Funknetzwerk erweitern

WLAN-Antenne kaufen: Kaufberatung und Marktübersicht

27.5.2016 von Tim Kaufmann

Bei schlechtem WLAN-Empfang oder Drahtlosnetzwerken über weite Strecken empfehlen sich WLAN-Antennen. Darauf müssen Sie beim Kauf achten!

ca. 2:15 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
WLAN-AC nachrüsten
Mit WLAN-Antennen machen Sie Ihrem Drahtlosnetzwerk Beine!
© Mikko Lemola - Fotolia.com

Kaum etwas ist so nervig wie Funklücken und Verbindungsabbrüche im WLAN. Webseiten laden langsam, Videos ruckeln und Downloads brechen ab. Manchmal hilft es schon, den ADSL-Router beziehungsweise WLAN-Access-Point an einem anderen Ort aufzustellen oder seine Antennen neu auszurichten. Doch wenn das nicht hilft, kann eine WLAN-Antenne gute Dienste leisten. Sie wird mit der WLAN-Basisstation oder dem WLAN-Adapter am PC verbunden, verstärkt das Signal und verbessert die Empfangseigenschaften. Dadurch erhöht sich die Reichweite des Funksignals. Antennen sind häufig günstiger als ein zusätzlicher WLAN-Repeater und benötigen weniger Strom.

WLAN-Antennen: Verschiedene Typen

Es gibt drei Arten von WLAN-Antennen, die sich in der Richtung unterscheiden, in der sie arbeiten. Rundstrahlantennen senden das Funksignal rundherum ab. Wenn Sie die WLAN-Antenne in der Mitte der zu versorgenden Fläche aufstellen werden, ist sie die richtige Wahl.

Lesetipp: WLAN-Reichweite mit Repeatern erhöhen

Das genaue Gegenteil der Rundantenne ist die Richtantenne, auch direktionale Antenne genannt. Sie sendet in einem kleinen Winkel und erreicht deshalb eine höhere Reichweite. Deshalb eignet sie sich zum Beispiel, um gezielt die Basisstation im Haus und den Laptop im Gartenhäuschen an der Grundstücksgrenze miteinander zu verbinden. Der Rest des Gartens bliebe bei dieser Lösung aber tendenziell ohne Abdeckung, anders als beim Einsatz einer Rundstrahlantenne.

Die WLAN-Sektorantenne ist eine Mischung aus Rundstrahl- und Richtantenne. Ihr Öffnungswinkel ist größer als der der Richtantenne, aber kleiner als der des Rundstrahlers. Sie eignen sich prima, um sie zum Beispiel an der Hauswand anzubringen und den Hof oder Garten zu versorgen.

Wollen Sie Geräte miteinander verbinden, die in verschiedenen Stockwerken stehen, spielt nicht nur der waagerechte, sondern auch der senkrechte Abstrahlwinkel eine Rolle. Antennen müssen aber nicht stehend angebracht werden, so dass Sie durch eine geschickte Montage Spielraum haben.

Technische Daten zeigen Unterschiede

Neben der Abstrahlcharakteristik sollten Sie bei der Anschaffung auch darauf achten, in welchen Frequenzbändern ein in Frage kommendes Antennenmodell arbeitet. Zu unterscheiden sind die Frequenzbereiche 2,4 GHz und 5 GHz. Überprüfen Sie vor dem Kauf, auf welchen Frequenzbereichen ihr WLAN heute sendet und kaufen sie ein dazu passendes Antennenmodell. Auf der sicheren Seite sind Sie mit Dual-Band-Antennen, die beide Frequenzbereiche abdecken. Das Angebot ist aber vergleichsweise klein.

Lesetipp: WLAN schneller machen – so geht's

Tipp: Manchmal macht die Optimierung der WLAN-Einstellungen in der Basisstation die Anschaffung einer Antenne überflüssig. Speziell der Wechsel vom von zahlreichen WLANs genutzten 2,4-GHz-Bereich in den 5-GHz-Bereich kann Wunder wirken.

6 Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Quelle: PC Magazin
Ratgeber Online-Shopping: Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie im Internet sicher einkaufen wollen.


Wie stark der Gewinn durch ein bestimmtes Antennenmodell ausfällt, erkennen Sie am dBi-Wert (Dezibel isotrop), der den Leistungsgewinn ausdrückt. Je höher er ausfällt, umso größer wird der Reichweitengewinn sein.

Ein wichtiges Detail ist außerdem der Anschluss der Antenne. Zwar lassen sich Antennen einfach anstecken, doch es gibt unterschiedliche Steckverbindungen. Neben dem N-Stecker haben sich auch SMA- und TNC-Stecker am Markt etabliert. Stellen Sie sicher, dass Ihre WLAN-Basisstation über einen Antennenanschluss verfügt und achten Sie darauf, dass das Verbindungskabel an beiden Enden den richtigen Stecker mitbringt.

In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen Antennen zur Verstärkung Ihres WLAN-Signals. In die Auswahl geschafft haben es ausschließlich bei Amazon sehr gut bewertete Geräte.

Bildergalerie

TP-Link TL-ANT2408C Indoor-Desktop-Rundstrahlantenne

Netzwerkerweiterung

WLAN-Antennen in der Übersicht

Mit einer WLAN-Antenne erhöhen Sie die Reichweite Ihres Funknetzwerkes. Wir zeigen Ihnen, welche Antenne sich für welchen Zweck eignet und geben Tipps…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

WLAN Repeater von AVM

WLAN Repeater

So erhöhen Sie Ihre WLAN-Reichweite

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.

WLAN-Empfang verbessern

Empfang verbessern

So erhöhen Sie die WLAN-Reichweite: 3 Tipps

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.

Fritzbox 6660 Cable

So viel mehr bringt Kabel wirklich

WLAN oder Kabel: Was ist besser?

WLAN ist bequem, aber auch Netzwerkkabel haben Vorteile. Wir vergleichen und kommen zu einem Fazit bei der Frage: WLAN oder Kabel? Was ist besser?

AVM FritzOS 7.20

AVM Fritz-OS-Updates im News-Ticker

Fritz OS 7.13 und 7.21 aufwärts für Repeater und Fritzboxen

Welche Fritz-OS-Updates rollt AVM für Fritzbox, Repeater und Co. aus? Unser Ticker schafft Überblick.

Was bringt Wifi 6 und lohnt sich das jetzt schon?

WLAN 802-11ax vs. WLAN-ac

WiFi 6: Für wen lohnt sich das Upgrade?

WiFi 6 löst das in die Jahre gekommene WiFi 5 ab. Wir zeigen die Vorteile von WiFi 6 und sagen, für wen sich das Upgrade lohnt.