2016 von Ablessoft lässt Sie auswählen, welche Programme beim Systemstart gestartet werden sollen und welche nicht. PC-Magazin hat es im Test!

ca. 1:00 Min
Testbericht
Ablessoft Startup Star 2016
Ablessoft Startup Star 2016.
© Ablessoft

Pro

  • Backup-Funktion
  • mehr Funktionen als Task-Manager

Contra

  • Listen mit weniger Details angezeigt

Fazit

PC-Magazin Testurteil: befriedigend, Preis/Leistung: ausreichend


Durchschnittlich

StartupStar zeigt die Autostart-Einträge von Windows sowie die über die Registry und den Aufgabenplaner geladenen Programme in einer Liste an. Man erfährt, von wo die Software gestartet wird, wo ihre EXE-Datei liegt, ob ein Programm sofort, verzögert oder überhaupt nicht ausgeführt wird, ob es nur für den aktuellen oder alle Benutzer gestartet wird und wie andere Personen die Software bewertet haben.

Die Anzeige, ob ein Programm aktuell läuft, ist leider nicht immer korrekt, was die Dokumentation mit den Eigenarten einiger Windows-Anwendungen erklärt - dann könnte man diese Funktion allerdings auch weglassen. Über Drop-down-Menüs kann man die genannten Einstellungen ändern. Das ist auch das wesentliche Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem Task-Manager von Windows, der ansonsten weitgehend die gleiche Liste anzeigt, wenn auch mit weniger Details. Außerdem gibt es eine Firewall, die ungewollte Autostart-Einträge verhindert, und eine Backup-Funktion, die alte Einstellungen wiederherstellt.

Fazit

StartupStar bietet mehr Funktionen als der Task-Manager, ist aber weniger detailliert als Autoruns von Sysinternals. Das Tool ist mit Sicherheit kein Muss, eher ein Nice to Have.

Zusatzinformationen: Abelssoft StartUp Star 2016

  • Sprache: : Deutsch
  • Betriebssystem: Windows Vista, 7, 8, 10
  • Besonderheiten: Verhindert Veränderungen am Autostart; Bewertung anderer Nutzer zur Nützlichkeit eines Autostarts

PCgo Campus: Windows 10 - Autostart nutzen

Quelle: PCgo
Den Autostart-Ordner von Windows gibt es immer noch. Wir zeigen, wie Sie die Funktion nutzen können.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Madden NFL 22 im Test

Footballsimulation

Madden NFL 22 im Test: Hübsch, aber auch gut?

Madden NFL 22 ist da. Und im Test zeigt sich, dass die jährliche Neuauflage zwar Spaß macht, aber nicht der größte Wurf geworden ist.

Screenshot aus Deathloop: Pistole, auf der die Worte Pop! Pow! stehen

Roguelite-Shooter mit Multiplayer-Duellen

Deathloop im Test: Viel Action, wenig Innovation

Deathloop ist der ambitionierteste AAA-Titel des Jahres. Wirklich gerecht wird er dem aber nicht. Warum der Shooter trotzdem Spaß macht, lesen Sie im…

FIFA 22 Test

Fußball auf Konsolen

FIFA 22 im Test: In der nächsten Generation angekommen

FIFA 22 ist in der nächsten Generation angekommen. Tatsächlich hat sich im Vergleich zu FIFA 21 einiges getan. Im Test klären wir, was genau sich…

Dying-Light-Platinum-Edition

Angespielt

So spielt sich die Dying Light auf der Nintendo Switch OLED

Dying Light erscheint als Platinum Edition auf der Nintendo Switch. Wir testen, wie es sich auf der Nintendo Switch OLED spielt.

NHL 22 ist der erste Ableger, der auch für Next-Gen-Konsolen erhältlich ist.

Eishockey-Simulation

NHL 22 im Test: Durchdachtes Next-Gen-Debüt

EAs NHL 22 erscheint erstmals für PS5 und Xbox Series X – auch für alte Konsolen gibt es die neue Frostbite-Engine. Was diese bringt, zeigen wir im…